Unbeantwortete Fragen – Gericht in Den Haag bestätigt Vorverurteilungen vom Tag des Abschusses von MH17

https://wordpress.com/post/steven25.com/12861

Am 30.01.2015 entstanden nach intensiver Beschäftigung mit den Vorgängen um den Putsch auf dem Kiever Maidan und dem Regimewechsel in der Ukraine einige Vorträge im Raum Stuttgart sowie ein Aufsatz zum Thema: Abgeschossen über der Ukraine – Malaysian Airlines Flug MH-17 – Beispiel eines macht- und medienpolitischen „Ereignisses“.

Beunruhigt angesichts der nahezu einstimmigen (Vor-) Verurteilungen Russlands und namentlich Wladimir Putins als Täter auf Grund fragwürdiger ‚Beweise‘ führte uns die Recherche zu einer Vielzahl von Artikeln, die vor allem die sog. BUK-These, wonach Russland diese Luftabwehr-Waffe für den Einsatz in der umkämpften Ost-Ukraine an die ‚Rebellen‘ geliefert haben soll, in Frage stellten.

Angesichts der heutigen Berichterstattung zum Urteil in Den Haag drängt sich der Einduck auf, dass noch immer nicht alle möglichen Beweise berücksichtigt wurden oder aus kaum nachprüfbaren Quellen stammen (z.B. Geheimdienste).

Da es gegenwärtig meist nur mit Umwegen möglich ist, an russisch sprachige Veröffentlichungen zu MH17 zu gelangen, da diese in Ländern des EU-Raums zensiert werden, möge unsere Leserschaft selbst sich ein Bild machen, ob bis heute die von uns seinerzeit gestellten Fragen (S. u.) zufriedenstellend beantwortet wurden. Allerdings fiel auf, dass auch in russischen Verlautbarungen wiederholt von unterschiedlichen Szenarien beim Abschuss ausgegangen waren.

Dazu empfehlen wir auch die Lektüre unserer Dokumentationen auf diesem Blog!

+++

„Weshalb drang der ukrainische Geheimdienst SBU (eine Nebenabteilung der CIA) kurze Zeit nach dem Absturz der MH17 in den Tower des Kiewer Flughafens ein und beschlagnahmte alle Aufzeichnungen/Daten des Flugs MH17 und der Kommunikation zwischen den Piloten und den Fluglotsen vor Ort?

Weshalb werden diese Aufzeichnungen bis heute geheim gehalten?

Warum wurde der Luftraum über dem Gebiet Donezk, einem Gebiet mit heftigen Artillerie- und Luftkriegs-Einsätzen von den zuständigen ukrainischen Luftfahrtbehörden nicht vollständig gesperrt?

Weshalb rücken die USA/NATO die Aufzeichnungen ihrer Spionagesatelliten so-wie der AWACS Flugzeuge, die während des MH17-Abschusses das gesamte räumliche Feld des Unglücks erfassten und aufzeichneten, nicht heraus?

Anm.: die modernen Spionage-Satelliten sind heutzutage in der Lage aus großer Höhe (200 km plus) hochauflösende Aufnahmen zu schießen, bei deren Auswertung Zeitungs-schlagzeilen gelesen werden können. Weiters werden sämtliche Flugbewegungen, ein-schließlich abgefeuerter Boden-Luft- oder Luft-Luft-Raketen in ihrer Dynamik erfasst, ins-besondere beim Einsatz von Infrarot-Detektoren.

Weshalb wird in der MH17-Untersuchungskommission die Ukraine als gegen die Ostukraine Krieg führende Partei mit einem VETO-Recht ausgestattet, was die Inhalte des zu veröffentlichenden Zwischen- und des endgültigen Untersuchungsberichts anbelangt?

Warum hört man nichts von den Daten aus den MH17-Blackboxes, welche der OSZE von der Donezker Volksregierung unbeschädigt übergeben wurden?

Weshalb wird Russland, das über hochqualifiizierte Aufklärungsmittel – auch in Geschehensnähe – verfügt(e), nicht direkt an den Ermittlungen beteiligt? 

Unmittelbar nach dem Absturz der Boeing MH17 forderten Führungen der Volksrepubliken im Donbass und die russische Regierung die Einrichtung einer unabhängigen und international zusammengesetzten Untersuchungskommission und kündigten an, ihrerseits alle Fakten, Erkenntnisse in dieser Frage einer solchen Kommission zu übermitteln. (…)“

Gericht in Den Haag verurteilt Igor Strelkov im MH17-Fall in Abwesenheit zu lebenslanger Freiheitsstrafe

Gericht in Den Haag verurteilt Igor Strelkov im MH17-Fall in Abwesenheit zu lebenslanger Freiheitsstrafe

17.11.2022

Richter Hendrik Steenheis vom Bezirksgericht Den Haag hat die Russen Igor Girkin, Sergei Dubinsky und den Ukrainer Leonid Kharchenko für schuldig befunden, eine Boeing 777 abgeschossen und 298 Passagiere getötet zu haben. Sie wurden in Abwesenheit zu einer lebenslangen Freiheitsstrafe verurteilt. Das Flugzeug der Malaysia Airlines wurde am 17. Juli 2014 über der Region Donezk in der Ukraine abgeschossen.

Das Gericht stellte fest, dass Serhiy Dubinsky der Initiator des Transports der Buk war. Leonid Kharchenko half bei der Beförderung der Waffen. Igor Girkin (Strelkov) war als Verteidigungsminister der DNR für die Installation und Lieferung der Buk verantwortlich. Darüber hinaus verhandelte er mit Verantwortlichen in Russland. (…)

MH17 Evidenz-Verfälschung aufgedeckt: Vertuschung, Verbergen von Aufzeichnungen, Zeugenaussagen und FBI-Eingriffe.

 

zerohedge.com

 

MH17 Evidenz-Verfälschung aufgedeckt: Vertuschung, Verbergen von Aufzeichnungen, Zeugenaussagen und FBI-Eingriffe.

16-20 Minuten

 

Verfasst von John Helmer, 07/23/2019

 

Ein neuer Dokumentarfilm von Max van der Werff, dem führenden unabhängigen Ermittler der Katastrophe des Malaysia Airlines Fluges MH17, hat bahnbrechende Beweise für Manipulationen und Fälschungen von Verfolgungsmaterialien, die Unterdrückung von Radarbändern der ukrainischen Luftwaffe und Lügen der niederländischen, ukrainischen, US-amerikanischen und australischen Regierungen enthüllt. Ein Versuch von Agenten des US Federal Bureau of Investigation (FBI), die Black Boxes der heruntergekommenen Flugzeuge in Besitz zu nehmen, wird ebenfalls erstmals von einem Beamten des malaysischen National Security Council enthüllt.

 

Die Quellen des Durchbruchs sind Malaysias – Premierminister von Malaysia Mohamad Mahathir; Oberst Mohamad Sakri, der für die MH17-Untersuchung der Abteilung des Premierministers und des Nationalen Sicherheitsrates Malaysias nach dem Absturz am 17. Juli 2014 zuständige Offizier; und eine forensische Analyse durch Malaysias OG IT Forensic Services of Ukrainian Secret Service (SBU) Telefonbänder, die niederländische Staatsanwälte als echt angekündigt haben.

 

Zu den 298 Opfern von MH17 gehörten 192 Niederländer, 44 Malaysier, 27 Australier und 15 Indonesier.  Die Anzahl der Staatsangehörigen variiert, da das Manifest der Fluggesellschaft keine Doppelstaatsangehörigen aus Australien, Großbritannien und den USA identifiziert.

 

Der neue Film wirft das volle Gewicht der malaysischen Regierung, eines der fünf Mitglieder des Joint Investigation Team (JIT), gegen die veröffentlichten Ergebnisse und die jüngste Anklage gegen russische Verdächtige, die von den niederländischen Beamten, die für das JIT verantwortlich sind, gemeldet wurden; neben Malaysia und den Niederlanden sind die Mitglieder des JIT Australien, die Ukraine und Belgien. Der Ausschluss Malaysias vom JIT von Anfang an und die Einbeziehung Belgiens (4 belgische Staatsangehörige waren auf der Passagierliste des MH17 aufgeführt) wurden nie erklärt.

 

Der Film enthüllt die Beweise der malaysischen Regierung für die Beurteilung der Zeugenaussagen, Fotos, Videoclips und Telefonbänder der JIT, die vom ukrainischen Sicherheitsdienst (SBU) manipuliert wurden und bei einer Strafverfolgung vor einem malaysischen oder anderen nationalen oder internationalen Gericht unzulässig sind. (…)

Die vollständige Übersetzung ins Deutsche (mit DeepL Übersetzer) findet sich als PDF:

zerohedge Übersicht Werff Film 20190723

„MH17 – Call for Justice“

 

Am 16.07.2019 veröffentlicht

Bonanza media investigative team of independent journalists take exclusive interviews with one of the suspects of downing the MH17, Malaysian prime minister; colonel that collected black boxes and much more. Eye opening testimonies from witnesses and irrefutable evidence from experts. Exclusive footage shot in Malaysia, The Netherlands and at the crash area in Ukraine.
+++++
on Twitter found:
  • Max van der Werff
    @MaxvanderWerff

#MH17– Call for Justice‘ directed by Yana Yerlashova. Stats going through the roof after

’s publication on

Zerohedge. zerohedge.com/news/2019-07-2…

Senior U.S. Intelligence Officers: Obama Should Release Ukraine Evidence – Global Crisis News

Dokumentiert von Martin Zeis:
Senior U.S. Intelligence Officers: Obama Should Release Ukraine Evidence 
Preface: With the shoot-down of Malaysia Airlines Flight 17 over Ukraine turning a local civil war into a U.S. confrontation with Russia, former high-level U.S. intelligence veterans released a statement today urging President Obama to release what evidence he has about the tragedy and silence the exaggeration and rush to judgment. (The whole post is a must-read; but we at Washington’s Blog have added bolding for emphasis.)
Signatory Bill Binney – the former senior technical director at the NSA, and a man who battled the Soviet Union for decades – tells Washington’s Blog:
In my analytic efforts to predict intentions and capabilities down through the years, I always made sure that I had multi-factors verifying what I was asserting. So far, I don’t see that discipline here in this administration or the IC [i.e. the United States intelligence community].
Posted with permission of Veteran Intelligence Professionals for Sanity (VIPS).
MEMORANDUM FOR: The President
FROM: Veteran Intelligence Professionals for Sanity (VIPS)
SUBJECT: Intelligence on Shoot-Down of Malaysian Plane
Executive Summary
U.S.–Russian intensions are building in a precarious way over Ukraine, and we are far from certain that your advisers fully appreciate the danger of escalation. The New York Times and other media outlets are treating sensitive issues in dispute as flat-fact, taking their cue from U.S. government sources.
Twelve days after the shoot-down of Malaysian Airlines Flight 17, your administration still has issued no coordinated intelligence assessment summarizing what evidence exists to determine who was responsible – much less to convincingly support repeated claims that the plane was downed by a Russian-supplied missile in the hands of Ukrainian separatists.
Your administration has not provided any satellite imagery showing that the separatists had such weaponry, and there are several other “dogs that have not barked.” Washington’s credibility, and your own, will continue to erode, should you be unwilling – or unable – to present more tangible evidence behind administration claims. In what follows, we put this in the perspective of former intelligence professionals with a cumulative total of 260 years in various parts of U.S. intelligence:
We, the undersigned former intelligence officers want to share with you our concern about the evidence adduced so far to blame Russia for the July 17 downing of Malaysian Airlines Flight 17. We are retired from government service and none of us is on the payroll of CNN, Fox News, or any other outlet. We intend this memorandum to provide a fresh, different perspective.
As veteran intelligence analysts accustomed to waiting, except in emergency circumstances, for conclusive information before rushing to judgment, we believe that the charges against Russia should be rooted in solid, far more convincing evidence. And that goes in spades with respect to inflammatory incidents like the shoot-down of an airliner. We are also troubled by the amateurish manner in which fuzzy and flimsy evidence has been served up – some it via “social media.”
As intelligence professionals we are embarrassed by the unprofessional use of partial intelligence information. As Americans, we find ourselves hoping that, if you indeed have more conclusive evidence, you will find a way to make it public without further delay. In charging Russia with being directly or indirectly responsible, Secretary of State John Kerry has been particularly definitive. Not so the evidence. His statements seem premature and bear earmarks of an attempt to “poison the jury pool.”
(…)
m.z. / Full text of the Memorandum see  URL: