Putins Schachzüge in der Ukraine (RT Deutsch)

Putins Schachzüge in der Ukraine (RT Deutsch)

Putins Schachzüge in der Ukraine (RT Deutsch)
— Weiterlesen cooptv.wordpress.de/2019/04/28/putins-schachzuege-in-der-ukraine-rt-deutsch/

The Buried Maidan Massacre and Its Misrepresentation by the West

Ivan Katchanovski  22.04.2019

The new Ukrainian government is faced with reopening an inquiry into evidence of an organized mass killing in Kiev that Poroshenko stonewalled. Ivan Katchanovski investigates. By Ivan Katchanovski Special to Consortium News Five years ago, the Maidan massacre in Kiev, Ukraine, of Feb. 18-20, 2014

Quelle: The Buried Maidan Massacre and Its Misrepresentation by the West

+++++

The author posted on Twitter:

Vor 4 Stunden

My article on massacre in , its cover-up and stonewalled investigation, and its misrepresentation by and US architectural company 3D model.

https://consortiumnews.com/wp-content/uploads/2019/03/Screen-Shot-2019-03-15-at-12.19.50-PM.png

The full article you find here: KATCHANOVSKI Buried Maidan 20190422
Ivan Katchanovski teaches at the School of Political Studiesand the Department of Communication at the University ofOttawa. He held research and teaching positions at HarvardUniversity, the State University of New York at Potsdam, theUniversity of Toronto, and the Kluge Center at the Library of Congress. He received Ph.D. from the Schar School ofPolicy and Government at George Mason University. He is the author of “Cleft Countries: Regional Political Divisions and Cultures in Post-Soviet Ukraine and Moldova.”

Fünf Jahre Maidan – Fünf Jahre Manipulation | NachDenkSeiten – Die kritische Website

Fünf Jahre Maidan – Fünf Jahre Manipulation

Veröffentlicht in: Gedenktage/Jahrestage, Medienkritik, Militäreinsätze/Kriege, Strategien der Meinungsmache

Vor fünf Jahren begann der „Maidan-Aufstand“, der in den mutmaßlichen Putsch gegen die ukrainische Regierung mündete. Der undemokratische und mutmaßlich illegale Akt wurde von großen deutschen Medien stark gefördert. Anlässlich des Maidan-„Jubiläums“ könnten sich die medial Verantwortlichen nun eigentlich mit ihren „Erfolgen“ in der Ukraine brüsten – schließlich waren sie die „Sieger“ des Konflikts. Doch die Redakteure distanzieren sich lieber von den eigenen (Un-)Taten. Von Tobias Riegel.

Quelle: Fünf Jahre Maidan – Fünf Jahre Manipulation | NachDenkSeiten – Die kritische Website

Der Abschuss – Buchbesprechung

Der niederländische Politikwissenschaftler Kees van der Pijl hat ein Buch zum Abschuss des Verkehrsflugzeugs MH17 im Jahr 2014 über der Ostukraine geschrieben.

Quelle: Der Abschuss

Der Abschuss | Rubikon

26-31 Minuten von Stefan Korinth 10.11.2018

Quelle: https://www.rubikon.news/artikel/der-abschuss?fbclid=IwAR2yCKnhWq9H9ZVzeGBfsmK415snxHsgcC7w1s6lEIv6v1sRhVOVnQjAjXo

Der niederländische Politikwissenschaftler Kees van der Pijl hat ein Buch zum Abschuss des Verkehrsflugzeugs MH17 im Jahr 2014 über der Ostukraine geschrieben. Zumindest könnte man das beim Blick auf Titel und Buchcover glauben. Tatsächlich spielt der Abschuss des zivilen Jets mit knapp 300 Todesopfern darin eher eine Nebenrolle. Trotzdem ist das Buch höchst empfehlenswert — enthält es doch die bislang beste Gesamtdarstellung des Ukraine-Konflikts in deutscher Sprache. Van der Pijl liefert eine umfassende Analyse, die sich jeglicher politischer Naivität enthält. (…)

Die vollständige Buchbesprechung als PDF: KORINTH Der Abschuss Rezension 20181110

 

 

 

Fehlerhaftes Axiom

Fehlerhaftes Axiom

Es folgt eine zusammenfassende Übersetzung des Beitrags “Fehlerhaftes Axiom“.

“Es gibt keinen Preis, den Russland nicht für die Ukraine bezahlen würde” – das ist das wichtigste Axiom, mit dessen Anwendung die westliche Koalition, gemeinsam mit Israel und einer Gruppe arabischer Staaten, einen Fehlstart in der Ukrainekrise hingelegt haben, mit dem eigentlichen Ziel, Russlands Einmischung in Syrien zu verhindern. Der Putsch in der Ukraine wurde seit langem vorbereitet, war aber zu den Neuwahlen [regulär Anfang 2015] geplant. Putin hat das so bestätigt, dass der Putsch zu den Neuwahlen geplant war, aber vorgezogen wurde. Der Grund für die Eile war die Angst, dass Russland es wagen könnte, sich im Nahen Osten einzumischen und dort das Fest des Westens stören könnte. Bei der Umverteilung im Hauptspiel wurde die Ukraine von Beginn an als Joker zurückgehalten, für den Fall, dass Putin sich in den geplanten Mega-Raub und die Neuziehung von Grenzen einmischen würde. Die Gewissheit über “es gibt keinen Preis…” gründete sich auf die Meinung zahlreicher Experten, Analysen, Berichte, sowie den zahlreichen Bestätigungen dieses Axioms durch russischsprachige Juden, die im Westen als Russlandexperten gelten. Das ist wirklich so, die stehen dort verschiedenen Instituten vor und sind Mitglieder in Think Tanks und machen ein gutes Geschäft, indem sie ihre kostbare Meinung verteilen, sowohl über Russland als auch über alle ehemaligen Territorien des Russischen Imperiums. (…)

Quelle: http://analitik.de/

Von ARD bis ZDF totgeschwiegen: Die Morde auf dem Maidan wurden bereits im Dezember 2013 vorbereitet

Während Telepolis, Rubikon und Propagandaschau schon von Tatsachen ausgehen, beschleicht mich von Anfang an die Frage, was kann diese drei Männen (ohne Not) dazu veranlasst haben sich als Ausführende Sniper in Interviews selbst zu bezichtigen? Ruhmsucht, Propaganda, Ablenkung von den wirklichen Auftraggebern?

RT Deutsch spricht jetzt (23.11.2017) erstmals von Zweifeln und benennt sie auch. Vor allem sei Saakaschwili zu dieser Zeit bereits in den USA gewesen und es sei fraglich, ob seine Befehlskette immer noch in Takt gewesen sei. RT nennt auch einen US amerikanische Verbindungsmann, der auf Verläufe auf dem Maidan Einfluss gehabt habe.

https://deutsch.rt.com/europa/61111-revolution-aus-hinterhalt-scharfschutzen-vom-maidan-stellen-sich/

-= Der RT Artikel als Anhang in PDF mit Hervorhebungen von mir=-

RT Mutmaßliche Scharfschützen 20171123

Die Propagandaschau

Nur politisch vollkommen unmündige Zeitgenossen glauben noch den von Staats- und Konzernmedien verbreiteten Unsinn, dass die Gewalt auf dem Maidan in Kiew, die den Putsch gegen den legitimen Präsidenten Janukowitsch im Februar 2014 herbeigeführt hat, von Seiten der regulären Polizeikräfte ausgegangen sei oder eine unabwendbare Eskalation eines irgendwie legitimierten demokratischen Protestes gewesen sei.

Der „most blatent Coup in History“, wie ihn der ehemalige Stratfor-Chef George Friedman nannte, wurde von langer Hand vorbereitet und Zeugen datieren nun erste Maßnahmen in den Dezember 2013.

Ursprünglichen Post anzeigen 230 weitere Wörter