Betreff: China-Debatte mit Robert Fitzthum und Wolfram Elsner

Hinweis auf eine virtuelle Debatte zweier China-Experten

Liebe Leserin, lieber Leser,
mit dem Versuch, eine virtuelle Debatte über zwei kürzlich erschienene China-Bücher zu führen, begeben wir uns auf technisches Neuland. Wer es mit uns probieren will, ist herzlich zur Teilnahme eingeladen. Zwei ausgewiesene China-Experten (Robert Fitzthum und Wolfram Elsner) diskutieren über „zoom“. Die Veranstaltung ist eine Kooperation der Verlage Promedia/Wien und Westend/Frankfurt am Main.
Auf reges Interesse hoffen
Hannes Hofbauer & Stefan Kraft

Die Bücher:
Robert Fitzthum
China verstehen
Vom Aufstieg zur Wirtschaftsmacht und der Eindämmungspolitik der USA
Promedia Verlag, ISBN 978-3-85371-442-3, 224 Seiten, 17,90 Euro
Näheres zum Buch: https://mediashop.at/buecher/china-verstehen/

Wolfram Elsner
Das chinesische Jahrhundert
Die neue Nummer eins ist anders
Westend Verlag, ISBN 978-3-86489-261-5, 384 Seiten, 24.- Euro
Näheres zum Buch: https://www.westendverlag.de/buch/das-chinesische-jahrhundert/

Es diskutieren:
Robert Fitzthum (Nanning, China)
Wolfram Elsner (Bremen)
Moderation: Hannes Hofbauer

Zeitpunkt:
Mittwoch, 7. Oktober 2020 von 15 Uhr bis 16 Uhr.
Virtuelle Debatte über Zoom
Einloggen unter: https://zoom.us/j/94754564010?pwd=aSswM1Z6V3JnbzllRkdkY09JTE9DZz09

Die Bücher sind über den Buchhandel oder direkt bei den Verlagen zu beziehen.

--
Promedia Verlag
Wickenburgg. 5/12
A-1080 Wien

Tel.: 0043/1/405 27 02
Fax: 0043/1/405 27 02 -22

promedia@mediashop.at
www.mediashop.at
www.verlag-promedia.de

www.facebook.com/promediaverlag

Bankverbindung: Bank Austria 610 721 409 (BLZ 12000)
IBAN = AT15 1200 0006 1072 1409
BIC = BKAUATWW
UID-Nummer: ATU 14917009

Syrien: Kriegspropaganda im 21. Jahrhundert – Große Menge an geleakten Dokumenten belegen Medien-PR-Arbeit für bewaffnete islamistische Opposition (…

https://heise.de/-4916633

Syrien: Kriegspropaganda im 21. Jahrhundert – Große Menge an geleakten Dokumenten belegen Medien-PR-Arbeit für bewaffnete islamistische Opposition (…

Azerbaijan’s Counteroffensive Is Legal But Might Inadvertently Spiral Out Of Control

Andrew Korybko – one world press
27.09.2020

Armenia’s unprovoked aggression against Azerbaijan on Sunday prompted the latter to launch a counteroffensive all across the frontlines of Occupied Nagorno-Karabakh, though Yerevan will now more than likely seek to internationalize the very same crisis th

Quelle: Azerbaijan’s Counteroffensive Is Legal But Might Inadvertently Spiral Out Of Control

Debunking The Top Five Fake News Narratives About Nagorno-Karabakh

Andrew Korybko
28 September 2020

This weekend’s resumption of hostilities in Nagorno-Karabakh has led to an explosion of fake news narratives about the conflict, hence the reason for writing this piece in order to debunk the top five ones that have since proliferated across the Alt-Media

Quelle: Debunking The Top Five Fake News Narratives About Nagorno-Karabakh

Newsletter ausgestrahlt:

Infos zur Standortsuche

Falls dieser Newsletter nicht richtig angezeigt wird, klicke bitte hier.
NewsletterInhalt: Neuer Podcast: Fehlende Transparenz bei der StandortsucheNeuer Blog-Beitrag: Fehlende Beteiligung bei der StandortsucheStädte-Infotour Standortsuche
3. September 2020
Es schreibt: Jochen StayNoneLesen, Handeln, Weiterschicken! Lieber N.N. ,in nicht einmal mehr vier Wochen wird es in vielen Regionen dieser Republik heiße Diskussionen über Atomenergie geben, genauer gesagt über Atommüll. Denn am 28. September veröffentlicht die „Bundesgesellschaft für Endlagerung (BGE)“ eine erste offizielle Landkarte, welche Gebiete für die Suche nach einem Lager für hochradioaktive Abfälle in Frage kommen. Und so wie es sich abzeichnet, werden es zahlreiche Gebiete sein..ausgestrahlt möchte dazu beitragen, dass die Menschen, die dann neu (oder erneut) auf das Thema stoßen, nicht nur auf die staatlichen Informationskanäle angewiesen sind, sondern auch Kritisches zum Suchverfahren erfahren. Das wird nur gelingen, wenn auch viele Leser*innen dieses Newsletters aktiv werden. Das Allerwichtigste, was Du tun kannst: Gib die vielen Infos weiter, die .ausgestrahlt dazu erarbeitet hat (und in den nächsten Wochen nach und nach ergänzt). Mach Dich selbst schlau zum Thema, indem Du Dich etwa auf unserem Infoportal zur Standortsuche umsiehst.Da durch die Corona-Pandemie öffentliche Veranstaltungen und Vernetzungstreffen schwierig geworden sind, versucht .ausgestrahlt so viel wie möglich als Online-Veranstaltungen anzubieten. Wir haben dazu ein umfassendes Programm an Info- und Austauschformaten zusammengestellt und ergänzen es Schritt für Schritt weiter. Seit dieser Woche findest Du den Überblick zu den Online-Angeboten auf der .ausgestrahlt-Webseite. Alleine nächste Woche gibt es drei Veranstaltungen. Meine Bitte: Nimm Dir die Zeit, schaue und klicke einmal durch, was da alles stattfindet und entscheide dann, ob und wo Du Dich informieren oder mitmachen möchtest. Und gib diese Info bitte weiter!» Erfahre mehr zu den Online-Veranstaltungen
Herzliche Grüße
Jochen Stay
und das ganze .ausgestrahlt-Team1. Neuer Podcast: Fehlende Transparenz bei der StandortsucheWenn die Gebiete für die Standortsuche benannt werden, wird die wichtigste Frage der Menschen vor Ort nicht ausreichend beantwortet werden können: Warum hier? Denn Transparenz wird entgegen anderslautender Behauptungen im Suchverfahren nicht gewährleistet. Woran es genau hakt, beschreibt Angela Wolff im neuen .ausgestrahlt-Podcast „Fehlende Einsicht“. Damit beginnen wir ein neues Podcast-Format mit vertonten Beiträgen aus dem .ausgestrahlt-Magazin. Nicht wundern: im Beitrag ist noch vom 30.9. als Datum für die Veröffentlichung der offiziellen Landkarte die Rede. Erst nach der Aufnahme wurde der Termin vorverlegt auf den 28. September.» Podcast „Fehlende Einsicht“ hören
2. Neuer Blog-Beitrag: Fehlende Beteiligung bei der StandortsucheIst der „Zwischenbericht Teilgebiete“ (so heißt das Schriftstück, das die Gebiete benennt, in denen nach dem Atommüll-Lager gesucht wird) erst einmal veröffentlicht, dann geht alles sehr schnell: Schon am 17./18. Oktober findet die „Fachkonferenz Teilgebiete“ statt, offen für alle Bürger*innen, für Vertreter*innen der betroffenen Kommunen, für Wissenschaft und Verbände. Extrem wenig Zeit also für die Betroffenen, sich in die Materie einzuarbeiten. Warum diese Konferenz nur eine Simulation von Beteiligung ist, wie das Atommüll-Bundesamt mittels der Geschäftsordnung versucht, die Selbstorganisation der Konferenz auszuhebeln, welche Inhalte bei der Veranstaltung nicht diskutiert werden sollen und wie die Behörde schon in der Vorbereitung kritische Stimmen ignorierte, beschreibe ich ausführlich in einem neuen Blogbeitrag.» Blog „Simulation von Beteiligung“ lesen
3. Städte-Infotour StandortsucheDie ersten acht Stationen stehen schon fest, weitere können gerne dazukommen. Damit nicht nur online über die Standortsuche aufgeklärt wird, geht .ausgestrahlt auf Tour. In Kooperation mit örtlichen Initiativen sind wir auf Marktplätzen und in Fußgänger*innen-Zonen präsent, mit einem zum „Atomklo“ umgebauten Dixi-Klo, einer Ausstellung und viel Infomaterial. Du kannst die Infotour auch in Deine Stadt einladen.» Bisherige Stationen
Jetzt spenden..ausgestrahlt | Große Bergstraße 189 | 22767 Hamburg | info@ausgestrahlt.de | ausgestrahlt.de 
Spendenkonto: .ausgestrahlt e.V. | IBAN: DE51 4306 0967 2009 3064 00 | BIC: GENODEM1GLS | GLS Bank 
Spenden sind steuerlich absetzbar. 
Wenn Du diesen Newsletter nicht mehr erhalten möchtest, klicke bitte hier.

Belarus – NATO Lobby Acknowledges That Its Color Revolution Failed – MoA

August 26, 2020
Belarus – NATO Lobby Acknowledges That Its Color Revolution Failed

On August 15 we explained why the color revolution in Belarus would fail. Belarus‘ President Alexander Lukashenko had offered President Vladimir Putin of Russia to finally implement the long delayed Union State that will unite Belarus with Russia. In exchange he wanted full Russian backing for shutting down the U.S. led color revolution against him. Putin accepted the deal. In consequence:
Lukashenko, and his police, will not hang from a pole. Russia will take care of the problem and the Union State will finally be established.
That does not mean that the color revolution attempt is over. The U.S. and its lackey Poland will not just pack up and leave. But with the full backing from Russia assured, Lukashenko can take the necessary steps to end the riots.
And that is what he did. Lukashenko continued to allow demonstrations but when on Sunday the demonstrators were directed to storm the presidential palace they saw a theatrical but strong response: (…)

https://www.moonofalabama.org/2020/08/belarus-nato-lobby-acknowledges-that-its-color-revolution-failed.html#more

Escobar: For China, Everything Is Proceeding According To Plan

Escobar: For China, Everything Is Proceeding According To Plan

by Tyler DurdenWed, 08/26/2020

Authored by Pepe Escobar via The Saker (originally posted at The Asia Times),

The contours of China’s long-term strategy for the new Cold War are quickly coming into view…

Let’s start with the story of an incredibly disappearing summit.nullChina, U.S. Expected to Restart Trade Talks

Every August, the leadership of the Chinese Communist Party (CCP) converges to the town of Beidaihe, a seaside resort some two hours away from Beijing, to discuss serious policies that then coalesce into key planning strategies to be approved at the CCP Central Committee plenary session in October. (…)

Gegen China: Deal zwischen Israel und VAE bildet Startschuss für „arabische Nato“- DWN

14.08.2020

Das jüngste Friedensabkommen zwischen Jerusalem und Abu Dhabi zielt offenbar darauf ab, eine „arabische NATO“ gegen den Iran, aber eigentlich gegen China zu gründen. Sie soll aus den Golfstaaten und mit Unterstützung der USA, Israels und der NATO Chinas Pläne zur Neuen Seidenstraße vereiteln. Wenn das gelingen sollte, wäre das ein harter Schlag gegen das Reich der Mitte.

Quelle: Gegen China: Deal zwischen Israel und VAE bildet Startschuss für „arabische Nato“

Explosion im Hafen von Beirut ist ein Schlag gegen Chinas Seidenstraße – DWN

06.08.2020

Der Hafen von Beirut sollte aus chinesischer Sicht eine wichtige Rolle beim Aufbau der Neuen Seidenstraße und beim Handel mit Europa spielen. Doch die Zerstörung des Hafens hat alle Träume zunichte gemacht. Ein schwerer Schlag gegen China und Europa.

Quelle: Explosion im Hafen von Beirut ist ein Schlag gegen Chinas Seidenstraße

Escobar On Battleground Beirut: Western Colony Or Back To The East?

15.08.2020

Authored by Pepe Escobar via The Asia Times,

Post-blast Lebanon has everything to gain from rejecting the West’s neoliberal demands and embracing China’s Belt and Road…

As much as Covid-19 has been instrumentalized by the 0.001% to social engineer a Great Reset, the Beirut tragedy is already being instrumentalized by the usual suspects to keep Lebanon enslaved.

Facing oh so timely color revolution-style “protests”, the current Lebanese government led by Prime Minister Diab has already resigned. Even before the port tragedy, Beirut had requested a $10 billion line of credit from the IMF – denied as long as trademark, neoliberal Washington consensus “reforms” were not implemented: radical slashing of public expenses, mass layoffs, across the board privatization.

Quelle: Escobar On Battleground Beirut: Western Colony Or Back To The East?