Brief der 120 für die Freiheit von Julian Assange

Brief der 120 für die Freiheit von Julian Assange

12.07.2021

Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin,wir sind in großer Sorge um die Gesundheit und das Leben des Journalisten Julian Assange und wenden uns an Sie im Hinblick auf Ihren geplanten Besuch bei US-Präsident Joe Biden in Washington in diesem Monat.Seit nunmehr elf Jahren kann der Gründer der Enthüllungsplattform Wikileaks nicht mehr in Freiheit leben. Seit April 2019 ist er im Hochsicherheitsgefängnis Belmarsh in London inhaftiert, wo er auf die Entscheidung warten muss, ob er von Großbritannien an die USA ausgeliefert wird. Dort drohen Julian Assange wegen seiner journalistischen Arbeit, darunter die Enthüllung von US-Kriegsverbrechen im Irak und in Afghanistan, 175 Jahre Haft.Wie viele namhafte Menschenrechtsorganisationen und Journalistenverbände sehen auch wir in der Verfolgung von Julian Assange einen Angriff auf die Presse- und Meinungsfreiheit, der mit aller Entschlossenheit zurückgewiesen werden muss. Wer Menschenrechten und Demokratie verpflichtet ist, kommt nicht umhin, sich für die Freiheit von Julian Assange einzusetzen.Frau Bundeskanzlerin, helfen Sie mit, dass Julian Assange nicht weiter in Haft bleiben muss, in der er durch anhaltende Isolation gesundheitlich systematisch zerstört wird. (…)

Der gesmte Aufruf mit der Erstunterzeichnern :

Offener Brief: russischer Wissenschaftler an die Deutschen – Soltan Dzarasov, Prof. Dr. oec. habil. 09.12.2014

Wie kann das sein: der willkürlich durch Regierende vollzo­gene Anschluss der DDR an die BRD wird als gesetzlich betrach­tetet, die Rückkehr von Russen nach Russland im Ergebnis eines in freier Willensäußerung erfolgten Referendums dagegen als „Annexion“. Weist diese Ansicht Logik und Moral auf? Was den Deutschen gestattet ist, wird den Russen verwehrt. Praktisch bringt Angela Merkel doch eben dies zum Ausdruck.

Interessante Fragestellung gefunden in:
Von Max Moritz – Am 09. Dez. 2014 – unter Another View
http://www.neopresse.com/gesellschaft/anotherview/offener-brief-russischer-wissenschaftler-die-deutschen/

Dzarasov Soltan - (1927) - Professor, Doctor in economical science, Head of the economical theory department of the Russian Academy of Science

Kommen Sie zur Wahrheit, Frau Merkel! -Karl-Jürgen Müller – 20.11.2014

Kommen Sie zur Wahrheit, Frau Merkel!

Offener Brief an den Bundeskanzler der Bundesrepublik Deutschland,
Dr. Angela Merkel

von Karl-Jürgen Müller

Sehr geehrte Frau Bundeskanzler,

in Ihrer Rede vor dem «Lowy Institut für Internationale Politik» im australischen Sydney sind Sie am 17. November erneut auf die Situation in der Ukraine eingegangen und haben dabei ein Urteil über Russland und die russische Politik gefällt.

Am nächsten Tag kommentierten deutsche Medien, Sie hätten eine «Brandrede» gehalten und dem russischen Präsidenten die «Leviten» gelesen. Sie seien «mit Ihrem Latein – und ihrer Geduld – am Ende» und hätten jetzt eine «deutliche Warnung» ausgesprochen. «Wirklich über den Weg getraut» hätten Sie «Putin noch nie».

Wir beide wissen sehr genau, dass dies alles Unsinn ist.

Für einen historisch und politisch gebildeten Menschen ist es beklemmend, mit ansehen zu müssen, wie sich die konzertierte Aktion aus Medienhetze und eiskalter Machtpolitik die Bahn zu brechen versucht und dabei alle Skrupel abgelegt hat. Ihre ganze Rede in Sydney war ein Konglomerat ideologischer Versatzstücke zur Kaschierung US-amerikanischer, EU-europäischer und auch deutscher Machtpolitik, die allerdings weder im deutschen, noch im europäischen Interesse liegt, auch nicht im Sinne deutscher oder europäischer Wirtschaftsinteressen ist.

Weiterlesen... ( http://www.seniora.org/krieg-frieden/deutschland/584-kommen-sie-zur-wahrheit-frau-merkel )