Dokumenten-Leak: Wie die Bundesregierung an einer „Narrativ-Gleichschaltung“ zum Ukraine-Krieg arbeitet – Teil 2

04. Oktober 2022 um 9:00Ein Artikel von: Florian Warweg

Den NachDenkSeiten wurde exklusiv ein internes Dokument der Bundesregierung zugespielt. Wir konnten das Papier verifizieren und uns ist auch die Identität des Whistleblowers bekannt. Das Dokument, dessen zweiten Teil wir nun dokumentieren, gibt Einblick in das Ausmaß der horizontalen und vertikalen Strukturen der, man kann es nicht anders sagen, staatlichen Zensurversuche. So binden die Bundesbehörden nicht nur die westlichen Social-Media-Konzerne, Internetzugangsanbieter und insbesondere eine Grünen-nahe Stiftung in ihre Aktivtäten ein, sondern planen im nicht näher definierten „Kampf gegen Desinformation“ auch den Einsatz von Jugendoffizieren an Schulen sowie die Instrumentalisierung der Bildungsstätte Anne Frank. Auch aus Teil 2 des Dokumenten-Leaks ergibt sich der konzertierte Ansatz einer Narrativ-Gleichschaltung durch die Bundesregierung. Von Florian Warweg.

Hatten wir uns im ersten Teil der Auswertung des internen Dokuments der Bundesregierung unter dem Titel „Laufende Aktivitäten der Ressorts und Behörden gegen Desinformation im Zusammenhang mit RUS Krieg gegen UKR“ auf die Ausführungen zur Rolle des BMI (Innenministeriums), des AA (Auswärtigen Amtes), des BPA (Bundespresseamtes) und der BKM (Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien) konzentriert, widmen wir uns im zweiten Teil der Tätigkeiten des BMDV (Bundesministerium für Digitales und Verkehr) sowie des BMFSFJ (Bundesfamilienministerium) und des BMVg (Bundesverteidigungsministerium). (…)

Dokumenten-Leak: Wie die Bundesregierung an einer „Narrativ-Gleichschaltung“ zum Ukraine-Krieg arbeitet – Teil 1

Quelle: Dokumenten-Leak: Wie die Bundesregierung an einer „Narrativ-Gleichschaltung“ zum Ukraine-Krieg arbeitet – Teil 1

dokumenten-leak-wie-die-bundesregierung-an-einer-narrativ-gleichschaltung-zum-ukraine-krieg-arbeitet-teil-1

Gehirnwäsche für den Krieg mit Russland

24.09.2022

von Ray McGovern – Übersetzung LZ

Dank der Medien des Establishments werden die Zauberlehrlinge, die Präsident Joe Biden beraten – ich beziehe mich auf Außenminister Antony Blinken, den nationalen Sicherheitsberater Jacob Sullivan und den China-Spezialisten Kurt Campbell -, keine Mühe haben, die Amerikaner für den größten Krieg seit 77 Jahren zu mobilisieren, der in der Ukraine beginnt und sich vielleicht bis nach China ausbreitet. Und das schockierenderweise unter falschen Vorwänden.
Zum Artikel: https://linkezeitung.de/2022/09/24/gehirnwaesche-fuer-den-krieg-mit-russland/

Quelle: Gehirnwäsche für den Krieg mit Russland

Respektable Leute auf Schwarzer-Liste des ukrainischen Zentrums für Desinformationsbekämpfung

clausstille.blog/2022/08/05/respektable-leute-auf-schwarzer-liste-des-ukrainischen-zentrums-fur-desinformationsbekampfung-auch-der-autor-dr-wolfgang-bittner-gilt-da-als-informationsterrorist-der-sich-als-kriegsverbreche/

Lawrow vor UN-Sicherheitsrat: „Wir kämpfen gegen den militärischen Apparat des kollektiven Westens“

Lawrow vor UN-Sicherheitsrat: „Wir kämpfen gegen den militärischen Apparat des kollektiven Westens“

RT DE

20-24 Minuten


23 Sep. 2022 09:30 Uhr

Sehr geehrte Frau Präsidentin!

Exzellenzen,

Kolleginnen und Kollegen,

soweit ich weiß, wurde das heutige Treffen durch den Wunsch einiger Delegationen motiviert, das Thema „Straflosigkeit“ in der Ukraine zu erörtern. Ich denke, das kommt genau zum richtigen Zeitpunkt. Dieser Begriff spiegelt genau das wider, was in diesem Land seit 2014 geschieht. Nationalradikale Kräfte, ausgesprochene Russophobe und Neonazis, kamen damals durch einen bewaffneten Putsch mit direkter Unterstützung westlicher Länder an die Macht. Unmittelbar danach begaben sie sich auf einen Weg der Gesetzlosigkeit und der totalen Missachtung grundlegender Menschenrechte und Freiheiten – des Rechts auf Leben, des Rechts auf freie Meinungsäußerung, des Rechts auf Zugang zu Informationen, des Rechts auf Gewissensfreiheit und des Rechts auf den Gebrauch der eigenen Muttersprache.

Die Verbrechen auf dem Maidan im Februar 2014 sind noch immer ungesühnt. Die Täter der ungeheuerlichen Tragödie vom 2. Mai 2014 in Odessa, bei der rund 50 Menschen im dortigen Gewerkschaftshaus bei lebendigem Leib verbrannt und getötet wurden, sind weder gefunden noch bestraft worden. Die politischen Morde an Oles Busina, Pawel Scheremet und anderen Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens und Journalisten stehen auch in dieser Reihe ungesühnter Verbrechen. Trotzdem versuchen sie, uns heute ein völlig anderes Narrativ über die russische Aggression als Hauptursache für alle Probleme aufzudrängen. (…)

Caitlin JOHNSTONE Ukraineund der Tiumpf des Militarismus

consortiumnews.com

Caitlin Johnstone: Ukraine und der Triumph des Militarismus

08.09.2022

7-9 Minuten

Ein neues Stück Empire-Apologetik in The Atlantic ist auch ärgerlich genau. Es ist einfach eine Tatsache, dass die Liberalen im Jahr 2022 gaga für den US-Interventionismus sind.

Von Caitlin Johnstone

CaitlinJohnstone.com

Hören Sie sich eine Lesung dieses Artikels an.

Die neokonservative Publikation The Atlantic hat einen Artikel mit dem Titel „The Rise of the Liberal Hawks“ veröffentlicht, der sowohl wegen seiner kriecherischen Empire-Apologetik als auch wegen der Tatsache, dass vieles davon völlig korrekt ist, wütend macht.

„Progressive sehen den Krieg typischerweise als mörderisch und entmenschlichend an – er untergräbt den Fortschritt, beschneidet die freie Meinungsäußerung und lenkt Ressourcen in den ‚militärisch-industriellen Komplex'“, so der Autor des Artikels, Dominic Tierney.

„Die Linke führte den Widerstand gegen den Vietnamkrieg und den Irakkrieg an und verurteilte die amerikanischen Kriegsverbrechen vom Massaker in My Lai bis Abu Ghraib. Historisch gesehen haben progressive Kritiker dem Militär eine ganze Reihe von Sünden vorgeworfen, darunter die Diskriminierung von LGBTQ-Soldaten und die Abhängigkeit von der Rekrutierung in armen Gemeinden.“

„Dann kam Russlands Invasion in der Ukraine“, schreibt Tierney. „Kein ausländischer Konflikt seit dem Spanischen Bürgerkrieg hat die Phantasie der Linken so sehr beflügelt.“

„Der russische Präsident Wladimir Putin ist die Antithese zu allem, wofür die Linke steht“, so Tierney weiter. (…)

Operation Z – ein neues Interview mit dem ehemaligen Schweizer Geheimdienstler Jacques Baud

Quelle: https://thewallwillfall.org/2022/09/06/operation-z-a-new-interview-with-former-swiss-intelligence-officer-jacques-baud/

thewallwillfall.org

Operation Z – ein neues Interview mit dem ehemaligen Schweizer Geheimdienstler Jacques Baud

vanessa beeley

06.09.2022

51-65 Minuten

Wir freuen uns, Ihnen dieses neue Interview mit Jacques Baud präsentieren zu können, in dem wir über die aktuellen Ereignisse im geopolitischen Kampf zwischen der Ukraine und Russland berichten. Wie immer bringt Herr Baud tiefe Einblicke und klare Analysen in das Gespräch ein – The Postil

Die Postil (TP): Sie haben gerade Ihr neuestes Buch über den Krieg in der Ukraine – Operation Z – veröffentlicht, das bei Max Milo erschienen ist. Bitte erzählen Sie uns ein wenig darüber – was hat Sie dazu bewogen, dieses Buch zu schreiben, und was möchten Sie den Lesern vermitteln?

Jacques Baud (JB): Das Ziel dieses Buches ist es, zu zeigen, wie die von unseren Medien verbreiteten Fehlinformationen dazu beigetragen haben, die Ukraine in die falsche Richtung zu drängen. Ich habe es unter dem Motto geschrieben: „Von der Art, wie wir Krisen verstehen, leitet sich die Art ab, wie wir sie lösen.“

Indem sie viele Aspekte des Konflikts ausblenden, haben uns die westlichen Medien ein karikaturhaftes und künstliches Bild der Situation vermittelt, was zu einer Polarisierung der Gemüter geführt hat. Dies hat zu einer weit verbreiteten Mentalität geführt, die jeden Verhandlungsversuch praktisch unmöglich macht.

Die einseitige und voreingenommene Darstellung in den Mainstream-Medien dient nicht der Lösung des Problems, sondern der Förderung des Hasses auf Russland. So zielt der Ausschluss von behinderten Sportlern, Katzen und sogar russischen Bäumen von Wettbewerben, die Entlassung von Dirigenten, die Herabwürdigung russischer Künstler wie Dostojewski oder sogar die Umbenennung von Gemälden darauf ab, die russische Bevölkerung aus der Gesellschaft auszuschließen! In Frankreich wurden sogar Bankkonten von Personen mit russisch klingenden Namen gesperrt. Die sozialen Netzwerke Facebook und Twitter haben die Offenlegung ukrainischer Verbrechen unter dem Vorwand der „Hassrede“ systematisch blockiert, erlauben aber den Aufruf zur Gewalt gegen Russen. (…) (Übersetzung m. DeepL)

Notizen vom Ende der unipolaren Welt – 46

Seit dem russischen Einmarsch in die Ukraine hat sich meine Morgenlektüre um zwei Quellen erweitert, auf die ich gerne wieder verzichten würde: die militärischen “Briefings” der Verteid…

Quelle: Notizen vom Ende der unipolaren Welt – 46

consortiumnews.com

Chris HEDGES: Ukraine & the Politics of Permanent War

14-18 Minuten


Critics, already shut out from the corporate media, are relentlessly attacked and silenced for threatening the public’s quiescence while the U.S. Treasury is pillaged and the nation is disemboweled. 

“War Inc.” – by Mr. Fish.

By Chris Hedges
ScheerPost.com

No one, including the most bullish supporters of Ukraine, expect the nation’s war with Russia to end soon. The fighting has been reduced to artillery duels across hundreds of miles of front lines and creeping advances and retreats. Ukraine, like Afghanistan, will bleed for a very long time. This is by design.

On Aug. 24, the Biden administration announced yet another massive military aid package to Ukraine worth nearly $3 billion. It will take months, and in some cases years, for this military equipment to reach Ukraine. In another sign that Washington assumes the conflict will be a long war of attrition it will give a name to the U.S. military assistance mission in Ukraine and make it a separate command overseen by a two- or three-star general. Since August 2021, Biden has approved more than $8 billion in weapons transfers from existing stockpiles, known as drawdowns, to be shipped to Ukraine, which do not require congressional approval.

Including humanitarian assistance, replenishing depleting U.S. weapons stocks and expanding U.S. troop presence in Europe, Congress has approved over $53.6 billion ($13.6 billion in March and a further $40.1 billion in May) since Russia’s Feb. 24 invasion. War takes precedence over the most serious existential threats we face. The proposed budget for the Centers for Disease Control and Prevention (CDC) in fiscal year 2023 is $10.675 billion while the proposed budget for the Environmental Protection Agency (EPA) is $11.881 billion. Our approved assistance to Ukraine is more than twice these amounts. (…)

Hier die Übersetzung ins Deutsche mit DeepL:

Kiew hat 2019 beschlossen, Minsk II nicht umzusetzen und Krieg mit Russland vorbereitet

Selensky wollte Krieg

Von Thomas Röper

Kiew hat 2019 beschlossen, Minsk II nicht umzusetzen und Krieg mit Russland vorbereitet

Der Chef des ukrainischen Sicherheitsrates hat in einem Interview mitgeteilt, dass Kiew 2019 beschlossen hat, das Minsker Abkommen nicht umzusetzen und sich stattdessen auf einen Krieg mit Russland vorbereitet.

26. August 2022 17:29 Uhr

Die Ehrlichkeit mancher Vertreter der Kiewer Regierung ist faszinierend, denn sie wissen, über welche ihrer Aussagen westliche Medien nicht berichten werden. Alexej Danilow, der in der Ukraine sehr mächtige Chef des ukrainischen Sicherheitsrates, hat in einem Interview mitgeteilt, dass Kiew nach dem letzten Treffen im Normandie-Format Anfang Dezember 2019 beschlossen hat, das Minsker Abkommen ganz offen abzulehnen und sich stattdessen auf einen Krieg mit Russland vorbereitet.

Was bisher als russische Propaganda bezeichnet wurde, wird nun von Kiew bestätigt: Die ukrainische Regierung wollte seit Jahren einen Krieg gegen Russland und hat sich systematisch darauf vorbereitet. (…)