Chris Hedges: The return of the Taliban to power in Afghanistan will be one more signpost of the end of the American empire — RT Op-ed

26.07.2021

The US empire is in terminal decline, and heading for a dystopian future. Yet no-one – not the generals, the politicians or the fawning MSM – will be held accountable for all the military follies that herald its imminent collapse.

Quelle: Chris Hedges: The return of the Taliban to power in Afghanistan will be one more signpost of the end of the American empire — RT Op-ed

Maschinelle Übersetzung ins Deutsche:

Chris HEDGES Die Rückkehr der Taliban an die Macht in Afghanistan wird ein weiterer Wegweiser für das Ende des amerikanischen Imperiums sein

Chris Hedges ist ein mit dem Pulitzer-Preis ausgezeichneter Journalist und Gastgeber von RT’s On Contact, einer wöchentlichen Interview-Serie über die US-Außenpolitik, wirtschaftliche Realitäten und bürgerliche Freiheiten in der amerikanischen Gesellschaft. Er ist der Autor von 14 Büchern, darunter mehrere New York Times-Bestseller.

Das US-Imperium befindet sich im Niedergang und steuert auf eine dystopische Zukunft zu. Doch niemand – weder die Generäle, noch die Politiker oder die kriecherischen MSM – wird für all die militärischen Torheiten, die den bevorstehenden Zusammenbruch ankündigen, zur Rechenschaft gezogen werden.

Das Debakel in Afghanistan, das in den nächsten Wochen blitzschnell im Chaos versinken und die Rückkehr der Taliban an die Macht sichern wird, ist ein weiterer Wegweiser für das Ende des amerikanischen Imperiums.

Die zwei Jahrzehnte des Kampfes, die eine Billion Dollar, die wir ausgegeben haben, die 100.000 Truppen, die eingesetzt wurden, um Afghanistan zu unterwerfen, die High-Tech-Gadgets, die künstliche Intelligenz, die Cyberkriegsführung, die Reaper-Drohnen, die mit Hellfire-Raketen und GBU-30-Bomben bewaffnet sind, und die Global Hawk-Drohnen mit hochauflösenden Kameras, das Special Operations Command, das aus Elite-Rangern, SEALs und Luftkommandos besteht, die Black Sites, Folter, elektronische Überwachung, Satelliten, Kampfflugzeuge, Söldnerarmeen, Infusionen von Millionen von Dollar, um die lokalen Eliten zu kaufen und zu bestechen und eine afghanische Armee von 350.000 Mann auszubilden, die nie den Willen gezeigt hat, zu kämpfen, und es nicht geschafft hat, eine Guerilla-Armee von 60.000 Mann zu besiegen, die sich durch Opiumproduktion und Erpressung in einem der ärmsten Länder der Erde finanziert.(…)

Hedges- Die Rückkehr der Taliban an die Macht in Afghanistan 20210726

unz.com

https://www.unz.com/pescobar/say-hello-to-the-diplo-taliban/

Sag Hallo zu den Diplo-Taliban

Pepe Escobar – 9. Juli 2021 – 1.500 Wörter – 15 Kommentare – Antworten

9-11 Minuten

Taliban-Mitbegründer Mullah Abdul Ghani Baradar (Mitte) und andere Taliban-Mitglieder treffen am 18. März 2021 zu einer internationalen Konferenz in Moskau ein. Bild: Alexander Zemlianichenko / AFP

Letzte Woche fand in Moskau ein sehr wichtiges Treffen statt, das nahezu geheim gehalten wurde. Nikolai Patruschew, Sekretär des russischen Sicherheitsrates, empfing Hamdullah Mohib, den nationalen Sicherheitsberater Afghanistans.

Es gab keine nennenswerten Indiskretionen. Eine fade Erklärung wies auf das Offensichtliche hin: Sie „konzentrierten sich auf die Sicherheitslage in Afghanistan während des Abzugs westlicher Militärkontingente und der Eskalation der militärisch-politischen Situation im Norden des Landes.“

Die wahre Geschichte ist viel nuancierter. Mohib, der den umkämpften Präsidenten Ashraf Ghani vertritt, tat sein Bestes, um Patruschew davon zu überzeugen, dass die Regierung in Kabul für Stabilität steht. Das tut sie aber nicht – wie die nachfolgenden Vorstöße der Taliban bewiesen.

Patruschew wusste, dass Moskau dem derzeitigen Kabuler Arrangement kein wesentliches Maß an Unterstützung anbieten konnte, weil dies die Brücken abbrechen würde, die die Russen im Prozess der Auseinandersetzung mit den Taliban überqueren müssten. Patruschew weiß, dass die Fortsetzung von Team Ghani für die Taliban absolut inakzeptabel ist – unabhängig davon, wie ein zukünftiges Abkommen über die Machtteilung aussehen wird.

Daher war Patruschew, diplomatischen Quellen zufolge, definitiv nicht beeindruckt.

Diese Woche können wir alle sehen, warum. Eine Delegation des politischen Büros der Taliban reiste nach Moskau, im Wesentlichen um mit den Russen das sich schnell entwickelnde Mini-Schachbrett im Norden Afghanistans zu besprechen. Die Taliban waren bereits vier Monate zuvor zusammen mit der erweiterten Troika (Russland, USA, China, Pakistan) in Moskau gewesen, um das neue afghanische Machtgleichgewicht zu erörtern. (…)

Der vollständige Text der maschinellen Übersetzung findet sich hier:

A Saigon moment in the Hindu Kush

A Saigon moment in the Hindu Kush


A Saigon moment in the Hindu Kush
The US is on the verge of its own second Vietnam repeated as farce in a haphazard retreat
from Afghanistan
by Pepe Escobar July 7, 2021


US Marines from the 2nd Battalion, 8th Marine Regiment of the 2nd Marine Expeditionary Brigade wait
for helicopter transport as part of Operation Khanjar at Camp Dwyer in Helmand Province in
Afghanistan on July 2, 2009. – The US pullout from the Pentagon’s once mighty Bagram Air Base in
the dead of night, while Taliban fighters pour across the country, looks a lot like a military defeat.
Photo: AFP / Manpreet Romana

And it’s all over
For the unknown soldier
It’s all over
For the unknown soldier
The Doors, “The Unknown Soldier”


Let’s start with some stunning facts on the Afghan ground.
The Taliban are on a roll. Earlier this week their PR arm was claiming they hold 218 Afghan
districts out of 421 – capturing new ones every day. Tens of districts are contested. Entire
Afghan provinces are basically lost to the government in Kabul, which has been de facto
reduced to administer a few scattered cities under siege.
Already on July 1, the Taliban announced they controlled 80% of Afghan territory. That’s
close to the situation 20 years ago, only a few weeks before 9/11, when Commander Ahmad
Shah Masoud told me in the Panjshir valley , as he prepared a counter-offensive, that the
Taliban were 85% dominant.
Their new tactical approach works like a dream. First, there’s a direct appeal to soldiers of
the Afghan National Army (ANA) to surrender. Negotiations are smooth and deals fulfilled.
Soldiers in the low thousands have already joined the Taliban without a single shot fired.

Die USA ziehen sich aus Afghanistan zurück? Nicht wirklich – von Noam Chomsky und Vijay Prashad (Counter Punch) — CO-OP NEWS

https://www.counterpunch.org/2021/05/07/united-states-withdraws-from-afghanistan-not-really/ Die US-Invasion in Afghanistan im Oktober 2001 war kriminell. Es war kriminell wegen der immensen Gewalt, die eingesetzt wurde, um die physische Infrastruktur Afghanistans zu zerstören und seine sozialen Bindungen aufzubrechen. Am 11. Oktober 2001 interviewte der Journalist Anatol Lieven den afghanischen Führer Abdul Haq in Peshawar, Pakistan. Haq, der einen Teil des Widerstands gegen die […]

Die USA ziehen sich aus Afghanistan zurück? Nicht wirklich – von Noam Chomsky und Vijay Prashad (Counter Punch) — CO-OP NEWS

Afghan Peace Comes With Caveats But Can’t Be Snuffed Out

Afghan Peace Comes With Caveats But Can’t Be Snuffed Out

 

The chasm between illusion and reality in politics remains perennial. Wars seldom ended according to the script of peace agreements. The fall of Saigon in April 1975 ending Vietnam War, with defeat…

Quelle: Afghan Peace Comes With Caveats But Can’t Be Snuffed Out

Übersetzung der Analyse von BHADRAKUMAR hier: BHADRAKUMAR Der afghanische Frieden 20200302

The full document you can read here: Agreement-For-Bringing-Peace-to-Afghanistan-02.29.20.pdf

Iran Challenges Saudi Role In The Afghan Endgame | OrientalReview.org

It is a masterstroke by the Saudi regime to assume the role of peacemaker at a juncture when its international image is severely damaged following the brutal killing of Jamal Khashoggi. Ironically, Saudis are undertaking a rescue act to help the US wriggle out of a 17-year old war.

Quelle: Iran Challenges Saudi Role In The Afghan Endgame | OrientalReview.org

The Taliban will not accede to the Saudi-Emirati joint proposal for talks between the Taliban and the Afghan government – Asia Times

The will not accede to the Saudi-Emirati joint proposal for talks between the Taliban and the Afghan government but they are ready for third round of talks with US, writes .

India must prepare for the daybreak of peace in Afghanistan

‚The danger today is that out of sheer fatigue and exasperation, the US might cut loose and exit from Afghanistan leaving it to the region to cope with the debris, which it is ill-equipped to handle,‘ says Ambassador M K Bhadrakumar. | India must prepare for the daybreak of peace in Afghanistan

Quelle: India must prepare for the daybreak of peace in Afghanistan

Pepe ESCOBAR Korea, Afghanistan and the Never Ending War trap | Asia Times

While the US-backed ‚Hunger Games‘ in South Korea plow on, a ’new strategy‘ for Afghanistan is really all about business. But China is already there

Quelle: Korea, Afghanistan and the Never Ending War trap | Asia Times

„Illegale Kriege gegen Afghanistan“, Dr. Daniele Ganser in Dresden, 01.11.2016 – YouTube

Veröffentlicht von eingeSCHENKt.tv am 017.11.2016

Veröffentlicht am 07.11.2016

Am 1. November 2016 sprach Dr. Daniele Ganser vor ca. 1000 Zuschauern an der Technischen Universität in Dresden.
Sein aktuelles Buch „Illegale Kriege. Wie die NATO-Länder die UNO sabotieren. Eine Chronik von Kuba bis Syrien“ begleiteten diesen Vortrag.
Anhand der Beispiele wie den Kriegen in Afghanistan, Libyen, Irak und Jugoslawien wird aufgezeigt, dass diese Kriege illegal waren – ohne UNO Mandat durchgeführt wurden und somit schlicht gegen geltendes Völkerrecht verstoßen. Auch die Intention, diese Kriege zu führen, wird in diesem Vortrag behandelt: Es sind Ressourcenkriege, die dem globalen Kampf um Erdöl, Bodenschätzen, Wasser, Erdgas und Kohle dienen und immer auf Kosten der dort lebenden Bevölkerung durchgeführt werden.
Dr. Daniele Ganser ist Friedensforscher und leitet das von ihm gegründete SIPER Swiss Institute for Peace and Energy Research.
Wir haben für Euch seinen Vortrag in Dresden aufgezeichnet.

Aktuelles Buch: „Illegale Kriege – Wie die NATO-Länder die UNO sabotieren. Eine Chronik von Kuba bis Syrien“
https://www.weltbild.de/artikel/buch/…

https://www.amazon.de/Illegale-Kriege…

SIPER Swiss Institute:
https://www.siper.ch/de/