US-Staatsunternehmen NewsGuard zielt auf Consortium News – Joe LAURIA

consortiumnews.com

Quelle: https://consortiumnews.com/2022/06/02/us-state-affiliated-newsguard-targets-consortium-news/

US-Staatsunternehmen NewsGuard zielt auf Consortium News

02.06.2022

59-75 Minuten

Die mit dem Pentagon und dem Außenministerium verbundene Organisation, in deren Vorstand ein ehemaliger Direktor der NSA und der CIA sitzt, wirft Consortium News vor, „falsche Inhalte“ über die Ukraine zu veröffentlichen, berichtet Joe Lauria.

Von Joe Lauria

Speziell für Consortium News

Consortium News wird von NewsGuard „überprüft“, einer mit der US-Regierung verbundenen Organisation, die versucht, ein Narrativ über die Ukraine durchzusetzen und dabei abweichende Meinungen zu diskreditieren.

Die Organisation beschuldigt Consortium News, das 1995 von dem ehemaligen Investigativreporter der Associated Press, Robert Parry, gegründet wurde, „falsche Inhalte“ über die Ukraine zu veröffentlichen.

Sie bezeichnet wesentliche Fakten über die Ukraine, die in den Mainstream-Medien unterdrückt wurden, als „falsch“: 1) dass es 2014 einen von den USA unterstützten Staatsstreich gab und 2) dass der Neonazismus eine bedeutende Kraft in der Ukraine ist. Consortium News hat es sich zur Aufgabe gemacht, über wichtige Informationen zu berichten, die von den Konzernmedien verschwiegen werden.

NewsGuard hält diese Fakten jedoch für „Mythen“ und fordert Consortium News auf, diese „Fehler“ zu korrigieren.

Wer ist NewsGuard?

Ex-NSA- und CIA-Direktor Michael Hayden im Jahr 2015. (Gage Skidmore, Flickr CC BY-SA 2.0)

NewsGuard hat sich im Jahr 2018 als Richter über die Glaubwürdigkeit von Nachrichtenorganisationen etabliert. Auf der Titelseite der NewsGuard-Website ist zu lesen, dass NewsGuard „Partner“ des Außenministeriums und des Pentagons sowie mehrerer großer Unternehmen wie Microsoft ist. Die Art dieser „Partnerschaften“ ist nicht ganz klar.

NewsGuard ist ein privates Unternehmen, das sich vor den Verpflichtungen des Ersten Verfassungszusatzes schützen kann. Aber es hat Verbindungen zu ehemals hochrangigen US-Regierungsbeamten, zusätzlich zu seinen „Partnerschaften“ mit dem Außenministerium und dem Pentagon.

Im Beirat von NewsGuard sitzen unter anderem General Michael Hayden, der frühere Direktor der Central Intelligence Agency und der National Security Agency, Tom Ridge, der erste Direktor des US-Heimatschutzes, und Anders Fogh Rasmussen, ein ehemaliger Generalsekretär der NATO. NewsGuard sagt, dass seine „Berater NewsGuard mit Rat und Fachwissen zur Seite stehen. Sofern nicht anders angegeben, spielen sie keine Rolle bei der Festlegung der Bewertungen oder der Nährwertkennzeichnung von Websites und haben keinen Einfluss auf die Leitung oder das Management der Organisation“.

Co-CEO zusammen mit dem ehemaligen Verleger des Wall Street Journal, Louis Gordon Crovitz, ist Steven Brill, der in den 1990er Jahren Brill’s Content herausgab, ein Magazin, das sich als Wachhund der Presse verstand und die Rolle der Medien bei der Kontrolle der Regierung kritisierte. NewsGuard ist eine regierungsnahe Organisation, die Medien wie Consortium News bewertet und völlig unabhängig von Regierungen oder Unternehmen ist.

NewsGuard verfügt über ein Bewertungsverfahren, das dazu führt, dass eine Nachrichtenorganisation entweder ein grünes oder ein rotes Etikett erhält. Fox News und andere große Medien haben zum Beispiel ein grünes Label erhalten. (…)

Menschen, die Empire-Narrative verteidigen, verteidigen in Wirklichkeit nur ihre Weltanschauung vor der Zerstörung

Menschen, die Empire-Narrative verteidigen, verteidigen in Wirklichkeit nur ihre Weltanschauung vor der Zerstörung

Caitlin Johnstone
vor 4 Stunden

02.06.2022

Quelle: https://caitlinjohnstone.substack.com/p/people-who-defend-empire-narratives

Wenn Sie öffentlich die offiziellen Erzählungen der westlichen politischen und medialen Klasse zu irgendeinem wichtigen Thema in Frage gestellt haben, haben Sie wahrscheinlich bemerkt, dass die Leute sich darüber ziemlich aufregen können.

Und zwar richtig wütend. Nicht nur leicht verärgert, wie man es bei jemandem sein könnte, der etwas sagt, das offensichtlich falsch und dumm ist, sondern brennend heiß und emotional, wie man es sein könnte, wenn man hört, dass jemand seinen Liebsten beleidigt. Oder wenn jemand Sie persönlich beleidigt.

Das ist das Überraschendste, wenn man anfängt, über diese Dinge zu sprechen. Nicht, dass die Leute einem nicht glauben oder nicht zustimmen; das ist zu erwarten, wenn alle Bildschirme in ihrem Leben ihnen das eine sagen und du ihnen etwas anderes erzählst. Aber dass die Leute sich tatsächlich emotional stark engagieren.

Das ist der erste Hinweis darauf, dass sich unter der Oberfläche noch etwas anderes abspielt als das, was Ihnen präsentiert wird. Man streitet nicht nur über die Ukraine oder China oder Syrien oder was auch immer, man berührt eine psychologische dritte Schiene, die heftig verteidigt wird.

Viele der Menschen, die Sie online oder persönlich treffen, die imperiale Narrative gegen Ihre Kritik verteidigen, tun dies nicht, weil sie glauben, dass das zentralisierte US-Imperium großartig und großartig ist, sondern weil es viel bequemer ist, als sich mit der Möglichkeit auseinanderzusetzen, dass ihre gesamte Weltsicht aus Lügen besteht.

  1. Mai 2017

12.303 Retweets15.681 Likes
Es gibt einen großartigen Comic von The Oatmeal, der die psychologischen Abwehrmechanismen erklärt, mit denen Menschen ihr Weltbild vor Informationen schützen, die es ins Wanken bringen könnten. Aufgrund unserer Tendenz, kognitive Leichtigkeit gegenüber kognitiven Herausforderungen zu bevorzugen, um geistige Energie zu sparen, neigen wir dazu, uns bewusst dagegen zu wehren, dass neue Informationen, die unser Weltbild stören, diese psychologischen Schutzmechanismen überwinden.

Und es gibt nichts Weltanschauungsstörenderes, als die Realität des Mainstream-Konsenses in Frage zu stellen. Denn auf der anderen Seite dieser Untersuchung steht die Erkenntnis, dass so ziemlich alles, was man Ihnen über Ihre Gesellschaft, Ihre Nation, Ihre Regierung und Ihre Welt einzureden versucht hat, eine Lüge ist.

Dagegen wehren sich die Menschen oft, wenn sie sich über jemanden aufregen, der die offiziellen Erzählungen des Imperiums kritisiert. Es ist ihnen nicht wirklich wichtig, dass jeder die richtigen Dinge über ihre Regierung oder die Regierung eines anderen glaubt, es ist ihnen nur wichtig, dass die Welt, wie sie sie kennen, nicht zusammenbricht.

Denn genau das ist es, was ihre Erfahrung und Wahrnehmung betrifft. Eine klare Erkenntnis, dass ihre gesamte Weltanschauung auf Lügen beruht, würde sich wie das Ende ihrer Welt anfühlen, weil es in ihrer Erfahrung das Ende der Welt wäre, die sie kennen.

Wenn das gesamte Verständnis der Welt und ihrer Funktionsweise in Stücke gerissen wird, ist das eine Art Tod, denn es ist das Ende des sicheren Wissens darüber, was wirklich ist. In gewissem Sinne ist es auch das Ende von dir. Es ist das Ende der Person, die du warst. Natürlich ist das alles illusorisch, aber so fühlt es sich an.

Wenn man jemanden bittet, die Möglichkeit in Betracht zu ziehen, dass er zum Beispiel in Bezug auf die Ukraine belogen wird, bittet man ihn nicht nur, einen kleinen Glauben über einen bestimmten Konflikt zu entwirren. Man bittet sie, Fragen zu stellen, die andere Fragen aufwerfen, deren Antworten sehr leicht dazu führen können, dass sie ihr gesamtes Verständnis der Welt auf den Kopf stellen.

Denken Sie darüber nach. Wenn Sie die Möglichkeit in Betracht ziehen, dass die Nachrichtenmedien und ihre Regierung in Bezug auf die Ukraine lügen, müssen Sie zwangsläufig die Möglichkeit in Betracht ziehen, dass sie auch in Bezug auf andere Dinge lügen. Und wenn sie bei all diesen Dingen lügen, würde das bedeuten, dass man Ihnen in der Schule auch Lügen beigebracht hat. Und wenn Sie von Anfang an Lügen konsumiert haben, bedeutet das, dass Ihr gesamtes Verständnis davon, wie alles funktioniert, auf Lügen aufgebaut ist, was wiederum bedeutet, dass Ihre politische Ideologie und viele Meinungen, die Sie vertreten, wahrscheinlich auch Lügen sind.

Wenn man wirklich darüber nachdenkt, was diese Art der Konfrontation für den Einzelnen bedeutet, ist es dann ein Wunder, dass sich die meisten Menschen mit Händen und Füßen gegen den Vorschlag wehren, auch nur ansatzweise in diesen investigativen Kaninchenbau einzusteigen?

Ich meine, denken Sie darüber nach, wie es für Sie war. Wenn Sie dies lesen, stehen die Chancen gut, dass Sie die Tortur der Weltanschauungsauflösung irgendwann selbst durchgemacht haben. Können Sie ehrlich sagen, dass es einfach war? Oder ganz angenehm?

Das ist nicht einfach.
Man wirft die Annehmlichkeiten des Wissens und des Verstehens über Bord, und nachdem man diese ganze Tortur hinter sich gebracht hat, ist man immer noch nicht über den Berg, denn bis man sich zurechtgefunden hat, befindet man sich in einer Art erkenntnistheoretischem Niemandsland, in dem alles wahr sein könnte. In diesem Raum können Menschen durcheinander geraten und sich an neue Weltanschauungen klammern, die genauso wenig wahrheitsgetreu sind wie die, die sie aufgegeben haben, wie z. B. QAnon oder unscharfe Vorstellungen darüber, dass Juden die Welt regieren. Erst wenn man den Prozess durchläuft, alle Unwahrheiten aufzugeben und zu lernen, was wirklich wahr ist, beginnt man, einen Anschein von Stabilität wiederzuerlangen.

Wenn Sie glauben, dass das einfach ist, dann liegt das wahrscheinlich daran, dass Sie es selbst noch nicht durchgemacht haben.

Kann man es den Menschen wirklich verübeln, dass sie sich intuitiv davon wegbewegen?

Es ist tatsächlich viel, viel einfacher, von einem eingefleischten Demokraten zu einem eingefleischten Republikaner zu werden oder umgekehrt, als die Realität des Mainstream-Konsenses vollständig aufzugeben, weil diese parteiischen Narrative beide innerhalb der Realität des Mainstream-Konsenses existieren. Die gesamte konzeptionelle Infrastruktur, auf der sie beruhen, ist dieselbe: eine Welt, in der die USA und ihre Verbündeten in gutem Glauben gegen tyrannische Regime in Ländern wie Russland und China vorgehen, in der der Kapitalismus voll und ganz funktioniert, in der die Demokratie real ist und in der man einen Nachrichtensender einschalten kann und jemanden sieht, der etwas Glaubwürdiges über diese Dinge sagt. Du spielst immer noch dasselbe Spiel, du hast nur die Mannschaft gewechselt.

Um all die Lügen wirklich zu durchschauen, muss dem Spiel der Boden entzogen und dem Stadion das Dach abgerissen werden. Es bedeutet, die gesamte konzeptionelle Infrastruktur, auf der sich die Mainstream-Politik abspielt, zu Staub zerfallen zu sehen, die Lichter einzuschalten und das Puppentheater in Atome zu zerlegen, so dass nur noch die Puppenspieler mit ihren dummen Spielzeugen herumfuchteln und mit dummen Stimmen sprechen.

Je nachdem, wie sehr man an dem Gefühl der Sicherheit hängt, das einem die eigene Weltanschauung vermittelt, und wie sehr man sich sträubt, sie loszulassen, kann die Konfrontation mit den Lügen, aus denen unsere Gesellschaft gewoben ist, zu den schwierigsten Dingen gehören, die man je tun wird. Es ist ein langer, tiefgreifender Prozess der Entwirrung, der, wenn man ihn bis zum Ende durchzieht, schließlich zur Auflösung ganzer Glaubenssysteme und schließlich sogar ganzer Identitätsstrukturen führt. Wenn man ihn bis zum Ende durchzieht, kann er zum Ende dessen führen, was man von sich selbst annimmt und was man als das erlebt, was man ist.

Haben Sie also Geduld, wenn die Menschen nicht sehen, was Sie sehen. Sie haben einfach Angst. Sie sind noch nicht so weit. Eine Eichel ist keine defekte Eiche. Ein Ei ist kein fehlerhaftes Huhn. Wir wachen alle gemeinsam auf, und einige von uns müssen als Erste den Weg aus der Dunkelheit ins Licht antreten. Genau so sieht es aus, wenn sich das Leben auf diesem Planeten auf immer höhere Ebenen der Komplexität und des Bewusstseins zubewegt.

Deutschland: Die schlechten Nachrichten überwiegen bei weitem die guten

Deutschland: Die schlechten Nachrichten überwiegen bei weitem die guten

https://seniora.org/politik-wirtschaft/deutschland/deutschland-die-schlechten-nachrichten-ueberwiegen-bei-weitem-die-guten

 

Wir veröffentlichen unsere Übersetzung bewusst am 9. Mai, weil Russland an diesem Tag der Kapitulation der „Großdeutschen Wehrmacht“ und der Millionen Menschen gedenkt, die sie vor allem in Russland umgebracht hat.
Von Ray McGovern, 6. Mai 2022 übersetzt von Fee Strieffler und Wolfgang Jung
09. Mai 2022
Die guten Nachrichten aus Deutschland sind sehr rar und man muss sie suchen; die überwiegend schlechten Nachrichten sind geradezu alarmierend, weil sich die Anzeichen dafür mehren, dass Deutschland  – wie soll man sagen  – „das Syndrom des Zweiten Weltkrieges ein für alle Mal überwunden hat“, um die jubelnden Worte des siegreichen Präsidenten George H. W. Bush (s. https://de.wikipedia.org/wiki/George_H._W._Bush ) nach seinem Golfkrieg (s. https://de.wikipedia.org/wiki/Zweiter_Golfkrieg ) vor 40 Jahren aufzugreifen. (…)

9. Mai 1945 Moskau Parade

Quelle: Deutschland

Nach Lehrbuch: Deutsche Medien betreiben Kriegspropaganda

Gegengewicht gegen Wertezerstörung, Orientierungslosigkeit, Jugendgewalt und vor allem den grassierenden Kriegswahnsinn

Quelle: Politik
https://seniora.org/politik-wirtschaft/nach-lehrbuch-deutsche-medien-betreiben-kriegspropaganda

Nach Lehrbuch: Deutsche Medien betreiben Kriegspropaganda

Wer die aktuellen Medienberichte im Westen verfolgt, der stellt fest, dass die deutschen, angeblich freien, objektiven und kritischen Medien Kriegspropaganda betreiben. Es gibt die berühmten 10 Regeln der Kriegspropaganda, an denen man es leicht überprüfen kann.
von Thomas Röper – 3. Mai 2022 17:00 Uhr Antispiegel

Butscha – leider sind wir nicht so hellsichtig wie Scholz, Lambrecht, Melnyk, Sievers (ZDF), Adler (DLF), die ARD und Co (Nachdenkseiten)

Butscha – leider sind wir nicht so hellsichtig wie Scholz, Lambrecht, Melnyk, Sievers (ZDF), Adler (DLF), die ARD und Co (Nachdenkseiten)

https://cooptv.wordpress.com/2022/04/04/butscha-leider-sind-wir-nicht-so-hellsichtig-wie-scholz-lambrecht-melnyk-sievers-zdf-adler-dlf-die-ard-und-co-nachdenkseiten/
— Weiterlesen cooptv.wordpress.com/2022/04/04/butscha-leider-sind-wir-nicht-so-hellsichtig-wie-scholz-lambrecht-melnyk-sievers-zdf-adler-dlf-die-ard-und-co-nachdenkseiten/

A Call For Calm & Objective Reporting About The Bucha Incident

— Weiterlesen oneworld.press/

By Andrew KORYBKO

Ein Aufruf zur ruhigen und objektiven Berichterstattung über den Bucha-Vorfall

3. APRIL 2022

Ein Aufruf zur ruhigen und objektiven Berichterstattung über den Bucha-Zwischenfall

Die aufrichtigen Mitglieder der Weltöffentlichkeit, die von diesen Bildern schockiert sind und fordern, dass die Schuldigen vor Gericht gestellt werden, sind es den Opfern schuldig, eine unabhängige und multilaterale Untersuchung dieses Vorfalls durchzuführen, die sich umfassend mit den glaubwürdigen Bedenken des russischen Verteidigungsministeriums befasst. Jeder hat das Recht auf seine eigene Interpretation der Ereignisse, sowohl diejenigen, die glauben, dass Russland verantwortlich war, als auch diejenigen, die vermuten, dass Kiew eine Psy-Op unter falscher Flagge durchgeführt hat (vielleicht indem es nach dem Abzug der RAF die Leichen von außergerichtlich hingerichteten mutmaßlichen russischen Sympathisanten in dieser Stadt entsorgt hat), aber niemand kann mit voller Sicherheit behaupten, was genau in Bucha passiert sein könnte.

Die Bilder aus der nordukrainischen Stadt Bucha haben die Welt schockiert, nachdem Szenen von auf den Straßen liegenden Leichen darauf hindeuteten, dass dort möglicherweise außergerichtliche Hinrichtungen stattgefunden haben. Das Gebiet befand sich zuvor unter der Kontrolle der russischen Streitkräfte (RAF), die im ersten Monat der laufenden militärischen Sonderoperation ihres Landes in der Ukraine wahrscheinlich eine Finte gegen Kiew unternommen haben. Der militärische Vorstoß auf die Hauptstadt des Landes scheint im Nachhinein darauf abzuzielen, die Gegner Russlands von Moskaus eigentlichem militärischen Ziel abzulenken, nämlich der Befreiung der neu anerkannten Donbass-Republiken während der zweiten Phase der Operation, die derzeit in vollem Gange ist.

Diese ausländischen Truppen zogen am 30. März aus Bucha ab, was Bürgermeister Anatoli Fedoruk am Tag darauf in einer Videoansprache bestätigte. Einige Tage später wurden die zuvor beschriebenen Bilder in den weltweiten Medien veröffentlicht, woraufhin Russland beschuldigt wurde, in dieser Stadt Kriegsverbrechen begangen zu haben. Dies wiederum führte zu Forderungen, Moskau noch stärker zu sanktionieren, als es ohnehin schon der Fall ist. Dieser Vorfall wird von den Gegnern des Landes ausgenutzt, um frühere Vergleiche zwischen der heutigen Russischen Föderation und Nazideutschland zu bekräftigen. Die Schnelligkeit, mit der sich die Ereignisse daraufhin entwickelt haben, deutet darauf hin, dass der von den USA geführte Westen sozusagen keine gute Krise ungenutzt lässt.

Es ist verständlich, dass die Beobachter sehr beunruhigt sind über das, was sie auf diesen Bildern gesehen haben. Oberflächlich betrachtet sieht es sicherlich so aus, als ob Kriegsverbrechen stattgefunden haben, auch wenn unklar bleibt, wer genau sie begangen hat. Diejenigen, die aufgrund der beispiellosen Kriegskampagne des Westens unter Führung der USA gegen diese eurasische Großmacht darauf konditioniert wurden, von Russland ein ebenso monströses Verhalten wie von Nazideutschland zu erwarten, können realistischerweise nicht davon überzeugt werden, dass Moskau nicht schuldig ist. Objektivere Leute, die einfach nur verstehen wollen, was genau passiert ist, um den Schuldigen Gerechtigkeit widerfahren zu lassen, werden jedoch wahrscheinlich daran interessiert sein zu erfahren, dass nicht alles so ist, wie es auf den ersten Blick scheint.

Das russische Verteidigungsministerium hat nicht nur die Beteiligung der RAF an diesem Vorfall dementiert, sondern auch einige zwingende Argumente vorgebracht, über die es sich lohnt nachzudenken. Sie fragten sich, warum die so genannten „Beweise“ für diese angeblichen Verbrechen erst mehrere Tage nach dem Abzug ihrer Streitkräfte aus Bucha auftauchten. Es wurde die Frage gestellt, warum Bürgermeister Fedoruk dieses Massaker auch während seiner Videoansprache am 31. März mit keinem Wort erwähnte. Darüber hinaus tragen einige der Leichen weiße Armbinden, die, wie RT in dem verlinkten Artikel berichtet, „üblicherweise von russischen Streitkräften und Zivilisten in Gebieten unter russischer Kontrolle getragen werden.“ Zwei weitere wichtige Punkte verdienen ebenfalls eine nähere Betrachtung.

Erstens begannen die Bilder erst zu kursieren, nachdem Vertreter des ukrainischen Geheimdienstes und der Medien in Bucha eintrafen, und zweitens weisen viele der Leichen seltsamerweise keine physischen Anzeichen auf, die auf Leichen hinweisen, die angeblich schon mindestens eine halbe Woche lang den Elementen ausgesetzt waren, wenn man der offiziellen Darstellung Kiews Glauben schenken will. Das russische Verteidigungsministerium erklärte: „Es ist besonders besorgniserregend, dass alle Leichen von Menschen, deren Bilder vom Kiewer Regime veröffentlicht wurden, nach mindestens vier Tagen noch nicht erstarrt sind, keine charakteristischen Leichenflecken aufweisen und frisches Blut in ihren Wunden haben.“

Eine ruhige und objektive Berichterstattung über diesen Vorfall ist erforderlich, um der Wahrheit so nahe wie möglich zu kommen. Moskau hat einige zwingende Argumente vorgebracht, die moralisch nicht von der Hand zu weisen sind, nur weil man aufgrund der Informationskriegsführung, der sie im Vorfeld dieses Konflikts ausgesetzt waren, davon ausgehen konnte, dass seine Streitkräfte dieses Massaker begehen würden. Ohne eine umfassende Auseinandersetzung mit diesen Bedenken im Rahmen einer unabhängigen und multilateralen Untersuchung, die von glaubwürdigen Experten durchgeführt wird, wird die Darstellung Kiews immer fragwürdig bleiben. Denjenigen, die das auf den ersten Blick als Massaker erscheinende Verbrechen begangen haben, wird niemals Gerechtigkeit widerfahren.

Die emotionale Wirkung dieser Bilder auf den Durchschnittsmenschen mag eine unmittelbare Reaktion hervorrufen, die das Urteilsvermögen vernebelt, aber das ist die Macht der Militärpropaganda, die das russische Verteidigungsministerium Kiew im Zusammenhang mit dem Vorfall in Bucha vorwirft. Der von den USA geführte westliche Stellvertreter in der Region hat bereits mehrere erfolglose psychologische Operationen durchgeführt, die ebenfalls kurz nach ihrer Veröffentlichung diskreditiert wurden, darunter der Zwischenfall auf der Schlangeninsel und der Vorfall im Entbindungs- und Kinderkrankenhaus von Mariupol. Nur weil jemand mit Kiew sympathisiert, heißt das nicht, dass er automatisch vertrauenswürdig ist – das Gleiche gilt für diejenigen, die mit Moskau sympathisieren.

Einfach ausgedrückt: Die aufrichtigen Mitglieder der Weltöffentlichkeit, die von diesen Bildern schockiert sind und fordern, dass die Schuldigen vor Gericht gestellt werden, sind es den Opfern schuldig, eine unabhängige und multilaterale Untersuchung dieses Vorfalls durchzuführen, die sich umfassend mit den glaubwürdigen Bedenken des russischen Verteidigungsministeriums befasst. Es besteht kein Zweifel daran, dass die meisten derjenigen, die davon überzeugt sind, dass Russland für Kriegsverbrechen in der nordukrainischen Stadt verantwortlich ist, Moskau wahrscheinlich beschuldigen würden, eine sogenannte „falsche Flagge“ zu inszenieren, wenn diese Leichen auf den Straßen einer Stadt im Donbass entdeckt würden, die gerade von der RAF und ihren lokalen Verbündeten von Kiew befreit wurde.

Jeder hat das Recht auf seine eigene Interpretation der Ereignisse, sowohl diejenigen, die glauben, dass Russland verantwortlich war, als auch diejenigen, die vermuten, dass Kiew eine Psy-Op unter falscher Flagge durchgeführt hat (vielleicht indem es die Leichen von außergerichtlich hingerichteten mutmaßlichen russischen Sympathisanten nach dem Abzug der RAF in dieser Stadt entsorgt hat), aber niemand kann mit absoluter Sicherheit sagen, was genau in Bucha passiert sein könnte. Das lässt sich erst nach der in dieser Analyse geforderten Untersuchung feststellen. Bis dahin sollte man ruhig und sachlich über diesen Vorfall berichten, um sich nicht dem Vorwurf auszusetzen, militärische Propaganda zu betreiben und die Verstorbenen unmoralisch auszunutzen.

Der längste Krieg in Europa seit 1945 – Augenzeugenberichte aus dem Donbass

Der längste Krieg in Europa seit 1945 – Augenzeugenberichte aus dem Donbass

Ein Artikel von Ulrich Heyden
— Weiterlesen www.nachdenkseiten.de/

Was sind die fünf wichtigsten geostrategischen Trends von Bidens“Neuer Weltordnung“? - Andrew KORYBKO

Der Walzer in den Abgrund – Chris HEDGES

Quelle: Der Walzer in den Abgrund

22.03.2022

Der Walzer in den Abgrund
„Die russische Invasion in die Ukraine, vielleicht ein zynisches Ziel der westlichen Allianz, festigt nun eine sich erweiternde und wiedererstarkende NATO und einen grassierenden, unkontrollierbaren Militarismus. Die Kriegsherren mögen darüber in Ekstase geraten, doch die möglichen Folgen einschließlich eines globalen Flächenbrandes sind erschreckend.“ Dies schreibt Chris Hedges in “Waltzing to Armageddon“. Susanne Hofmann hat den Text übersetzt, Moritz Müller hatte darauf aufmerksam gemacht. Danke an Beide. – Und bitte verzeihen Sie, dass wir zurzeit nichts Trostspendendes bieten können. Albrecht Müller.

 

 

Notizen vom Ende der unipolaren Welt (3)

Posted on 21 Comments

Dass Russlands Präsident Wladimir Putin seine Staatsgäste, Bundeskanzler Olaf Scholz und Präsident Emmanuel Macron, im Februar an einem endlos langen Tisch empfing, war als Symbol nur oberflächlich…

Quelle: Notizen vom Ende der unipolaren Welt (3)

Dass Russlands Präsident Wladimir Putin seine Staatsgäste, Bundeskanzler Olaf Scholz und Präsident Emmanuel Macron, im Februar an einem endlos langen Tisch empfing, war als Symbol nur oberflächlich der Pandemie und der Verweigerung russischer Tests geschuldet – es war das Symbol für ein Abschiedsgespräch, eine Kündigung. Jemanden, dem man noch zuhören, wirklich etwas sagen und  mit Aussicht auf einen Kompromiss verhandeln kann, empfängt man nicht so. Diese Hoffnung hatte Putin ganz offensichtlich aufgegeben. Russland wendet sich vom Westen ab, wohl wissend, dass die Boykott-Orgie schmerzen wird, aber ebenso sicher, dass es sie überstehen wird – mit China, Indien und dem gesamten globalen Süden an seiner Seite. Die unipolare Welt, die von militärischer “Full Spectrum Dominance” des US- Imperiums  diktierte “regelbasierte” internationale Ordnung, ist mit dem  24.2.2022 zu Ende gegangen. (…)