Michael HUDSON über den Euro ohne Deutschland

nakedcapitalism.com

Michael Hudson über den Euro ohne Deutschland | nackter Kapitalismus

Conor Gallagher

10-13 Minuten

Conor: Der rasche Untergang Deutschlands erinnert mich an den deutschen Geheimdienstagenten Bachmann in „A Most Wanted Man“. Man lässt ihn glauben, dass er auf gleicher Augenhöhe mit dem CIA und dem britischen Geheimdienst agiert, nur um zu spät zu erkennen, dass er die ganze Zeit über ausgetrickst wurde.

Hudson geht der Frage auf den Grund, was Deutschlands Untergang für den Euro bedeuten wird und welche Optionen die Länder des Globalen Südens und Eurasiens haben, wenn sie versuchen, sich gegen die US-Hegemonie zu behaupten.

Von Michael Hudson, Forschungsprofessor für Wirtschaftswissenschaften an der University of Missouri, Kansas City, und wissenschaftlicher Mitarbeiter am Levy Economics Institute des Bard College. Sein neuestes Buch ist The Destiny of Civilization (Das Schicksal der Zivilisation).

Die Reaktion auf die Sabotage von drei der vier Nord Stream 1- und 2-Pipelines an vier Orten am Montag, dem 26. September, konzentrierte sich auf Spekulationen über die Täter und die Frage, ob die NATO einen ernsthaften Versuch unternehmen wird, die Antwort zu finden. Doch anstelle von Panik herrschte große diplomatische Erleichterung, ja sogar Ruhe. Die Abschaltung dieser Pipelines beendet die Ungewissheit und die Besorgnis der US/NATO-Diplomaten, die in der vergangenen Woche fast ein krisenhaftes Ausmaß erreicht hatten, als in Deutschland große Demonstrationen stattfanden, bei denen die Beendigung der Sanktionen und die Inbetriebnahme von Nord Stream 2 zur Behebung der Energieknappheit gefordert wurden.

Die deutsche Öffentlichkeit begriff allmählich, was es bedeutete, dass ihre Stahl-, Düngemittel-, Glas- und Klopapierunternehmen ihre Produktion einstellten. Diese Unternehmen prognostizierten, dass sie ihr Geschäft ganz aufgeben oder in die Vereinigten Staaten verlagern müssten, wenn Deutschland die Handels- und Währungssanktionen gegen Russland nicht aufgäbe und die Wiederaufnahme der Gas- und Öleinfuhren zuließe, die vermutlich von ihrem astronomischen Anstieg um das Acht- bis Zehnfache zurückgehen würden. (…)

Übersetzung mit DeepL

Europäische und andere Verbündete: Ziel der USA ist es, sie vom Handel mit China und Russland abzuhalten

America’s real adversaries are its European and other allies: The U.S. aim is to keep them from trading with China and Russia


Europäische und andere Verbündete: Ziel der USA ist es, sie vom Handel mit China und Russland abzuhalten
Von Michael Hudson und mit Genehmigung veröffentlicht

08.02.2022
Der Eiserne Vorhang der 1940er und 50er Jahre war angeblich dazu gedacht, Russland von Westeuropa zu isolieren – um kommunistische Ideologie und militärisches Eindringen zu verhindern. Das heutige Sanktionsregime ist nach innen gerichtet und soll die NATO und andere westliche Verbündete daran hindern, mehr Handel und Investitionen mit Russland und China zu tätigen. Das Ziel besteht nicht so sehr darin, Russland und China zu isolieren, sondern vielmehr darin, diese Verbündeten fest in Amerikas eigener wirtschaftlicher Umlaufbahn zu halten. Die Verbündeten sollen auf die Vorteile des Imports von russischem Gas und chinesischen Produkten verzichten und stattdessen viel teureres amerikanisches Flüssiggas und andere Exporte kaufen, die durch mehr amerikanische Waffen gedeckt werden.
Die Sanktionen, auf die US-Diplomaten bei ihren Verbündeten gegen den Handel mit Russland und China drängen, zielen angeblich darauf ab, eine militärische Aufrüstung zu verhindern. (…)

Im Kampf gegen die US-Internetmonopole (german-foreign-policy.com)

(Eigener Bericht) – In der EU wächst die Bereitschaft zu harten Schritten gegen die Dominanz US-amerikanischer Internet- und Hightech-Konzerne. Dies …

Im Kampf gegen die US-Internetmonopole (german-foreign-policy.com)

Götterdämmerung im Welthandel: Deutschlands Industrie wird im Machtkampf zwischen Washington und Peking zerrieben

Michael BERNEGGER 22.12.2019

Die Deutschen Autobauer als Vorreiter der gesamten Volkswirtschaft haben sich verspekuliert. China beginnt, ihnen den Boden unter den Füßen wegzuziehen. Zugleich schlägt die US-Regierung wild um sich, wie das Beispiel des sanktionierten Pipeline-Projekts Nordstream 2 zeigt.

Quelle: Götterdämmerung im Welthandel: Deutschlands Industrie wird im Machtkampf zwischen Washington und Peking zerrieben

Trumps Wirtschaftskriegsziel: System Change in China

Trumps Wirtschaftskriegsziel: System Change in China

2019 | Brian Copeland, Flickr | CC BY 2.0

„Trump sticht Chinas Wirtschaft ins Herz“ titelte die FAZ (17.5.19) anlässlich des Dekrets des US- Präsidenten, in dem er den nationalen Telekommunikations-Notstand ausrief und den chinesischen Telekom-Ausrüster Huawei samt 68 Tochterfirmen wegen angeblicher Gefährdung der „nationalen Sicherheit“ auf die schwarze Liste setzte. Beweise? Keine! Diese sogenannte Entity List enthält Firmen, die von den USA mit Sanktionen belegt werden, was u.a. bedeutet, dass sie für Zulieferkomponenten von US-Firmen künftig eine Genehmigung der US-Regierung benötigen. (…)

 

Das Wirtschaftsinstitut, das gegen neoliberalen Mainstream wissenschaftliche Analysen bietet.

Quelle: Trumps Wirtschaftskriegsziel: System Change in China

Zuspitzung der GR-Krise auf einen Blick — griechenlandsolidarität

Zuspitzung der Griechenland-Krise auf einen Blick – Grafik zu Griechenland zwischen Trump und Schäuble (von Hellas-Solidarität Bochum). Bitte anklicken und evtl. mit den Tasten “Strg” und “+” vergrößern. Mit “Strg” und “-” wird das Bild verkleinert.

über Grafik: Zuspitzung der GR-Krise auf einen Blick — griechenlandsolidarität