Die neue nukleare Eskalationsdynamik

Miscelaneous

Übernahme des Artikels von german-forgein-policy, wo auch die weiterführenden Links und Quellennachweise zu finden sind.

13.11.2014
BERLIN/MOSKAU
(Eigener Bericht) – Berliner Regierungsberater warnen vor einer „Nuklearisierung“ des sich verhärtenden Konflikts zwischen der NATO und Russland. Hintergrund sind zunehmende Manöver und andere militärische Maßnahmen auf beiden Seiten, die nukleare Komponenten beinhalten. Während Moskau darauf verweist, dass seine Verteidigungsdoktrin einen Nuklearschlag nicht ausschließt, sollte der russische Staat in existenzielle Gefahr geraten, bezieht die NATO erstmals Einheiten aus einem ihrer neuen osteuropäischen Mitgliedsländer – aus Polen – in ein Nuklearmanöver ein. Ein US-Experte erklärt ausdrücklich, er fühle sich an „Denkweisen der 1980er Jahre“ erinnert. Die Berliner Stiftung Wissenschaft und Politik (SWP) rät dringend dazu, eine „Verlegung nuklearfähiger Systeme“ durch die NATO in Richtung Osten sowie „zusätzliche Übungen mit entsprechenden Waffen“ künftig zu vermeiden; eine „schwer zu kontrollierende Eskalationsdynamik“ sei andernfalls nicht auszuschließen.

Nukleare Verteidigung
Hintergrund der Warnungen aus der Stiftung Wissenschaft und…

Ursprünglichen Post anzeigen 824 weitere Wörter

WDR: Fortgesetzte Lügen und NATO-Propaganda über die Ukraine-Krise – Propagandaschau 13.11.2014

Die Propagandaschau

wdr5Bereits in den gestrigen Nachrichtensendungen verbreitete WDR5 die Lüge, die OSZE habe russische Waffen- und Truppentransporte in der Ostukraine beobachtet. Tatsächlich hat die OSZE nicht von russischen Waffentransporten gesprochen, sondern von unmarked military convoys – nicht gekennzeichneten militärischen Konvois also.

Für den NATO-Lügensender ist diese Form der Desinformation allerdings längst Routine. Im heutigen Morgenecho setzte sich die Propaganda nahtlos fort, als Moderator Holger Beckmann notorisch von russischen Separatisten sprach, wenn von ukrainischen Separatisten die Rede sein sollte.

Holger Beckmann um 7:10 Uhr: „….eigentlich hat es in den vergangenen Wochen ein bisschen so ausgesehen, als würde es Entspannung geben, bei den Kämpfen zwischen russischen Separatisten und Kiewer Regierungsanhängern…“

Dass es sich dabei nicht um einen Versprecher handelt, sondern um ganz gezielte Lüge und Desinformation, beweist Beckmann, als er eine Stunde später in einem weiteren Bericht erneut hartnäckig von angeblichen russischen Separatisten schwafelt:

Holger Beckmann um 8:06 Uhr: „Kein Ende des…

Ursprünglichen Post anzeigen 542 weitere Wörter

¥uan and Waterloo of Petro$ (II) orientalreview.org – 12.11.2014

¥uan and Waterloo of Petro$ (II)

Wed, Nov 12, 2014

China, Russia, United States, Video

By Ari RUSILA (Finland)

¥uan and Waterloo of Petro$ (II)

Part I

The BRICS

The BRICS met in 2013 in Durban, South Africa, to, among other steps, create their own credit rating agency, sidelining the “biased agendas” of the Moody’s/Standard & Poor’s variety. They endorsed plans to create a joint foreign exchange reserves pool. Initially it will include US$100 billion. It’s called a self-managed contingent reserve arrangement (CRA).

During the July (2014) BRICS Summit in Brazil the five members agreed to directly confront the West’s institutional economic dominance. The BRICS agreed to establish the New Development Bank (NDB) based in Shanghai , pushed especially by India and Brazil, a concrete alternative to the Western-dominated World Bank and the Bretton Woods system. With initial authorized capital of $100 billion, including $50 billion of equally shared initial subscribed capital, it will become one of the largest multilateral financial development institutions. Importantly, it will be open for other countries to join.

In addition, the creation of the Contingent Reserve Arrangement, or currency reserve pool, initially sized at $100 billion, will help protect the BRICS countries against short-term liquidity pressures and international financial shocks. Together with the NDB these new instruments will contribute to further co-operation on macroeconomic policies. According to Conn Hallinan – in his article Move Over, NATO and IMF: Eurasia Is Coming – the BRICS’ construction of a Contingent Reserve Arrangement will give its members emergency access to foreign currency, which might eventually dethrone the dollar as the world’s reserve currency. The creation of a development bank will make it possible to bypass the IMF for balance-of-payment loans, thus avoiding the organization’s onerous austerity requirements. (…)

http://orientalreview.org/2014/11/12/%C2%A5uan-and-waterloo-of-petro-ii/