Der Saker interviewt Michael Hudson

Original Liebe Freunde, ich empfinde es als Privileg und Ehre, euch mein Interview mit Michael Hudson zur Verfügung zu stellen, den ich für einen der besten Ökonomen im Westen halte. Der Saker Saker: Wir hören, die Ukraine wird den Bankrott erklären müssen, aber dass es vermutlich ein „technischer“ Bankrott wird, im Gegensatz zu einem offiziellen.…

http://vineyardsaker.de/analyse/der-saker-interviewt-michael-hudson/

Gabriele KRONE-SCHMALZ zu ihrem Buch „Russland verstehen“

Hallo zusammen,

angesichts der – trotz Minsk2-Abkommen – fortgesetzten Eskalation des Ukraine-konflikts, der durch die Mainstream-Medien fast täglich transportierten russophoben NATO-Hysterie/Propaganda – oft vorgetragen von Journalisten/Journalistinnen der ATLANTIK-BRÜCKE * – tut es gut, die Journalistin und Medienwissenschaftlerin Gabriele KRONE-SCHMALZ zu hören, ihre historischen Erfahrungen und ihre Kenntnisse der jüngeren sowjetischen/russischen Geschichte, ihre Auffassungen zu seriösem Journalismus, ihre Mitteilungen zu dem überwältigenden Echo auf das Mitte Februar erschienene Buch „Russland verstehen – Der Kampf um die Ukraine und die Arroganz des Westens“ ISBN 978-3-406-67525-6.

„Ich dachte immer, wir leben in einem Land mit Meinungsfreiheit“ (Gabriele Krone-Schmalz**) zit.a. ZDF-Sendung „Das blaue Sofa“, 12.03.2015

März 2015. Leipziger Buchmesse 2015: Michael Sahr unterhält sich mit Gabriele Krone-Schmalz über ihr neues Buch „Russland verstehen“, Das blaue Sofa, 12.03.2015.

ZDF-Mediathek – Video, Dauer: 20:23 min – URL:
http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/video/2345356/G.-Krone-Schmalz-auf-dem-blauen-Sofa#/beitrag/video/2345356/G.-Krone-Schmalz-auf-dem-blauen-Sofa

* Vorläufige Mitgliederliste deutscher Journalisten der Atlantikbrücke et al… vorgestellt in einem am 01.05.2015 veröffentlichten YouTube-Clip (08:11 min) URL: https://www.youtube.com/watch?v=Teu57_cbkAE&feature=youtu.be

Begleittext: Die Atlantik-Brücke e. V. wurde 1952 als private, überparteiliche und gemeinnützige Organisation mit dem Ziel gegründet, eine wirtschafts-, finanz-, bildungs- und militärpolitische Brücke zwischen der SIEGERMACHT USA und der Bundesrepublik Deutschland zu schlagen.
Als Initiator wirkte der ehemalige Präsident der Weltbank, Direktor der privaten US-Denkfabrik für die Gestaltung der US-Außenpolitik Council on Foreign Relations (CFR) sowie Vorstandsvorsitzender von Rockefellers Chase Manhattan Bank, John J. McCloy, entscheidend mit.
Die Atlantik-Brücke sieht sich als ein Teil der öffentlichen Meinung, die es mit allen Möglichkeiten des Vereins zu beeinflussen gilt.
Quelle: Wikipedia.

=======
Martin Zeis
globalcrisis/globalchange NEWS
martin.zeis

Mischa Strogow über ein Interview mit Golineh Atai im „denktagebuch“

Die Propagandaschau

Ein Beitrag von Mischa Strogow im Propagandamelder:

Kaum ein Journalist polarisiert in der aktuellen Debatte so wie die ARD – Korrespondentin Golineh Atai, die zusammen mit einem Kollegen für Russland, die Ukraine und den Rest der ehemaligen Sowjetunion zuständig ist. Die Kommentare der sympathisch und klug wirkenden Frau mittleren Alters mit der sanften Stimme sind gefürchtet. Weniger wegen des Inhalts, da unterscheidet sie sich ihre oft hermetisch wirkenden Argumentationsketten nur in Nuancen von den Kollegen, für mich ist es die Art, wie sie Meldungen in ruhigem Ton vorträgt, der Spin, den sie mit einem herablassenden Lächeln, sarkastischer Betonung oder einem höhnischen Zucken im Mundwinkel, einer sonst neutralen Nachricht verleihen kann.

Deswegen hat es mich einige Überwindung gekostet, die 2 Stunden Interview anzuhören, die Marco Herack mit ihr geführt und hier auf Denktagebuch veröffentlicht hat.

Marco Herack scheint ein aufgeweckter junger Mann zu sein, der aus seinem Herzen keine Mördergrube und…

Ursprünglichen Post anzeigen 1.348 weitere Wörter

Auswanderung/Emigration aus Europa – Viele verdienen an der Auswanderung

Wolfgang Lieberknecht hat in Think-Tank-Wanfried (TTW) gepostet:
23. April um 02:15
Als Millionen Europäer durch Auswanderung der Armut entkamen und die Zurückgebliebenen dadurch auch größere Chancen hatten und damals europäische Schlepperbanden das ausnutzten! Wer bezahlte dafür? Die Menschen in Amerika, Australien, Neuseeland, die von den Europäern vertrieben und häufig getötet wurden! Daran sollten wir uns immer erinnern: Hunderte Millionen Europäer leben heute in den Ländern der anderen Menschen und haben viele der Länder übernommen!
http://www.european-emigration.com/de/verdienen.html
Auswanderung/Emigration aus Europa – Viele verdienen an der Auswanderung

http://www.european-emigration.com
Hintergrundinformation zur Auswanderungsbewegung aus Europa im 19. und 20. Jahrhundert für die Ahnen…

STRATFOR: US-Hauptziel seit einem Jahrhundert war Bündnis Russland+Deutschland zu verhindern Veröffentlicht am 12.03.2015

https://www.youtube.com/watch?v=oaL5wCY99l8

STRATFOR: US-Hauptziel seit einem Jahrhundert war Bündnis Russland+Deutschland zu verhindern

Veröffentlicht am 12.03.2015

„4 Februar 2015. Der Gründer und Vorsitzende des führenden privaten US-amerikanischen Think Tank STRATFOR (Abkürzung für Stategic Forecasting Inc.) George Friedman in einem Vortrag für The Chicago Council on Global Affairs 1) über die geopolitischen Hintergründe der gegenwärtigen Ukraine-Krise und globalen Situation insgesamt.“

 

Unter dem angegebenen Link finden sich Ausschnitte aus der Diskussion (ca 13 min) mit deutschen Untertiteln versehen.

Friedman belegt mit seinen Ausführungen die geopolitische Strategie des früheren US-Sicherheitsberaters Zbigniew Brzezinski.

Der Kanal „Deutschland und Russland“, der das Video veröffentlicht hat, ergänzt eine eindrückliche Karte zum von US-Seite geplanten Sperrriegel vom Baltikum bis zum Schwarzen Meer, vor dem auch Willy Wimmer zuletzt mehrfach warnte.

 

Die von deutschen Journalisten betriebene Webseite russland.ru hat das Video auch aufgegriffen und ergänzt:

http://www.russland.ru/usa-verhindern-zusammenarbeit-deutschland-russland-mit-video/

„Bereits im Jahr 2006 wies russland.RU in der Analyse „Negative Berichterstattung über Russland – Pressefreiheit in Deutschland “made in USA”?“ , auf eine Aussage des ehemaligen US-Außenministers und politischen Berater von US-Regierungen, Henry Kissinger, hin.

Die Aussage sollte verdeutlichen, welche Interesssen die USA an dem Verhältnis Deutschland – Russland haben.

“Zweimal im Zeitraum von nur einer Generation führte Amerika Kriege, weil amerikanische Staatsführer davon überzeugt waren, daß die Vorherrschaft einer einzelnen feindseligen Macht in Europa eine Bedrohung der amerikanischen Sicherheits- und Wirtschaftsinteressen darstellte.“ Auch nach dem Ende des Ost-West-Konflikts und der dadurch bedingten Veränderung, schrieb Kissinger 1991, „es kann in niemandes Interesse liegen, wenn sich Deutschland und Rußland gegenseitig als Hauptverbündete betrachten. Wenn sich beide Mächte zu nahe kommen, besteht die Gefahr der Hegemonie.“

Albrecht Müller, Gründer der „Nachdenkseiten“ greift den Vortrag unter dem Titel auf: „„Der Tod kommt aus Amerika“ und die Bestätigung durch den Chef von STRATFOR“ (s. Anhang)

 

http://www.nachdenkseiten.de/?p=25398

Albrecht MÜLLER, 13. März 2015 um 16:50 Uhr

„Der Tod kommt aus Amerika“ und die Bestätigung durch den Chef von STRATFOR

Hier werden Handlungsanweisungen für die US-Sicherheits- und Außenpolitik geäußert, die durch die praktische Politik der USA erstaunlich weitgehend bestätigt werden und die man zugleich als zynisch und menschenverachtend werten muss, jedenfalls tödlich für 100tausende Menschen. Wenn Sie sich die Äußerungen von Friedmann anhören, dann werden Sie manche Schritte und Schachzüge der US-Politik und der dahinter steckenden, von den Republikanern geprägten Ideologie besser einordnen können. Sie werden Äußerungen von Kritikern bestätigt sehen, die von der herrschenden Meinung in Deutschland als antiamerikanisch abgetan werden. …

Es geht dabei nicht nur um das als bedrohlich dargestellte und deshalb zu verhindernde Bündnis Russland + Deutschland. Man erfährt auch einiges

* über den Charakter einer imperialistischen Politik,

* über die Hintergründe der US-Ukraine-Politik,

* über die Rolle des Gürtels von den baltischen Staaten bis zum Schwarzen und Kaspischen Meer – übrigens eine Bestätigung dessen, was Willy Wimmer in einem Brief an den damaligen Bundeskanzler Gerhard Schröder als Ergebnis einer Tagung in Bratislava berichtet hat. Siehe hier im Nachtrag,

* über das Vorgehen der USA jenseits und unter Umgehung der NATO und der Europäischen Union insgesamt und damit über das Zusammenspiel der USA mit einzelnen Staaten Europas zulasten einer gemeinsamen Politik Europas,

* über die Selbstverständlichkeit von Waffenlieferungen und Beratungsleistungen für die osteuropäischen Staaten einschließlich der Ukraine,

* über den Umgang mit Eurasien, das aus der Sicht des Mr. Friedman nicht okkupiert, sondern auf andere Weise beherrscht werden kann,

* über die Überlegungen und Hintergründe des betriebenen Konflikts zwischen Iran und Irak,

* über den zerstörerischen Umgang der USA mit den Wirtschaftsbeziehungen zwischen Deutschland und Russland,

und einiges mehr.

Man lernt beim „Genießen“ dieses Videos, wie unbedeutend und verlogen die Partnerschaft mit den USA ist und welche Rolle TTIP spielen könnte.“

Müller-der-tod-kommt-aus-amerika-und-die-bestaetigung-durch-den-chef-von-stratfor

Ein Transkript der Ausführungen Friedmans in englischer Sprache wird in Kürze nachgeliefert.

 

Viele Grüße

Elke Schenk

globalcrisis/globalchange News

 

 

 

1) The Chicago Council on Global Affairs, founded in 1922, is an independent, non-partisan organization committed to educating the public—and influencing the public discourse—on global issues of the day. The Council provides a forum in Chicago for world leaders, policymakers, and other experts to speak to its members and the public on these issues. – See more at: http://www.thechicagocouncil.org/about#sthash.vrQBLxWp.dpuf

 

 

Die einzige Weltmacht – Das US Denken in Einflusssphären

 
Veröffentlicht am 13.02.2015

14.02.2015: Zbigniew Brzezinskis Buch:
„Die einzige Weltmacht, Amerikas Strategie der Vorherrschaft“
Jetzt zum Downloaden. Geostrategen und Präsidentenberater Zbigniew Brzezinski Dokumentiert Amerikas Griff nach der Weltherrschaft und beschreibt deutlich, um was es in der Ukraine tatsächlich geht! Buch überall vergriffen. Jetzt vollständiges PDF auf Deutsch. Download hier: http://x2t.com/348107 oder hier:http://x2t.com/348731 Englische Version: http://x2t.com/348112
Quellen:
Egon Bahr: http://x2t.com/348154
Sahra Wagenknecht: http://x2t.com/348155
Dirk Müller: http://x2t.com/348156
Übrige Quellen, Bilder und Videos etc. von Privat oder
im YT-Video gekennzeichnet (auch zum selbergoogeln etc).
Leider ändern sich neuerdings die URL-Adressen der Quellen
ständig, deshalb schreiben wir jetzt die Quellen direkt ins
Video. Somit kann jeder jederzeit die Quellen auch später
noch überprüfen!
Music from Youtube:
Hero Theme, On the Tipp
Music from the Magix Programm VDL 2013:
The Awakening
MAGIX licence conditions, in english and german:
http://pro.magix.com/en/eula.1599.html
http://pro.magix.com/de/eula.1598.html
Danke an: Jürgen und Birgit http://x2t.com/348113

Jede Menge Propaganda und jede Menge Lügen EurActiv – Petra Erler

Petra ERLER Jede Menge Propaganda und jede Menge Lügen | EurActiv.de.

Jede Menge Propaganda und jede Menge Lügen

Hinweis: Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autoren/der Autorin wieder und repräsentiert nicht notwendigerweise den Standpunkt von EurActiv.

Was wir heute erleben ist kein Kampf um die Ukraine oder für die Ukraine. Es ist ein großer Konflikt, der in Wahrheit auf dem Rücken der Ukraine ausgetragen wird. Ein Kommentar von Petra Erler.

Ramesh Thakur, ein Friedensforscher der Vereinten Nationen, wird im Bericht der Münchner Sicherheitskonferenz 2015 wie folgt zitiert: „From the perspective of the BRICS, the hubris and arrogance of policy-makers in the US-led West is so breathtaking as to be scarcely believable. It’s as though they have lost the capacity to see how others see them. Or they just don’t care.“ Hat er Recht?

Heute stehen wir in Europa an der Schwelle eines Krieges, der weit über die Ukraine herausreichen würde. Nahezu alle, die vor einer derartigen Eskalation der Ereignisse warnten, wurden entweder totgeschwiegen oder als „Putinversteher“ diffamiert. Ist Frau Merkel jetzt zur „Putinversteherin“ geworden, weil sie nun, gemeinsam mit ihrem französischen Kollegen, einen Versuch unternimmt, eine Alternative zu massiven amerikanischen Waffenlieferungen an die Ukraine zu suchen? Tatsächlich geht es nicht um Waffenlieferungen. Waffen wurden bereits geliefert, „intelligence and training“ ebenfalls. (…)

Die Autorin

Dr. Petra Erler ist Geschäftsführerin der „The European Experience Company GmbH“ in Potsdam und ehemalige Kabinettschefin des damaligen EU-Kommissars Günter Verheugen in Brüssel.