Ist die verfruehte Beseitigung des IS noch abwendbar? – metainfo


Ist die verfrühte Beseitigung des IS noch abwendbar?
19.11.2015

Inzwischen ist es ein offenes Geheimnis, dass ISIS / der Islamische Staat auf Wunsch der US-Regierung entstand, und von ihren Verbuendeten: Saudi-Arabien, Qatar und der Tuerkei umfassend unterstuetzt wurde und wird. Die Golfstaaten uebernahmen dabei vor allem die Finanzierung der IS-Kaempfer mit Hunderten Millionen Dollar.

Nun fragte ein Korrespondet der CNN bei einer Pressekonferenz, wie es moeglich sein konnte, dass das US-Militaer nicht in der Lage war, den IS durch seine Einsaetze zu beseitigen.
Diese Frage konnte er stellen, da bisher ueber Sinn und Zweck des IS fuer die USA in der Oeffentlichkeit nicht oder nur selten berichtet wurde.

Dabei sind die amerikanischen Interessen klar und auch in Dokumenten Hamburgbelegt: man braucht den IS bzw. die Al Qaida-Milizen, um den syrischen Staat zu destabilisieren und Assad zu stuerzen. Die moderaten Rebellengruppen erwiesen sich bisher als zahlenmaeßig zu klein, sie desertierten meist oder schlossen sich den Verbaenden des IS oder der Al Qaida an.

Da sich inzwischen ein Druck der Weltoeffentlichkeit entwickelte, den IS unter Kontrolle zu bringen, begann das US-Militaer inzwischen damit, Angriffe auf die Terrormilizen zu fliegen.

Die Frequenz dieser Luftangriffe jedoch und die Zielgenauigkeit waren dabei so gering, dass die Aktivitaeten des IS dadurch nicht ernsthaft gestoert wurden. Militaerische Beobachter kommen zum Ergebnis, dass die Angriffe des US-Militaer gegen den IS „auf Sparflamme“ betrieben wurden.

In immer groeßerer Deutlichkeit stellt sich nun heraus, dass der IS das Produkt der USA und ihrer Verbuendeten ist, die auf diesem Weg versuchen, ihre Interessen durchzusetzen: finanziert werden IS und Al Qaida vor allem durch die Saudis und Qatar. Mit Hunderten Millionen Dollar wurden IS-Kaempfer vor allem im westlichen Irak und in Jordanien rekrutiert – meist Arbeitslose, die mit dem Sold ihre Existenz sichern, ihre Familie ernaehren wollten.

So wurden die Einnahmen aus dem Oelgeschaeft verwandelt in eine Armee von IS-Kaempfern, die immer groeßere Teile von Syrien verwuesteten.

Bisher jedoch gelang es nicht, das Ziel zu erreichen und auf diesem Weg die syrische Regierung zu stuerzen. So ist der gedrosselte Einsatz des amerikanischen Militaers nachvollziehbar, das IS und Al Qaida in Syrien nicht beseitigen will, bevor die Regierung in Damaskus gefallen ist.

Putin wies den Amerikanern auf dem G20-Gipfel, der kuerzlich abgehalten wurde, nach, dass es ihren Bemuehungen im Kampf gegen den IS an Ernsthaftigkeit fehlte: er praesentierte Satelliten-Fotos, auf denen mehr als 1000 Tankwagen des IS zu erkennen waren. Diese transportierten das auf dem Gebiet des IS gefoerderte Oel im Irak zum Verkauf, ohne dass sich das US-Militaer darum bemuehte, sie aufzuhalten, was ein Leichtes gewesen waere.

Damit hielten die Amerikaner ihre schuetzende Hand ueber eine der wichtigsten Einnahmequellen des IS. Darueberhinaus setzten sie die irakische Regierung unter Druck, damit diese nicht den Russen erlaubte, auch hier Angriffe zu fliegen. Somit blieben bisher aufgrund der freundlichen Nachlaessigkeit des US-Militaers dem IS die Finanzmittel aus dem Oelgeschaeft erhalten. Erst nachdem Putin die Beweisfotos vorlegte, flog die US-Luftwaffe einen Einsatz gegen die Oelschmuggler – erstmals nach einem Jahr militaerischer Aktivitaeten gegen den IS.

Und ein weiteres Detail des Oelschmuggel offenbarte sich: der Handel mit dem geschmuggelten Oel des IS wurde abgewickelt duech Bilal Erdogan, einen Sohn des tuerkischen Praesidenten.

Die europaeischen Regierungen haben dies Spiel der Verzoegerungstaktik, bei der man IS- und Al Qaida Terrormilizen gewaehren ließ, bisher mitgespielt.

Man hoffte auch auf die Ergebnisse der mittelfristigen Zermuerbung des Landes aufgrund der Vertreibung großer Teile der Bevoelkerung durch den Terror der Al Qaida und des IS. Seit den Anschlaegen auf Paris scheint nun jedoch das Ende der Geduld erreicht zu sein: die franzoesische Regierung unter Hollande scheint nun entschlossen zu sein, gemeinsam mit den Russen, dem Spuk des IS ein Ende zu bereiten – sollte dies von den amerikanischen Freunden zugelassen werden.

https://www.rt.com/op-edge/322613-russia-isis-anti-terrorism-operation-syria/

http://www.zerohedge.com/news/2015-11-18/russia-explains-clueless-us-public-why-obama-cant-defeat-isis

http://www.thenation.com/article/what-i-discovered-from-interviewing-isis-prisoners/

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s