Dokumenten-Leak: Wie die Bundesregierung an einer „Narrativ-Gleichschaltung“ zum Ukraine-Krieg arbeitet – Teil 1

Quelle: Dokumenten-Leak: Wie die Bundesregierung an einer „Narrativ-Gleichschaltung“ zum Ukraine-Krieg arbeitet – Teil 1

dokumenten-leak-wie-die-bundesregierung-an-einer-narrativ-gleichschaltung-zum-ukraine-krieg-arbeitet-teil-1

Anschläge auf Nord Stream: Wäre man nun Kriminaler, wäre der Fall eigentlich offensichtlich. Man hat einen Tatverdächtigen, der die Mittel und ein …

(…) Wäre man nun Kriminaler, wäre der Fall eigentlich offensichtlich. Man hat einen Tatverdächtigen, der die Mittel und ein Motiv hat und der in der …

Anschläge auf Nord Stream: Wäre man nun Kriminaler, wäre der Fall eigentlich offensichtlich. Man hat einen Tatverdächtigen, der die Mittel und ein …

Die Anschläge auf Nord Stream und der Elefant im Raum

27.09.2022

Quelle: Die Anschläge auf Nord Stream und der Elefant im Raum

Die Anschläge auf Nord Stream und der Elefant im Raum
Einer Meldung des Tagesspiegels zufolge, kam es in der Nacht zum Montag und gestern Abend zu massiven Druckabfällen in den Erdgaspipelines Nord Stream 1 und 2. Die Bundesregierung geht von gezielten Anschlägen aus. Meldungen der Betreiber lassen vermuten, dass zumindest ein Teilstück von Nord Stream 2 völlig verstört ist. Wer kommt als Täter in Frage? (…)

Gehirnwäsche für den Krieg mit Russland

24.09.2022

von Ray McGovern – Übersetzung LZ

Dank der Medien des Establishments werden die Zauberlehrlinge, die Präsident Joe Biden beraten – ich beziehe mich auf Außenminister Antony Blinken, den nationalen Sicherheitsberater Jacob Sullivan und den China-Spezialisten Kurt Campbell -, keine Mühe haben, die Amerikaner für den größten Krieg seit 77 Jahren zu mobilisieren, der in der Ukraine beginnt und sich vielleicht bis nach China ausbreitet. Und das schockierenderweise unter falschen Vorwänden.
Zum Artikel: https://linkezeitung.de/2022/09/24/gehirnwaesche-fuer-den-krieg-mit-russland/

Quelle: Gehirnwäsche für den Krieg mit Russland

Respektable Leute auf Schwarzer-Liste des ukrainischen Zentrums für Desinformationsbekämpfung

clausstille.blog/2022/08/05/respektable-leute-auf-schwarzer-liste-des-ukrainischen-zentrums-fur-desinformationsbekampfung-auch-der-autor-dr-wolfgang-bittner-gilt-da-als-informationsterrorist-der-sich-als-kriegsverbreche/

Operation Z – ein neues Interview mit dem ehemaligen Schweizer Geheimdienstler Jacques Baud

Quelle: https://thewallwillfall.org/2022/09/06/operation-z-a-new-interview-with-former-swiss-intelligence-officer-jacques-baud/

thewallwillfall.org

Operation Z – ein neues Interview mit dem ehemaligen Schweizer Geheimdienstler Jacques Baud

vanessa beeley

06.09.2022

51-65 Minuten

Wir freuen uns, Ihnen dieses neue Interview mit Jacques Baud präsentieren zu können, in dem wir über die aktuellen Ereignisse im geopolitischen Kampf zwischen der Ukraine und Russland berichten. Wie immer bringt Herr Baud tiefe Einblicke und klare Analysen in das Gespräch ein – The Postil

Die Postil (TP): Sie haben gerade Ihr neuestes Buch über den Krieg in der Ukraine – Operation Z – veröffentlicht, das bei Max Milo erschienen ist. Bitte erzählen Sie uns ein wenig darüber – was hat Sie dazu bewogen, dieses Buch zu schreiben, und was möchten Sie den Lesern vermitteln?

Jacques Baud (JB): Das Ziel dieses Buches ist es, zu zeigen, wie die von unseren Medien verbreiteten Fehlinformationen dazu beigetragen haben, die Ukraine in die falsche Richtung zu drängen. Ich habe es unter dem Motto geschrieben: „Von der Art, wie wir Krisen verstehen, leitet sich die Art ab, wie wir sie lösen.“

Indem sie viele Aspekte des Konflikts ausblenden, haben uns die westlichen Medien ein karikaturhaftes und künstliches Bild der Situation vermittelt, was zu einer Polarisierung der Gemüter geführt hat. Dies hat zu einer weit verbreiteten Mentalität geführt, die jeden Verhandlungsversuch praktisch unmöglich macht.

Die einseitige und voreingenommene Darstellung in den Mainstream-Medien dient nicht der Lösung des Problems, sondern der Förderung des Hasses auf Russland. So zielt der Ausschluss von behinderten Sportlern, Katzen und sogar russischen Bäumen von Wettbewerben, die Entlassung von Dirigenten, die Herabwürdigung russischer Künstler wie Dostojewski oder sogar die Umbenennung von Gemälden darauf ab, die russische Bevölkerung aus der Gesellschaft auszuschließen! In Frankreich wurden sogar Bankkonten von Personen mit russisch klingenden Namen gesperrt. Die sozialen Netzwerke Facebook und Twitter haben die Offenlegung ukrainischer Verbrechen unter dem Vorwand der „Hassrede“ systematisch blockiert, erlauben aber den Aufruf zur Gewalt gegen Russen. (…) (Übersetzung m. DeepL)

consortiumnews.com

Chris HEDGES: Ukraine & the Politics of Permanent War

14-18 Minuten


Critics, already shut out from the corporate media, are relentlessly attacked and silenced for threatening the public’s quiescence while the U.S. Treasury is pillaged and the nation is disemboweled. 

“War Inc.” – by Mr. Fish.

By Chris Hedges
ScheerPost.com

No one, including the most bullish supporters of Ukraine, expect the nation’s war with Russia to end soon. The fighting has been reduced to artillery duels across hundreds of miles of front lines and creeping advances and retreats. Ukraine, like Afghanistan, will bleed for a very long time. This is by design.

On Aug. 24, the Biden administration announced yet another massive military aid package to Ukraine worth nearly $3 billion. It will take months, and in some cases years, for this military equipment to reach Ukraine. In another sign that Washington assumes the conflict will be a long war of attrition it will give a name to the U.S. military assistance mission in Ukraine and make it a separate command overseen by a two- or three-star general. Since August 2021, Biden has approved more than $8 billion in weapons transfers from existing stockpiles, known as drawdowns, to be shipped to Ukraine, which do not require congressional approval.

Including humanitarian assistance, replenishing depleting U.S. weapons stocks and expanding U.S. troop presence in Europe, Congress has approved over $53.6 billion ($13.6 billion in March and a further $40.1 billion in May) since Russia’s Feb. 24 invasion. War takes precedence over the most serious existential threats we face. The proposed budget for the Centers for Disease Control and Prevention (CDC) in fiscal year 2023 is $10.675 billion while the proposed budget for the Environmental Protection Agency (EPA) is $11.881 billion. Our approved assistance to Ukraine is more than twice these amounts. (…)

Hier die Übersetzung ins Deutsche mit DeepL:

Die USA, die Ukraine-Katastrophe und die Zukunft – die lange Sicht

1
https://www.veteranstoday.com/2022/07/20/ukraine-the-long-view/


Die USA, die Ukraine-Katastrophe und die Zukunft – die
lange Sicht

Von Kevin Barret
Juli 20, 2022
Am 22. Februar 1946 sandte George Kennan das „Lange Telegramm“ an das
Außenministerium. Es diente der US-Politik während des gesamten Kalten Krieges.
Hier ist ein neues „Langes, langes Telegramm“ des pensionierten USG-Analysten und
gefeierten Whistleblowers der Challenger-Katastrophe Richard Cook. Es ist ein viel
besserer politischer Leitfaden als der von Kennan. (Scrollen Sie ganz nach unten bis zum
Ende des Artikels, um Cooks konkrete politische Vorschläge zu sehen).
Die Berichterstattung der Mainstream-Medien über die Ukraine ist Propaganda ohne Kontext.
Hier ist der fehlende Kontext. Sehr viel davon.
Richard Cook wird diesen Freitag, den 22. Juli, von 20 bis 21 Uhr Eastern in meiner
Radiosendung über diesen Artikel sprechen.


-Kevin Barrett, Redakteur von Veterans Today
Die USA, die Ukraine-Katastrophe und die Zukunft – die lange Sicht
Von Richard C. Cook


Warnung: Dies ist eine lange
Lektüre.

Einleitung
Wir schreiben den Juli 2022, und angesichts der sich zuspitzenden Lage in der Ukraine stellt
sich natürlich die Frage: Erleben wir gerade den Zusammenbruch der amerikanischen
Außenpolitik? Wenn ganze Nationen ganz oder teilweise kollabieren, ist das normalerweise ein
Zugwrack in Zeitlupe. Aber irgendwann entgleist das ganze Ding und explodiert. Dieser Tag
könnte schon bald kommen.
Dieses Thema wird von vielen unabhängigen Autoren in den alternativen Nachrichtenmedien
erschöpfend und effektiv behandelt, aber es ist leicht, die Bäume mit dem Wald zu
verwechseln. Mein Ziel ist es, den Wald aus der Vogelperspektive zu betrachten. Das wird
natürlich seine Zeit brauchen.
In diesem Artikel möchte ich eine langfristige Perspektive einnehmen, indem ich die
Geschichte der USA Revue passieren lasse und einige der wichtigsten Trends, sowohl
2
positive als auch negative, feststelle, die uns dorthin gebracht haben, wo wir heute stehen. Diese Trends sind sozialer, politischer, wirtschaftlicher, historischer und, wenn ich so sagen darf, auch spiritueller Natur. Ich glaube, dieser Rückblick zeigt, dass wir jetzt vor einer Richtungsentscheidung stehen, die ohne weitere Verzögerung getroffen werden muss – ob wir zulassen, dass unsere Nation in einen tiefen Zusammenbruch fällt und oder endlich die Wende zu einer besseren Zukunft einleiten. Ich glaube, es gibt sowohl Grund zur Angst als auch zur Hoffnung.


3
Ein persönliches Zeugnis
Ich bin ein persönlicher Zeuge dieser Geschichte. Mein erster amerikanischer Vorfahre aus Europa, John Bliss, kam 1638 als Dissident auf der Flucht vor englischer Religionsverfolgung nach Massachusetts. Über meinen französisch-kanadischen Großvater bin ich auch von den amerikanischen Ureinwohnern abstammend. Meine männlichen Vorfahren kämpften in allen amerikanischen Kriegen bis zum Zweiten Weltkrieg. Ein Urgroßvater erwarb in einem Landrausch in Oklahoma Land, war aber mit den Shawnee befreundet und sprach ihre Sprache. Ein Großvater war ein Glücksspieler und Kartenspieler. Meine Mutter wuchs in den Wäldern und Bergen von Montana auf und wurde später Historikerin und Reiseleiterin in Colonial Williamsburg. Als wir nach Virginia zogen, als ich 13 Jahre alt war, lebten wir eine Meile vom Ausbildungszentrum der CIA in Camp Peary entfernt, nicht weit von der größten Ansammlung von Militärbasen der Welt. Ich machte meinen Abschluss am College of William and Mary und arbeitete 32 Jahre lang als Politikanalyst für die Bundesregierung. Zur Zeit der Challenger-Katastrophe wurde ich zum Whistleblower und verbrachte dann den Rest meiner Karriere im US-Finanzministerium. In den letzten 15 Jahren habe ich als Beamter und später als Autor für politische Themen miterlebt, wie die US-Außenpolitik immer wieder gegen die Wand gefahren ist und oft in Aktionen ausartete, die man durchaus als Staatsterrorismus bezeichnen könnte. Die Regierung Biden könnte das Ende der Fahnenstange sein.


Amerikas ausgeprägte nicht-europäische Kultur

(…)

Hinweis: zum Weiterlesen sei auf den Originalartikel in engl. Sprache verwiesen. Darin erscheinen die Vorschläge des Autors besondere Aufmerksamkeit zu verdienen (StB)

Gabriele Krone-Schmalz: Fragen und Diskussion nach Lesung in Marburg, 04.07.2022

Weiterdenken-Marburg WDMR 1180 Abonnenten#KroneSchmalz#VerhandelnStattSchiessen#FriedenMitRussland Unter der Überschrift „Frieden mit Russland“ hatte das Marburger Bündnis „Nein zum Krieg!“ Gabriele Krone-Schmalz am 04.07.2022 zu einer Veranstaltung nach Marburg eingeladen. https://antikriegsbuendnismarburg.de/… In ihrem Vortrag referierte sie u.a. geschichtliche Hintergründe und Verträge: – die Abkommen Minsk I und Minsk II – ABM-Vertrag – INF-Vertrag Vom Vortrag selbst gibt es leider nur zwei kurze Ausschnitte. Vermutlich ähnelt der Vortrag jedoch dem, den sie an anderen Orten kürzlich gehalten hat – z.B. hier: https://www.youtube.com/watch?v=fxKt_…https://www.youtube.com/watch?v=blaZ6… In der an den Vortrag anschließenden Fragerunde kam es zu zu einigen hitzigen Wortmeldungen der Fragesteller und sachlicher Erwiderung durch Gabriele Krone-Schmalz. Links zu Weiterdenken-Marburg: web: https://weiterdenken-marburg.de/ Bürgerliste: https://buergerliste-weiterdenken.de/ telegram: https://t.me/weiterdenken_marburg twitter: https://twitter.com/bl_wdmr_2

Jacques BAUD: Ukraine, NATO und Geheimdienste

Mathias Broeckers, 04.07.2022.   „Auf die Interviews und Artikel von Jacques Baud – ehemaliger Oberst des Schweizer Militärgeheimdiensts und UN-Waffeninspekteur u.a. in der Ukraine – hatte ich in meinen “Notizen” schon mehrfach hingewiesen. In dem aktuellen Gespräch mit  Dirk Pohlmann liefert Jacques Baud verblüffende Informationen zu den Hintergründen der aktuellen Ukrainekrise, gibt Einblicke in die strategischen Ausrichtungen der NATO und Russland, beleuchtet die Rolle der europäischen Geheimdienste sowie die Zukunft Europas und überrascht mit einem spannenden Erklärungsversuch zur irrationalen Sanktionspolitik des Westens. Ein Interview der Sonderklasse!“ 

https://tube4.apolut.net/videos/embed/208dfa18-1630-440c-b987-fc63e2c0fc83