The Oligarch Who Financed Neo-Nazis Said Ukraine Could Join A New Warsaw Pact

Andrew KORYBKO 10 December 2019

Igor Kolomoysky, the Ukrainian oligarch who financed Neo-Nazi death squads in Donbas, told the New York Times last month that Ukraine could potentially join a „New Warsaw Pact“, but his dramatic words should be seen through the prism of a disgruntled bill (…)

Quelle: The Oligarch Who Financed Neo-Nazis Said Ukraine Could Join A New Warsaw Pact

Zelenskii In Free-Fall

Via The Saker, 17.10.2019

Well, that didn’t take too long...

Let me summarize what just happened in the Ukraine.

Everything was looking oh-so-promising and then suddenly…

First, Trump, Macron and Merkel apparently told Zelenskii that he had to sign the so-called Steinmeier formula, which basically spells out the sequence of confidence-building and de-escalation measures foreseen by the Minsk Agreements.  Now, you would be excused for thinking that this is a no-brainer.  After all, the Minsk Agreements were ratified by the UNSC (which makes them mandatory, no “if” or “buts” about this!) and it was Poroshenko who agreed to the Steinmeier formula.  Heck, in 2016 he sure did not have a problem with it, but in 2019 he now calls the self-same formula a Russian invention and that there is no such thing as a Steinmeier formula, see for yourself (in Ukrainian only): (…)

Quelle: Zelenskii In Free-Fall
The Saker.is

High risk of imminent large scale military operations in the Donbass — Réseau International (english)

The SAKER Most of you must by now have heard various reports about the rapidly deteriorating situation in the Ukraine. Many, however, might have dismissed them because, let’s be honest here, we

über High risk of imminent large scale military operations in the Donbass — Réseau International (english)

Offizielle Stellungnahmen zum Prozess der Minsker Vereinbarungen vom 15.07.2015 ‹ Reader — WordPress.com

Offizielle Stellungnahmen zum Prozess der Minsker Vereinbarungen vom 15.07.2015 ‹ Reader — WordPress.com.

Offizielle Stellungnahmen zum Prozess der Minsker Vereinbarungen vom 15.07.2015

Quellen: die offiziellen Seiten der Regierungen der Volksrepubliken dan-news, lug-info und dnr-online.ru

 

Dan-news.info: Das am 14. Juli von der Obersten Rada der Ukraine angenommene Gesetz über örtliche Wahlen hat keinerlei Beziehungen zur DVR, erklärte heute der stellvertretende Vorsitzende des Volkssowjets der DVR, der Leiter der Delegation der DVR in der Kontaktgruppe Denis Puschilin (…)

 

An den Garanten

Gestern ging folgendes Schreiben aus dem Aussenministerium der Volksrepublik Donezk an Bundesaussenminister Steynmeyer: Hier die deutsche Übersetzung des Schreibens: Aussenministerium der Volksrepublik Donezk 12.06.2015 Zur Einhaltung der Minsker Vereinbarungen Geehrter Herr Steinmeier! Ungeachtet der Unterzeichnung der Minsker Erklärung zur Unterstützung des Maßnahmepakets für die Umsetzung der Minsker Vereinbarungen durch die Mitglieder des Normandie-Formats geht die…

http://vineyardsaker.de/novorossiya/an-den-garanten/

Ukraine-Analyse vom Saker: Keine Hoffnung auf Frieden mehr übrig

Original (en) beim Saker Wegen Aktualität und Bedeutung gemeinsam – und so schneller – übersetzt von Dagmar Henn und Russophilus Heute beginne ich mit zwei kompletten Artikeln, die ich von Colonel Cassad übernehme (die Übersetzung danken wir “SA”, der sie eigens und sprichwörtlich über Nacht gemacht hat ):   Über die Intensität des westlichen “Wojentorg”…

http://vineyardsaker.de/analyse/ukraine-analyse-vom-saker-keine-hoffnung-auf-frieden-mehr-uebrig/

Allein gegen Napoleon, allein gegen Hitler

Allein gegen Napoleon, allein gegen Hitler.

Bild04-Beresina-Adam

Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass sich an der Ukrainekrise ein ausgewachsener heißer Krieg zwischen den USA und Russland entfacht? Mit dieser Frage beschäftigen sich die amerikanischen Journalisten Graham Allison und Dimitri Simes in der jüngsten Ausgabe des US-Magazins „The National Interest“.

Der Beitrag heißt “Countdown to War: The Coming U.S.-Russia Conflict”. Schon das Wort Countdown deutet an, wie die Autoren die internationale Entwicklung interpretieren.

Mit einem Wort: Die Frage „Krieg ja oder nein“ ist alles andere als theoretisch. Die Ukraine, deren Lage – Minsk hin oder her – weder stabil noch unter Kontrolle ist, droht zum Katalysator eines Konflikts zu werden, der von den Falken, den Kriegsparteien auf beiden Seiten, mehr begrüßt als befürchtet wird. Dabei tragen nicht nur die Falken zur Eskalation bei. Wer Christopher Clarks vor einem Jahr erschienenes Buch „Die Schlafwandler“ noch vor Augen hat, weiß, wie sich im unmittelbaren Vorfeld des Ersten Weltkriegs schließlich sämtliche Schritte der beteiligten Parteien zu unabsehbaren und unbeabsichtigten Kettenreaktionen verbanden. (…)