Völkerrechtler: Die USA gehören wegen ihrer Sanktionspolitik vor den Internationalen Gerichtshof

Völkerrechtler: Die USA gehören wegen ihrer Sanktionspolitik vor den Internationalen Gerichtshof

26.05.2022 10:40 

Lesen Sie das Interview von DWN-Autor Ralf Paulsen mit dem ehemaligen Sekretär der UN-Menschenrechtskommission und weltweit anerkannten Völkerrechtler Alfred de Zayas.

Ralf Paulsen

Völkerrechtler: Die USA gehören wegen ihrer Sanktionspolitik vor den Internationalen Gerichtshof

Alfred de Zayas. (Foto: R. Paulsen)


Mehr zum Thema:  

Globalisierung > Politik >


Das neue Jahrtausend hat die Menschheit vor neue und große Herausforderungen gestellt: Als die Vereinten Nationen 1945 gegründet wurden, belief sich die Weltbevölkerung auf 2,5 Milliarden Menschen, die sich politisch auf nur zwei Machtblöcke verteilten. 75 Jahre später wird die Erde wird von rund 7,8 Milliarden Menschen bevölkert, und die vormalige bipolare Weltordnung gehört der Vergangenheit an. Neue Staaten und Kräfte sind zum Konzert der großen Mächte hinzugestoßen, und ein Paradigmenwechsel scheint angesagt.

Alfred de Zayas ist Professor für Völkerrecht an der „Geneva School of Diplomacy“ und war in hohen Funktionen für die Vereinten Nationen im Sekretariat des Hohen Kommissars für Menschenrechte tätig. Ralf Paulsen hat ihn zur gegenwärtigen politischen Lage, möglichen künftigen Szenarien sowie wünschenswerten Entwicklungen befragt. (…)

Russia’s suspension from UNHRC aimed to hoodwink world community: Analyst

An American political analyst slams the US-led bid to suspend Russia from UNHRC as a „perception management operation“ aimed at manipulating the international community.
— Weiterlesen www.presstv.co.uk/Detail/2022/04/08/679949/US-led-bid-to-oust-Russia-UNHRC-global-perception-management-operation

Sitrep: UNSC on biolabs in the Ukraine + Russia Transcript

Source: A bird’s eye view of the vineyard

Sitrep: UNSC on biolabs in the Ukraine + Russia Transcript

 

11.03.2022

A quote from the Sirius Report:

Whatever people’s opinion are about the war, one thing that should alarm everyone is the attempt in the west to effectively wipe out any vestige of Russia, including its language, culture and effectively the people.

This is a very short report.  The hatred was so palpable in that meeting room that I felt physically affected.

The summary is:

Russia, China, Brazil, India, and Kenya want investigations into the Biolabs.

The US says they did not hide anything and used their time as 10 minutes of hate.  And we know they speak the truth because CNN showed us the videos of the horrible Russians and the horrible things that they do, like bombing hospitals.  There is no US biolab connection.  There is nothing to see here, they say.

UK representative ditto.  Norway ditto.  A few others, ditto.

Russia says the Ukraine faked deaths and faked propaganda.

Everyone to Russia:

You are conspiracy theorists and aggressors.

*No one shows any proof*

*Russia shows proof*

I trust Russia has a mass of more proof and these speakers will have to swallow their words of today.

Nobody speaks about the biolabs but use their time for 10 minutes of hate.  Of course they were caught in the act, and can only rail and hate.

*End of Security Counsel*

The Russian presentation is at time marker +- 47:30.

https://media.un.org/en/asset/k16/k16nsx50dm

Transcript:

Statement by Permanent Representative Vassily Nebenzia at UNSC briefing on biological laboratories in Ukraine

(…)

 

Who was Dag Hammarskjöld?

September 18, 2021

Through his independence, Hammarskjöld had managed to anger both Cold War camps, writes Joe Lauria. By Joe Lauria Special to Consortium News Dag Hammarskjöld set the standard for integrity and independence that all United Nations secretaries-general are judged against. He pioneered

Quelle: Who was Dag Hammarskjöld?

Welche Länder unterstützen China in Bezug auf das nationale Sicherheitsgesetz für Hongkong?

In einer kürzlich von den Vereinten Nationen abgegebenen Erklärung unterstützten 54 Länder Chinas Hongkong-Politik, während 39 in einem …

Welche Länder unterstützen China in Bezug auf das nationale Sicherheitsgesetz für Hongkong?

Vijay PRASHAD Time is not on our side in Libya

Time is not on our side in Libya

Vijay Prashad raises the alarm on the situation in Libya which has been ravaged by an imperialist war since 2011July 21, 2020 by Vijay Prashad

Source: https://peoplesdispatch.org/2020/07/21/time-is-not-on-our-side-in-libya/?fbclid=IwAR2g9V-essck7MCmZ3iWFZk5vyRPToBkEaABlRyvx53_nr42JFDjeligeyI

Wem hilft die „Hilfe für Syrien“ und wer geht leer aus?

Bild Flagge Syrien: en:Syrian Arab Republic and the en:United Arab Republic., Flag of Syria, Ausschnitt, CC BY-SA 3.0 Angeblich verhindern Russland …

https://weltnetz.tv/video/2372-wem-hilft-die-hilfe-fuer-syrien-und-wer-geht-leer-aus

Wem hilft die „Hilfe für Syrien“ und wer geht leer aus?

Berliner Libyen-Konferenz Schlussfolgerungen der Konferenz

  • Pressemitteilung 30
  • Presse- und Informationsamt der Bundesregierung (BPA)

Pressemitteilung 30

  • Presse- und Informationsamt der Bundesregierung (BPA)

1.    Zur heutigen Berliner Libyen-Konferenz sind auf Einladung von  Bundeskanzlerin Angela Merkel die Regierungen von Algerien, Ägypten, China, Deutschland, Frankreich, Italien, der Republik Kongo, Russland, der Türkei, der Vereinigten Arabischen Emirate, des Vereinigten Königreichs und der Vereinigten Staaten von Amerika sowie Hohe Vertreter der Vereinten Nationen, der Afrikanischen Union, der Europäischen Union und der Liga der Arabischen Staaten zusammengekommen.

2.    Wir, die Teilnehmer, nehmen die Erklärung über die politische, sicherheitspolitische und humanitäre Lage in Libyen der Co-Vorsitzenden des Treffens auf Ebene der Außenminister zur Kenntnis, das Frankreich und Italien am Rande der 74. UN-Generalversammlung am 26. September 2019 in New York einberufen hatten.  (…)

https://www.bundesregierung.de/breg-de/aktuelles/berliner-libyen-konferenz-1713832

bundesregierung-aktuelles-berliner-libyen-konferenz.pdf

UN-Menschenrechtsrat verabschiedet Resolution zur Ablehnung von US-Sanktionen gegen Venezuela (teleSUR)

CO-OP NEWS

Venezuela legte am Samstag, den 13. 7.2019 im UN-Menschenrechtsrat eine Resolution zur Vertiefung der internationalen Zusammenarbeit und Ablehnung einseitiger Zwangsmaßnahmen vor, die mit großer Unterstützung seiner Mitgliedstaaten gebilligt wurde.

Der Resolutionsentwurf wurde mit 28 Stimmen bei 14 Gegenstimmen und fünf Enthaltungen angenommen und von Venezuela und Palästina im Namen der Bewegung der blockfreien Länder (NAM) vorgestellt. Einseitigen Zwangsmaßnahmen (Sanktionen) der USA und ihrer Verbündeten gegen Venezuela und andere Mitgliedstaaten werden laut der Resolution verurteilt.

Der Resolutionsentwurf wurde von Venezuela und Palästina im Namen der Bewegung der blockfreien Länder (NAM) mit Ausnahme von Chile, Kolumbien, Ecuador, Honduras und Peru vorgelegt.

„Ich bin dankbar für die überwältigende Unterstützung der Mitgliedstaaten des Menschenrechtsrats der Vereinten Nationen für die vom Vorsitz der NAM vorgelegte Resolution zugunsten Venezuelas. Ein Sieg, der die internationale Zusammenarbeit erweitert und imperiale Sanktionen ablehnt “, twitterte der venezolanische Präsident Nicolas Maduro am Sonntag.

Das Dokument bekräftigt auch das „unveräußerliche Recht“…

Ursprünglichen Post anzeigen 172 weitere Wörter

New UN statement condemning US sanctions on Venezuela Cuba, & Iran

CO-OP NEWS


United Nations – GENEVA (6 May 2019) – An independent expert appointed by the Human Rights Council has expressed deep concern at the recent imposition of unilateral coercive measures on Cuba, Venezuela and Iran by the United States, saying the use of economic sanctions for political purposes violates human rights and the norms of international behaviour.  Such action may precipitate man-made humanitarian catastrophes of unprecedented proportions.
 
“Regime change through economic measures likely to lead to the denial of basic human rights and indeed possibly to starvation has never been an accepted practice of international relations,” said Idriss Jazairy, the UN Special Rapporteur concerned with the negative impact of sanctions. “Real concerns and serious political differences between governments must never be resolved by precipitating economic and humanitarian disasters, making ordinary people pawns and hostages thereof.”
   
The implementation of Title III of the Helms Burton Act – allowing…

Ursprünglichen Post anzeigen 712 weitere Wörter