Dr. Gary G. Kohls: Why Do Good People Become Silent About the Documented Facts that Disprove the Official 9/11 Narrative … and others

Martin Zeis
11.09.2019
 
 
Preliminary remarks by Prof Michel Chossudovsky
September 9, 2019
 
 
September 9, 2001: Two Days Before 9/11, Global Research Was Born …

On the 9th of September 2001, the Global Research website at www.globalresearch.ca was born, two days before the tragic events of September 11.

We started up in late August with a handmade web design in FrontPage. A student in philosophy gave me a hand in drafting the home page and putting the project online.

On the morning of September 8, I took a two hour “crash course” on the use of file transfer FTP software from a young software specialist, who taught me how to upload articles to the website.

Among our first articles was a coverage of the events surrounding 9/11 and the subsequent invasion of Afghanistan on October 7.

From these modest beginnings, with virtually no resources, the Centre for Research on Globalization (CRG) has evolved into a dynamic research and independent media group.

The landscape of the internet has shifted dramatically during the 18 years we have been in operation. Over the last five years, freedom of expression has become a key issue, with censorship becoming more prevalent and insidious. The situation for independent media has changed significantly, and not for the better. Despite this, in the face of large corporations attempting to censor our content and curtail our traffic and revenue, we are still here (…)

source:https://www.globalresearch.ca/september-9-2001-2-days-before-911-global-research-was-born/5303875

———————-

 

18 years later

 

9/11 Truth: Why Do Good People Become Silent About Documented Fact that Disprove the Official 9/11Narrative

By Dr. Gary G. KohlsThese “9/11 Truthers” have been unfairly labeled “conspiracy theorists” (a pejorative term invented by the CIA after the John F. Kennedy assassination in 1963 raised all sorts of skepticism doubting the official story blaming “the single shooter”). 

Read more: https://www.globalresearch.ca/why-do-good-people-become-silent-about-documentable-facts-disprove-official-white-house-conspiracy-theories-about-911/5688109

 

Where Was Osama bin Laden on September 10, 2001? One Day Before 9/11. His Whereabouts Were Known

By Prof Michel ChossudovskyThis CBS Report suggests that Osama bin Laden had been admitted to a Pakistani Military hospital in Rawalpindi on the 10th local time, less than 24 hours before the terrorist attacks. 

Read more: https://www.globalresearch.ca/where-was-osama-bin-laden-on-september-10-2001-one-day-before-911-he-was-in-a-pakistani-military-hospital/5607143
 

 

9/11 after 18 Years. „Hard Evidence Cannot Prevail over a Transparent Official Lie“

By Dr. Paul Craig RobertsThe 9/11 Commission report was not an investigation and ignored all forensic evidence. The NIST simulation of Building 7’s collapse was rigged to get the desired result. The only real investigations have been done by private scientists, engineers, and architects. 

Read more: https://www.globalresearch.ca/911-after-18-years-hard-evidence-cannot-prevail-over-a-transparent-official-lie/5688559
 

 

Who Is Osama Bin Laden?

 

By Prof Michel ChossudovskyA few hours after the terrorist attacks on the World Trade Centre and the Pentagon, the Bush administration concluded without supporting evidence, that “Osama bin Laden and his al-Qaeda organisation were prime suspects”. CIA Director George Tenet stated that bin Laden has the capacity to plan “multiple attacks with little or no warning.” Secretary of State Colin Powell called the attacks “an act of war” and President Bush confirmed in an evening televised address to the Nation that he would “make no distinction between the terrorists who committed these acts and those who harbor them”. 

Read more: https://www.globalresearch.ca/osama-bin-laden/5688305

 

9/11, Drug Money, Oil Resources and the Invasion of Afghanistan: Michael Ruppert Refutes the Official 9/11Story

By Michael Welch and Michael RuppertPertinent questions as to ulterior motives for a deadly military invasion of Afghanistan, or about the failure to scramble military aircraft to intercept the hijacked airplanes when they veered off course were never asked in the prominent newspapers, television networks and other major media organs of the day. 

Read more: https://www.globalresearch.ca/911-and-drug-money/5688224

 

Another Official 9/11 Big Lie Exposed – Again

By Stephen LendmanOn September 10, 2001 (one day before 9/11), CBS News anchor Dan Rather reported his admittance to a Rawalpindi, Pakistan hospital. He was dying. 

Read more: https://www.globalresearch.ca/911-big-lie-exposed/5688163
 

 

Fire Did Not Cause 3rd Tower’s Collapse on 9/11, New Study Finds

 

By AE911TruthDespite calls for the evidence to be preserved, New York City officials had the building’s debris removed and destroyed in the ensuing weeks and months, preventing a proper forensic investigation from ever taking place. Seven years later, federal investigators concluded that WTC 7 was the first steel-framed high-rise ever to have collapsed solely as a result of normal office fires. 

Read more: https://www.globalresearch.ca/fire-did-not-cause-3rd-tower-collapse-911-new-study-finds/5688098
 

 

Call for New 9/11 Investigation: New York Area Fire Commissioners Make History

 

By Ted WalterThey started off by saying the Pledge of Allegiance. Ten minutes later, they were reading the text of a resolution claiming the existence of “overwhelming evidence” that “pre-planted explosives . . . caused the destruction of the three World Trade Center buildings.” 

Read More: https://www.globalresearch.ca/new-york-area-fire-commissioners-make-history-call-new-911-investigation/5684982

 

 

Zusammenfassung SRF EINSTEIN & SRF ARENA. Gezielte Diffamierung von Daniele Ganser. Neo Division

Veröffentlicht am 26.02.2017
Die Schweizer Fernsehsendung „Trumps Krieg“ war eine geplante Rufmordveranstaltung und der Versuch einer öffentlichen Hinrichtung.WER AUF DIESE WIDERLICHE WEISE DIFFAMIERT ZEIGT NUR SELBER SEIN WAHRES GESICHT!
R.I.P. SRG SSR! Umstrittener Verschwörungsjournalist Jonas Projer VS. Historiker und Friedensforscher Daniele Ganser. Wer in der Demokratie schläft, wacht in der Diktatur auf.DANKE an Mainz Free TV & Bodo Schickentanz für die WELTKLASSE ANALYSE zur SRF Einstein Sendung.
R.I.P. SRG SSR! #BOYKOTTJONASPROJER! KategorieMenschen & BlogsLizenzStandard-YouTube-Lizenz
+++++
Dr. Daniele Ganser: Stellungnahme zu: Arena, SRF (Nachtrag 2)

Zusammenschnitt vom Schlagabtausch zwischer Ganser und SRF-Moderator Projer, ansonsten auch nur Gegner in der Runde; Ganser wird im Untertitel zu seinem Namen schon die wissenschaftliche Reputation abgesprochen, nicht als Historiker oder Friedensforscher benannt, sondern als Publizist!! )
(Ganser in Form, redet Klartext, bringt Fakten + Zahlen zum Imperium, was Herrn Projer nicht passt; an der Stelle wird dann ein aus dem Kontext gerissene gekürzte private e-mail Gansers an einen SRF-Redakteur eingeblendet, um Ganser der Verschwörungstheorie zu bezichtigen):
https://www.youtube.com/watch?v=ecYib1TJZh8 (17 min)

gesamte Sendung (1 STd):
Schweizer Staats -TV gegen Dr. Daniele Ganser – ganze Sendung – 24.02.2017

+++++++

Mathias BRÖCKERS: 9-11 Unser – Manifest der „Church of Free Fall“, TP 11.09.2016

globalcrisis/globalchange NEWS
Martin Zeis, 11.09.2016

Liebe Leute,

im September 2002 erschien beim Zweitausendeins-Verlag ein Buch mit dem Titel: „Verschwörungen, Verschwörungstheorien und die Geheimnisse des 11.9.“ Das 360-seitige, auflagenstarke Werk von Mathias BRÖCKERS destruierte im deutschsprachigen Raum erstmals bei einem breiteren, aufgeschlossenen Publikum die offizielle Lesart des Ablaufs und der Ursachen des Einsturzes der WTC-Gebäude 1,2,7 sowie des Einschlags eines größeren Flugobjekts in das Pentagon. In den USA selbst waren sofort nach den Ereignissen fortlaufend kritische Artikel, Analysen, Dokumentationen erschienen – vor allem auf der zwei Tage zuvor gegründeten Website globalresearch.ca. (vgl. September 9, 2001: Two Days Before 9/11, Global Research was Born… by Prof Michel Chossudovsky – URL: http://www.globalresearch.ca/september-9-2001-2-days-before-911-global-research-was-born/5303875 )

Der mutige Bröckers publiziert heute auf TP ein Manifest der „Church of Free Fall“, gleichsam ein Resümee seiner 15jährigen Arbeit auf diesem Gebiet in ungewöhnlicher literarischer Form:

9/11 Unser
Mathias Bröckers 11.09.2016

Affirmation statt Kritik: Die „Church of Free Fall“

Im August dieses Jahres erhielt ich ein Schreiben mit der Bitte um Rat bei einem Projekt. Da es sich um ein recht ungewöhnliches Vorhaben handelte – die Gründung einer Glaubensgemeinschaft bzw. Kirche -, baten die Unterzeichner darum, ihre Anonymität zu bewahren, falls ich über die Idee berichten würde. Dies aber sei durchaus erwünscht, „um erste Erfahrungen über die mögliche Akzeptanz zu gewinnen“. Weiter heißt es in dem Schreiben:

„Nachdem nun schon fast 15 Jahre vergangen sind, ohne dass die Verbrechen des 11. September 2001 aufgeklärt und die wahren Täter und Hintermänner ermittelt sind, ist eine solche Aufklärung auch in den kommenden Jahrzehnten nicht zu erwarten. So verständlich und legitim es sein mag, die Wahrheit über 9/11 und eine ordentliche Untersuchung des Massenmordes zu fordern, so illusorisch und unrealistisch ist es leider auch, eine tatsächliche Umsetzung dieser Forderung zu erwarten. Da die offizielle, von Regierungen und Medien verbreitete Legende also weiter Bestand haben wird, macht es aus realpolitischen Gründen wenig Sinn, dagegen weiter argumentativ vorzugehen. Wo Legenden als Realgeschichte etabliert und zur Staatsräson erkoren werden, um auf dieser Basis Machtpolitik zu exerzieren, hat kritische Vernunft ausgedient.
Deshalb wollen wir eine Glaubensgemeinschaft gründen, die sich klar und unzweideutig zur offiziellen 9/11-Geschichte bekennt und die Promotion dieser wunderbaren Ereignisse in den Status soliden, staatlich geprüften Wissens feiert. Weil dabei sowohl die Naturgesetze, wie auch die der Wahrscheinlichkeit, der Logik und des gesunden Menschenverstands teilweise in Frage gestellt werden, haben wir uns (vorläufig) für den Namen „Church Of Free Fall“ (C.O.F.F.) entschieden und streben mittelfristig die Zulassung als offizielle Religionsgemeinschaft an.

Dass die C.O.F.F. als eigentlich säkulare „Wissensgemeinschaft“ dabei auf Gründungsmythen und Wunder verweisen kann, die hinter denen der etablierten Kirchen kaum zurückstehen, zeigt unser Glaubensbekenntnis im Anhang. Es wurde von der internationalen Sektion des vorläufigen C.O.F.F.-Episkopats erlassen und soll als Grundlage der Gemeinschaft dienen. An weiteren Glaubensgrundsätzen, Dogmen sowie an kultischen Ritualen wird derzeit noch gearbeitet.

Mit dem C.O.F.F.-Bekenntnis tragen wir der Realpolitik Rechnung, wie sie auf Basis der pulverisierten WTC-Türme in Sachen Krieg, Überwachung und „Sicherheit“ selbstverständlich geworden ist. Statt Kraft durch Nörgeln bezieht die C.O.F.F. Freude durch Affirmation, sie feiert den Wahnsinn der Realität und den gerechten Great War On Terror. Statt sie zu bekämpfen liebt C.O.F.F. die Feinde einfach an die Wand.

Sie können unser Manifest gerne veröffentlichen.“
Was hiermit geschieht:

Wir glauben an den einen Koffer
Der als einziger von 200 hängenblieb
Und der uns alles offenbarte
Was wir als Beweis brauchten:
Lehrvideos, wie man eine Boeing fliegt,
Anleitungen für Flugzeugentführer,
Eine Meldebescheinigung aus Hamburg,
Prüfungszeugnisse der Technischen Universität
Sowie das Testament des Mohammed Atta,
Des „Anführers“ der Hijacker

Wir glauben
Dass dieser Mann sein Testament
Auf seiner Selbstmordmission dabei haben wollte,
Sicherheitshalber, falls sein Todesflug
Nicht in einem Feuerball endet.
Oder weil er dachte,
Dass sein Testament so unkaputtbar sei
Wie der Ausweis seins Mitfliegers Al Suqami
Der unversehrt neben dem WTC gefunden wurde

Wir glauben
Dass zwei Flugzeuge drei Wolkenkratzer
Zum Einsturz bringen können
Auch wenn in der gesamten Baugeschichte
Niemals ein Hochhaus mit Stahlrahmen allein durch Feuer
Pulverisiert werden konnte
Während ein Ausweis aus Pappe und Plastik
Das Inferno überlebt.

Wir glauben
An den freien Fall
Der ausgelöst durch brennende Büromöbel
Das WTC 7 derart schnell zum Einsturz brachte
Dass die BBC
Den schon 20 Minuten vorher melden konnte

Wir glauben
Dass Hani Hanjour zwar keine Kleinflugzeuge beherrschte,
Weshalb man ihm auch keine Cessna ausleihen wollte,
Dass er aber mit einer Boeing und 800 km/h im Sinkflug
Einen derart genialen Bogen fliegen konnte
Dass er drei Meter über dem Boden
Das Pentagon von hinten traf

Wir glauben
Dass er nicht einfach geradeaus in die Frontseite geflogen ist
Wo sich die Büros der Pentagon-Chefs befinden
Weil er mit dem genialen Manöver
„Einmal rundum das bestgesicherte Gebäude der Welt“
In die Geschichte der Luftfahrt eingehen wollte.
Neben dem Roten Baron und anderen Fliegerassen

(…)“

— das gesamte Manifest ist über den Link http://www.heise.de/tp/artikel/49/49367/1.html abrufbar —

Physiker, Luftfahrtingenieure und Architekten veröffentlichen kritischen Artikel in führender Physik-Fachzeitschrift

globalcrisis/globalchange NEWS
Fellbach, 7.09.2016

Hallo an die Listen,

unten hineinkopiertin englischer Spracheein Beitrag von Martin ZEIS, der gestern auf den englischen Listen erschien. Rechtzeitig zum Jahrestag des Anschlags findet sich auch auf der Seite Grenzwissenschaft-aktuell eine zusamenfassende Übersicht der zentralen wissenschaftlichen Befunde aus EuroPhysicNews (EPN) auf Deutsch.

Wie brisant dieses Thema und die faktenbasierte Beschäftigung damit war und ist, lässt sich aus dem Karriere-Knick von Autoren ablesen, die sich bereits seit Jahren mit den Urachen und Indizien des Einsturzes der drei WTC Türme beschäftigen und der offiziellen Version widersprechen oder sie in Frage stellen.

So war einer der Autoren, Steven JONES, der auch an der Studie von Niels HARRIT zu Nanothermit im WTC-Staub beteiligt war, deshalb von seinem Lehrstuhl gedrängt worden:

http://grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.de/2009/04/911-studie-findet-hinweise-auf.html

„Unter enormer Kritik durch die Medien und von zahlreichen Kollegen, wurde Jones von seiner Lehrtätigkeit an der BYU ( Brigham Young University StB.) freigestellt und dazu gedrängt, seinen Artikel von der Internet-Seite der BYU zu löschen. Kritiker von Jones‘ Arbeiten und Darlegungen, wie etwas die für eine Studie des US-amerikanischen „National Institute of Standards and Technology“, behauptet indes weiterhin, dass es in den WTC-Trümmern keinerlei Spuren von Sprengstoffen oder sonstigem explosivem material gegeben habe.“

Etwas vorsichtiger mit den kritischen Befunden, die auf eine kontrollierte Sprengung hinweisen, gehen die Nachdenkseiten aus gegebenem Anlass um. Paul SCHREYER beschäftigt sich in seinem Beitrag mit einer Reihe wichtiger noch offener Fragen, die von Physikern, Luftfahrtingenieuren, Architekten und Sprengmeistern teilweise inzwischen als geklärt angesehen werden.

7. September 2016 15 Jahre 9/11: Die „vergessenen“ Fakten NDS

Die Terroranschläge vom 11. September 2001, für die sich das Kürzel „9/11“ durchgesetzt hat, bleiben für jeden Journalisten und Autoren, der sich kritisch dazu äußert, ein Minenfeld. Auch 15 Jahre danach gilt: Wer Fragen oder Zweifel anmeldet, der wird in der Regel ohne Umschweife oder weitere Debatte zum „Verschwörungstheoretiker“ und damit gleichsam für „verrückt“ erklärt. Die amtliche Sicht auf 9/11 ist zu einem Dogma geworden. – Es folgt eine anregende Analyse von Paul Schreyer, interessant für alle NachDenkSeiten-Leserinnen und Leser und insbesondere für Journalistinnen und Journalisten. Von Paul Schreyer[*].

Dieser Beitrag ist auch als Audio-Podcast verfügbar.
weiterlesen

++++++

„9/11 war kontrollierte Sprengung“ – Physiker, Luftfahrtingenieure und Architekten veröffentlichen kritischen Artikel in führender Physik-Fachzeitschrift

Andreas Müller

05/09/2016

 

11. September 2001: Die Zwillingstürme des World Trade Center stehen in Flammen. Copyright: US National Park Service

Mulhouse (Frankreich) – 15 Jahre nach den Ereignissen von 9/11 kommen im Fachjournal „EuroPhysicsNews“ (EPN) – und damit in der Fachpublikation der „European Physical Society“ (EPS), einen Zusammenschluss von 42 europäischen physikalischen Gesellschaften, deren größtes Mitglied die „Deutsche Physikalische Gesellschaft“(DPG) ist – gänzlich unerwartet kritische Stimmen zur offiziellen Einschätzung des Einsturzes der Zwillingstürme des World Trade Centers (WTC) am 11. September 2001 zu Wort. Darin kommen Physiker, Architekten und Luftfahrtingenieure zu dem Schluss, dass die Einstürze das Ergebnis einer „kontrollierten Sprengung“ der Gebäude war.

Titel der aktuellen Ausgabe der „EuroPhysicsNews“, Volume 47, Number 4, July-August 2016 Copyright: EPN, europhysicsnews.org

Selbst den Herausgebern der EPN scheinen die Schlussfolgerungen der Autoren offenbar derart deutlich der offiziellen Lesart zu widersprechen, dass sie vorab folgendes erklären:

„Dieser Beitrag unterscheidet sich teilweise von unseren sonstigen, rein wissenschaftlichen Artikeln, da er auch einige Spekulationen enthält. Dennoch haben wir uns aufgrund der Wichtigkeit des Themas und vor dem Hintergrund, dass dieser Beitrag ausreichend von technischem Interesse ist, zu einer Veröffentlichung im Sinne unserer Leser entschieden. Selbstverständlich unterliegt dieser Beitrag denn auch alleine der Verantwortlichkeit der Autoren.“

In ihrem Artikel mit dem Titel: „15 Years Later: On the Physics of High-Rise Buildung Collapses“ (15 Jahre später – Über die Physik des Zusammensturzes hoher Gebäude“; DOI: 10.1051/epn/2016402) führen die Autoren – Steven Jones, Physikprofessor im Vorruhestand an der Brigham Young University; Robert Korol, Prof. emeritus von der McMaster University; der Luft- und Raumfahrtingenieur Anthony Szamboti und Ted Walter, Architekt und Direktor der Architektenvereinigung „Architects & Engineers for 9/11 Truth“ – die Ergebnisse ihre Analysen des Einsturzes der drei WTC-Gebäude (die sog. „Twin Towers und das WTC-Gebäude 7) in Folge der Ereignisse vom 9/11 aus.

www.grenzwissenschaft-aktuell.de

globalcrisis/globalchange NEWS
Stuttgart, 06.09.2016

Dear all,

15 years after the collapse of WTC 1,2,7 the „Journal European Physics News“ (edited by the European Physical Society / EPS) published an article pointing out the controlled demolition of WTC 1,2,7.

http://www.europhysicsnews.org/articles/epn/pdf/2016/04/epn2016474p21.pdf

15 YEARS LATER:
ON THE PHYSICS
OF HIGH-RISE BUILDING
COLLAPSES

By Steven Jones, Robert Korol, Anthony Szamboti, Ted Walter

On September 11, 2001, the world witnessed the total collapse of three large steel-framed high-rises. Since then, scientists and engineers have been working to understand why and how these unprecedented structural failures
occurred. (…)

Konspiration auf dem Kunstrasen – Reframing 9/11 | Medien

DOKUMENTIERT

Konspiration auf dem Kunstrasen – Reframing 9/11 | Medien.

Konspiration auf dem Kunstrasen – Reframing 9/11 | Medien

Spaltung und Zerschlagung einer Graswurzelbewegung? Von ROLAND HEURIG, SABINE SCHIFFER, KARIN M. SCHMIDL, 17. November 2009 –

http://www.hintergrund.de/20091117530/hintergrund/medien/ko . . .

 

Zwei Interviews: mit Daniele Ganser und Prof. Rothfuß

Guten Tag zusammen,

nach Veröffentlichung des Aufsatzes „Malaysian Airlines Flug MH-17 — Beispiel eines macht- und medienpolitischen „Ereignisses““* auf dieser Liste kamen einige Nachfragen, ob der dort in Fußnote 5, S.2 angesprochene Vortrag von Dr. Daniele Ganser verfügbar sei?

Ja, der Vortrag von Daniele Ganser ist seit dem 03.02.2015 im Netz verfügbar. Ebenso ein Interview mit Prof. Dr. Rainer Rothfuß, der Ganser nach Tübingen eingeladen hatte und den Vortrag trotz massivem Gegenwind stattfinden ließ. Beide absolut sehenswerten Video-Aufzeichnungen werden weiter unten vorgestellt.

* Der Aufsatz (38 S.) und der dazugehörige Foliensatz (49 Folien) können unter folgenden URLs abgerufen werden:
https://steven25.files.wordpress.com/2015/02/mh17-aufsatz150130.pdf
https://steven25.files.wordpress.com/2015/01/mh17_f3_folien150130.pdf

Grüße,
Martin Zeis

I.

Medial vermittelte Feindbilder und die Anschläge vom 11. September 2001 –
Vortrag von Daniele Ganser
15.12.2014
Universität Tübingen
Dauer: 1:31:30 h

Veröffentlicht am 03.02.2015
Als am 11. September 2001 zwei Flugzeuge in den Nord- und den Südturm des World Trade Centers rasten, und beide Türme nach kurzer Zeit einstürzten, war die gesamte Welt geschockt. Die mediale Aufmerksamkeit war zunächst bei den eingestürzten Zwillingstürmen, nicht jedoch bei dem ebenfalls eingestürzten WTC-Gebäude 7, das weder von einem Flugzeug getroffen wurde, noch mit einer einzigen Silbe im offiziellen Untersuchungsbericht zu den Anschlägen erwähnt wurde. Die Aufmerksamkeit lag dann sehr schnell bei der Frage, wer für diese Attacke verantwortlich sei, und die Antwort wurde überraschend schnell präsentiert – Osama bin Laden und sein Terrornetzwerk Al-Kaida. Seither steht jeder Moslem unter Generalverdacht, und wer das Wort Terrorist hört, denkt in aller Regel an einen bärtigen Turban-Träger, und nicht an einen RAF- oder ETA-Terroristen.

Warum ist das so? Wer lanciert diese Feindbilder und profitiert davon? Welcher Zusammenhang besteht zu den aktuellen Kriegen des 21. Jahrhunderts? Sind diese Einsätze wirklich „Demokratie-Exporte“? Und kann man die Vereinigten Staaten von Amerika als Imperium bezeichnen? All das sind Fragen, auf die der Schweizer Historiker und Friedensforscher Dr. Daniele Ganser in seinem Vortrag „Die Terroranschläge vom 11. September 2001 und der ‚Clash of Civilizations‘ – Warum die Friedensforschung medial vermittelte Feindbilder hinterfragen muss“ am 15. Dezember 2014 im voll besuchten Hörsaal der Eberhard-Karls-Universität in Tübingen einging. Neben über 500 interessierten Zuhörern aller Altersklassen wurde der Vortrag auch von KenFM-Kameras verfolgt und aufgezeichnet, und nun hier, wie bereits im letzten Interview angekündigt, veröffentlicht.

II.

Interview mit Prof. Dr. Rainer Rothfuß*
der Ganser nach Tübingen eingeladen hatte und den Vortrag trotz massivem Gegenwind stattfinden ließ.
Veröffentlicht am 05.02.2015
Dauer: 1:05:41 h

*Prof. Dr. Rainer Rothfuß arbeitet seit vielen Jahren an der Universität Tübingen im Forschungsbereich
Geowissenschaften. In dieser Funktion organisiert er immer wieder Vortragsreihen, die sich mit Feindbildern
beschäftigten.

„Wenn man weiß, wer der Böse ist, hat der Tag Struktur.“

Dieser Satz stammt von einem der bekanntesten politischen Kabarettisten des Landes, Volker Pispers und führt immer zu garantierten Lachern im Publikum. Dabei handelt es sich bei diesem Satz keineswegs um einen Gag, sondern um eine schlichte Bestandsaufnahme der menschlichen Psyche.

Menschen, fast alle und fast überall, haben ein Feindbild. Bei einigen wird dieses täglich sichtbar zu schau getragen und prägt das tägliche Verhalten, andere hingegen gehen davon aus, ihre hohe Bildung wäre ein Garant, um nicht selber Opfer des eigenen Feindbildes zu werden.

Dies ist ein Irrtum. Feindbilder sind oft derart tief in uns verankert und werden, kaum sind wir auf der Welt, von unserem Umfeld derart subtil vermittelt, dass sie auch für Menschen, die auf diesem Gebiet sehr sensibel sind, fast unsichtbar sind.

Feindbilder haben eine Funktion. Vor allem, wenn man Macht ausüben will. Feindbilder sorgen dafür, Massen zu lenken. Daher ist das Kreieren von Feindbildern die Voraussetzung, wenn man plant, einen Krieg zu beginnen. Vor allem, wenn man es bei der eigenen Bevölkerung mit Menschen zu tun hat, die Krieg vollständig ablehnen. Und doch ist niemand sicher davor, in Mitleidenschaft gezogen zu werden, wenn in seinem Umfeld ein frisch gezimmertes Feindbild greift.

Schon Joseph Goebbels empfahl, über den Hebel „Feindbild“ auch die Pazifisten in einem Volk mental fit für den Krieg zu machen. Alles, was man tun müsse, sei einen äußeren Feind zu erfinden, und jeden, der diesen Feind nicht bestätigen würde, als Vaterlandsverräter zu brandmarken. Diesem sozialen Druck würde jeder Pazifist früher oder später nachgeben. Ein massiv vermitteltes Feindbild hat also enorme Kraft und ist in der Lage, selbst Weltkriege der Bevölkerung schmackhaft zu machen.

Aus diesem Grund sind Feindbilder und deren Genese immer auch Forschungsgegenstand an Universitäten. Feindbilder kann man aus den unterschiedlichsten Blickwinkeln untersuchen. Aus der Sicht der Psychologie natürlich, aber eben auch im Hinblick, wie Feindbilder in der Geschichte der Menschheit immer wieder variieren. Wie sie in unterschiedlichen Kulturen unterschiedlich eingesetzt werden.

Prof. Dr. Rainer Rothfuß untersuchte z.B. schlicht die Tatsache, dass die Intoleranz weltweit massiv zunimmt. Der „Clash of Civilizations“ in etwa kann Teil eines geopolitisch bewusst gewählten Konfrontationskurses sein, bei dem es im Kern um Bodenschätze geht. Aber auch religiös motivierte Kriege nehmen zu. Wo immer unterschiedliche Kulturräume aufeinander prallen, kommt es zu Spannungen.

Nur wie will der Mensch mit diesen Konflikten in Zukunft umgehen?
Ist die klassische Form, Krieg, noch eine Option auf einem Planeten, auf dem immer mehr Staaten über Kernwaffen verfügen?

Der Forschungsgegenstand der „Feindbildgenese“ ist hochaktuell und immens wichtig, um das Überleben der Menschheit auf diesem Planeten zu sichern.

Gerade daher erstaunte die Tatsache, dass Prof. Dr. Rainer Rothfuß im Rahmen dieser Forschung immer wieder Probleme aus dem eigenen Haus bekam.

Als er Ende 2014 im Rahmen seiner Forschung Wladimir Michailowitsch Grinin, Botschafter der Russischen Föderation, einlud, um dessen Sicht auf die Krim-Krise zu hören – sein Vortrag trug die Überschrift „Wege in eine partnerschaftliche Beziehung zwischen Ost und West: Die Perspektive Russlands“ – begann es im Lehrkörper der Uni Tübingen heftig zu brodeln.

Dieses Brodeln entwickelte sich zu einem heftigen Überkochen, als Rothfuß darauf bestand, auch den Schweizer Historiker Dr. Daniele Ganser einzuladen. Sein Vortrag, den KenFM Anfang Februar veröffentlichte, trug den Titel „Die Terroranschläge vom 11. September 2001 und der „Clash of Civilizations“: Warum die Friedensforschung medial vermittelte Feindbilder hinterfragen muss“.

Die gesamte Vortragsreihe von Rothfuß war extrem erfolgreich.
‪http://www.tuepps.de/events/view/date…

(…)

Wir trafen Prof. Dr. Rainer Rothfuß am 15.12. in Tübingen, um mit ihm nach dem Vortrag von Daniele Ganser ein Interview über die Motive seiner Arbeit zu führen.

Obwohl das Gespräch nachts um zwei Uhr geführt wurde, erlebten wir einen extrem wachen Geist, der vor die Entscheidung gestellt, moralisch einzuknicken und Karriere machen oder Rückgrat bewahren und einen Knick der Karriereleiter hinzunehmen, nie auf die Idee kommen würde, die eigenen Ideale, die der Geisteswissenschaften zu verraten. — Hervorh. m.z. —

=======
Martin Zeis
globalcrisis/globalchange NEWS
martin.zeis@gmxpro.net