Oliver STONE: “The Putin Interviews” — Movie Premiere on June 12, 2017

globalcrisis/globalchange News

Martin Zeis, 04.06.2017

„The Putin Interviews“ – Remarks by Tyler Durden, June 03, 2017

Just hours after Megyn Kelly announced on NBC’s Today show that she would be interviewing Vladimir Putin in St Petersburg tomorrow at the International Economic Forum, Showtime released the first trailer and extended clip for The Putin Interviews, a sit-down with the Russian president conducted by the film-maker Oliver Stone for a four-part special that premieres on 12 June.

In the extended clip released on Thursday, The Guardian reports Stone and Putin can be seen driving in a car with an English translator in the backseat, discussing topics such as Edward Snowden’s whistleblowing and Russian intelligence.

“As an ex-KGB agent, you must have hated what Snowden did with every fiber of your being,” Stone asks in the clip.

“Snowden is not a traitor,” Putin replies. “He did not betray the interests of his country. Nor did he transfer any information to any other country which would have been pernicious to his own country or to his own people. The only thing Snowden does, he does publicly.”

Even though Putin condemned the NSA’s spy operation, he told Stone that Snowden shouldn’t have leaked the documents they way he did.

„If he didn’t like anything at his work he should have simply resigned, but he went further,“ Putin said in a clip of the interview released Saturday.

Stone, whose 2016 film Snowden detailed the rise and fall of the whistleblower, goes on to ask Putin about his own intelligence activities, and though the clip features no overt references to rumors of Russian meddling in the 2016 US election, Stone can be seen asking Putin about hacking in the special’s official 30-second trailer.

“I think they’re working quite well,” Putin says of Russian intelligence. “Our intelligence services always conform to the law. That’s the first thing. And secondly, trying to spy on our allies if you really consider them allies and not vassals is just indecent. Because it undermines trust. And it means that in the end, it deals damage to your own national security.” see: http://www.youtube.com/watch?v=BrBoj760aD8

Stone recently took to Facebook to express his views on Trump and Putin. … (emphasis, m.z.)

Source: www.zerohedge.com/news/2017-06-03/putin-snowden-not-traitor

 

Correctiv als Kalte Krieger 1: Enthüllungen zum „System Putin“

Elke Schenk

globalcrisis/globalchange NEWS

https://www.rubikon.news/artikel/professionelle-heuchelei-2-4

Professionelle Heuchelei (2/4)

[…]

Die erste Folge führte in die Herkunft der Redakteure, die Finanzierungsquellen und das Selbstverständnis von Correctiv ein. In diesem Teil werden Correctiv-Enthüllungen zur beruflichen Vergangenheit des russischen Präsidenten Putin und den vermeintlich kriminellen Praktiken während seines Aufstiegs inhaltlich und rhetorisch untersucht. Die großspurig als Enthüllungen präsentierten Vorwürfe erweisen sich nach genauer Analyse als substanzlose oder unbewiesene Unterstellungen, die das Journalistenbüro als mediale ‚Kalte Krieger‘ entlarven.

[…]

Correctiv als Kalte Krieger 1

Enthüllungen zum „System Putin“

Seine Recherche zum „System Putin“ in Zusammenarbeit mit RTL, zu Erpressungen, Korruption, Ausschaltung der unabhängigen Justiz durch Putin bietet Correctiv in drei Versionen. Zwei Beiträge werden im Folgenden genauer analysiert.

Zunächst dokumentiere ich einen Auszug aus dem Artikel „CORRECTIV und ‚RTL Nachtjournal‘ decken auf: Schmiergeld des US-Computerkonzerns Hewlett Packard begünstigte Aufstieg von Putin“ vom 25.07.15, der die zentrale Argumentation wiedergibt:

„Loyalität der Moskauer Generalstaatsanwaltschaft erkauft
Der russische Präsident Wladimir Putin hat im Jahr 1999 als damaliger Premierminister einen Schmiergeld-Deal ermöglicht, mit dem der US-Computerhersteller Hewlett Packard (HP) überteuerte Computertechnik nach Russland verkaufen konnte. […]
Hewlett Packard hatte demnach keineswegs das günstigste Angebot für den Auftrag abgegeben, aber dennoch den Zuschlag erhalten. Die Firma zeigte sich erkenntlich und zahlte mindestens 7,6 Millionen Euro Schmiergeld. Das Geld landete unter anderem bei russischen Staatsanwälten und Agenten des Geheimdienstes FSB. Mit dem Deal soll sich Präsident Putin womöglich die Loyalität der Moskauer Generalstaatsanwaltschaft erkauft haben. Seit dieser Zeit hat jedenfalls nie wieder ein russischer Generalstaatsanwalt gegen einen russischen Präsidenten ermittelt. […]
Im Jahr 2014 wurde Hewlett Packard bereits von einem US-Gericht zur Zahlung von 108 Millionen US-Dollar verurteilt wegen Korruption und Schmiergeldzahlungen in Russland, Polen und Mexiko, wobei das russische Geschäft besonders schwer wog. […]“

Der Korruptionsskandal um HP-Geschäfte war Gegenstand der Berichterstattung seit mindestens 2010. Über den Vergleich mit der US-Börsenaufsicht wurde im Frühjahr und Herbst 2014 berichtet. Insofern bietet der Artikel keine neuen Informationen. Neu ist der von Correctiv im Jahr 2015 hergestellte Zusammenhang, Putin sei in die Korruptionsaffäre verwickelt, um für loyale Gefolgsleute im Justizsystem und in den Geheimdiensten zu sorgen und seinen Aufstieg abzusichern. Für diesen zentralen Vorwurf, auf den die gesamte „Enthüllung“ abzielt, gibt es in dem Beitrag keinerlei Beweise, nur die Unterstellung „soll sich Präsident Putin womöglich die Loyalität der Moskauer Generalstaatsanwaltschaft erkauft haben“ (Hervorh. E.S.).

[…]

Forts. unter der o.a. url

Here Is The US Intel Report Accusing Putin Of Helping Trump Win The Election By „Discrediting“ Hillary Clinton | Zero Hedge

DOKUMENTIERT

Here Is The US Intel Report Accusing Putin Of Helping Trump Win The Election By „Discrediting“ Hillary Clinton | Zero Hedge

„We assess Russian President Vladimir Putin ordered an influence campaign in 2016 aimed at the US presidential election. Russia’s goals were to undermine public faith in the US democratic process, denigrate Secretary Clinton, and harm her electability and potential presidency. Putin and the Russian Government developed a clear preference for President-elect Trump.“

http://www.zerohedge.com/news/2017-01-06/here-us-intelligence-report-accusing-putin-ordering-campaign-influence-us-election

Quelle: Here Is The US Intel Report Accusing Putin Of Helping Trump Win The Election 

https://www.dni.gov/files/documents/ICA_2017_01.pdf

— Eirenae’s blog

Putin spricht auf Valdai-Forum 2016 – Ticker-Protokoll © Sputnik/ Maxim Blinov POLITIK 14:00 27.10.2016(aktualisiert 18:19 27.10.2016) Zum Kurzlink Themen: Präsident Wladimir Putin auf Jahreskonferenz des Valdai-Clubs (19) 77203630 Russlands Präsident Wladimir Putin hält am Donnerstag eine Ansprache auf der 13. Sitzung des Diskussionsklubs Valdai. Sputnik berichtet ab 14.30 Uhr MEZ live aus Sotschi. Der Internationale…

über — Eirenae’s blog

The Sultan of (Emergency) Swing Talk about a Sultan of Swing. Excerpt from Pepe Escobars Essay

PEPE ESCOBAR | 23.07.2016 | OPINION The Sultan of (Emergency) SwingTalk about a Sultan of Swing. Excerpt from Pepe Escobars Essay

more: http://www.strategic-culture.org/news/2016/07/23/sultan-emergency-swing.html

As Erdogan solidifies his internal iron grip, a formerly iron clad connection – NATO/Turkey – slowly dissolves into thin air. It’s as if the fate of Incirlik air base was hangin’ – literally – by a few,…

über „NATO/Turkey – slowly dissolves into thin air“ — Eirenae’s blog

Programmbeschwerde ZDF Doku Machtmensch Putin(12-19-2015)

Liebe MitleserInnen

https://publikumskonferenz.de/blog/2015/12/18/putin-putin-und-kein-ende/

diese Programm Beschwerde möchte ich euch gerne zukommen lassen; ich habe das Machwerk selber gesehen und konnte aber nicht bis zuletzt durchhalten! Eine gute Zusammenstellung und Begründung!
Programmbeschwerde ZDF Doku Machtmensch Putin(12-19-2015).pdf

 

Ciao Stephan
Von meinem iPhone gesendet
Stephan Best