Der von den USA geführte Westen wird an das „Gesetz der unbeabsichtigten Folgen“ erinnert


Meinung, 28-Mar-2022

Der von den USA geführte Westen wird an das „Gesetz der unbeabsichtigten Folgen“ erinnert

Andrew Korybko

https://news.cgtn.com/news/2022-03-28/The-U-S-led-West-is-reminded-of-law-of-unintended-consequences–18M1PWOZjHi/index.html

Die Botschaft der Russischen Föderation in Washington, D.C., USA /CFP

Anmerkung der Redaktion: Andrew Korybko ist ein in Moskau lebender amerikanischer Politikanalyst. Der Artikel gibt die Meinung des Autors wieder und nicht unbedingt die von CGTN.

Eines der jüngsten Elemente der Informationskriegskampagne der Mainstream-Medien gegen Russland ist die Behauptung, Moskau sei nach dem Beginn seiner „speziellen Militäroperation“ in der Ukraine an das „Gesetz der unbeabsichtigten Folgen“ erinnert worden. Die beispiellose Reaktion der USA auf diese Kampagne führte zur raschen Verhängung von mehr Sanktionen gegen Russland als zuvor gegen die Demokratische Volksrepublik Korea (DVRK) und den Iran verhängt wurden.

Darüber hinaus gab der russische Finanzminister Anton Siluanow zu, dass rund 300 Milliarden Dollar der insgesamt 640 Milliarden Dollar umfassenden Reserven seines Landes vom Westen eingefroren wurden. Der russische Außenminister Sergej Lawrow erklärte ebenfalls, dass: „Keiner unserer Analysten hätte je gedacht, dass der Westen Sanktionen gegen [die Reserven der Zentralbank] verhängen würde. Das ist Diebstahl“. Darüber hinaus wird der plötzliche Wertverlust des Rubels als ein weiteres angebliches Beispiel für dieses „Gesetz“ in der Praxis angeführt.

Wie dem auch sei, es ist der von den USA geführte Westen selbst, der unerwartet an das „Gesetz der unbeabsichtigten Folgen“ erinnert wird, auch wenn er die kontraproduktiven Ergebnisse seiner beispiellosen Sanktionen gegen Russland noch nicht erkannt hat. Im Folgenden werden fünf Beispiele angeführt, die zeigen, dass auch der Westen befürchten muss, durch die jüngsten Ereignisse in Osteuropa mit einer sehr nachteiligen Realität konfrontiert zu werden. In keiner besonderen Reihenfolge: (…)

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.