AUFRUF DES THINK-TANK-WANFRIED (TTW): Liebe Leute, es ist vielleicht drei Minuten vor zwölf. Frieden, Freiheit und Gerechtigkeit dürfen nicht weiter und immer mehr mit Füßen getreten werden. Jetzt aufstehen und zusammenschließen und den Marsch in einen großen Krieg mit gemeinsamer internationaler Kraft stoppen! Ein internationales Friedensbündnis aufbauen! Wir fordern euch Bürgerinnen und Bürger in Europa und weltweit auf: Vertraut nicht mehr nur auf die Politikerinnen und Politiker, um die Eskalation der Gewalt zu einem großen Krieg zu verhindern! Sie waren in den vergangenen Jahren nicht in der Lage, den Abstieg in immer mehr Krieg und Gewalt zu stoppen! Stellen wir uns der internationalen Kriegskoalition mit einer internationalen Friedenskoalition entgegen und überwinden wir ihre Macht, die Politik zu bestimmen!

ttwnachrichten

AUFRUF-DES-THINK-TANK-WANFRIED-TTW (1)

als pdf zur besseren Lesbarkeit und zum Verteilen!

Ursprünglichen Post anzeigen

Publikumskonferenz veröffentlicht genaue Zahlen von Beschwerden von Dez. 2014 bis Februar 2015

Durch die Sammlung der Beschwerden über Verstöße der öffentlich-rechtlichen Medien und Anstalten erhalten auch die hier von uns auf den Listen (Global Crisis- und Global Change News) publizierten eigenen Recherchen eine statistische Unterfütterung, und werden von der Publikumskonferenz bestätigt ( unten reinkopiert). 
Einen schönen Sonntag euch 
Stephan
—————————

Seite 1 von 1

Programmbeschwerden kompakt 12/2014 – 02/2015

Verfasst: Sa 7. Mär 2015, 18:11
von Maren
Programmbeschwerden 10/11/2014


Sehr geehrte Damen und Herren
Intendanten,
Rundfunkräte,
Mitglieder der Programmbeiräte,


seit dem 06.08.2014 haben die MediennutzerInnen der öffentlich-rechtlichen Medienanstalten die Möglichkeit unter folgendem Link https://publikumskonferenz.de/blog/programmbeschwerde/ Programmbeschwerden zu melden.

Wir möchten Ihnen eine thematische Zusammenfassung der bei uns im letzten viertel Jahr eingegangenen Beschwerden, die sowohl ARD, ZDF und Deutschlandradio betreffen, sowohl zu Ihrer freundlichen Kenntnisnahme, als auch zur Diskussion innerhalb Ihrer Redaktionen und Gremien übermitteln.

Wir machen darauf aufmerksam, dass nicht alle Beschwerden bearbeitet und eingereicht wurden, sondern lediglich Fälle, die konkret einen bestimmten Sachverhalt thematisieren und in denen eindeutige Verstöße gegen Programmgrundsätze vermutet werden können. 

Wir haben im genannten Zeitraum 28 formale Beschwerden bei den jeweils zuständigen Anstalten 
eingereicht. Drei Beschwerden wurden wegen Recherchefehlern und Missverständnissen zurückgezogen und zwei weitere aufgrund der positiven Reaktionen der Intendanten als erledigt betrachtet.

Beschwerden.JPG
Beschwerden.JPG (48.27 KiB) 211-mal betrachtet



Wir möchten darüber hinaus auf vermisste Nachrichten aufmerksam machen. So gab es eine Reihe von Hinweisen auf nicht stattgefundene Berichterstattung durch die öffentlich-rechtlichen Medienanstalten trotz klarer Quellenlage und nachweislich vorhandener Relevanz im o. g. Zeitraum.

Einige Beispiele unter: viewforum.php?f=33

• Zehntausende demonstrieren in Madrid
• Poroschenko engagiert Saakaschwili als Berater
• Kommt Fracking in Deutschland schneller als befürchtet?
• Der Dreifachmord von Chapel Hill
• Kroaten beim rechtsextremen Freiwilligenbataillon Asow im Einsatz
• Doppelstandards bei der Verurteilung von Menschenrechtsverbrechen
• Am 70. Jahrestag der Befreiung von den Nazis feiert Bundeswehr NATO-Beitritt
• Fackelmarsch in Kiew zu Ehren des 106. Geburtstages von Bandera
• Deutschland liefert offenbar weiter Daten an US-Geheimdienste
• US-Firmen verlangen von Kuba Milliarden
• GCHQ und NSA hinter Überwachung von EU-Kommission vermutet
• MH17 – Zeuge aufgetaucht
• Bereits vor 50 Jahren lieferte die NSA Kriegsgründe auf Bestellung
• US-Geheimdienste rekrutierten 1000 Ex-Nazis
• Handelsabkommen TISA – der nationale Datenschutz soll abgeschafft werden
• Europäische Kommission will EBI bei TTIP ausschalten
• Gregor Gysi verklagt George Bush
• Protestaktion der DW Mitarbeiter – Wir lassen uns nicht abschalten
• US-Konzern Chiquita: Menschenrechtsverletzungen im Ausland straffrei
• Chodorkowski ruft zur Revolution in Russland auf
• Westliche Geheimdienste warnen vor Fehleinschätzung russischer Ukraine-Politik

 (…)

ciao Stephan Best
Von meinem iPadm gesendet

Stephan Best sbest@gmx.net

Ja, lügen die Medien denn nun oder nicht? Jens Wernicke spricht mit Medienkritiker – NDS 22.01.2015

Ja, lügen die Medien denn nun oder nicht?
Dass den Medien in bürgerlichen Demokratien auch und vor allem die Aufgabe der „Gedankenkontrolle“ der Bürgerinnen und Bürger zukommt, hat Noam Chomsky, der meistzitierte Intellektuelle der Welt, in etlichen Publikationen herausgearbeitet und belegt. Diese Funktion der Medien wird – vor allem wohl aufgrund der Zunahme an Kriegen und gesellschaftlicher Segregation – für immer größere Bevölkerungsteile aktuell evident. Sie betiteln die Medien daher als „Lügenpresse“, legen Programmbeschwerden ein und „basteln“ sich ihre Informationen mehr und mehr aus den wenigen unabhängigen Medien und im Netz zusammen. Wie aber ist es nun um „unsere“ Medien bestellt? Welche Prozesse und Wirkungen zeichnen sich ab? Und ist das Wort „Lügenpresse“ dummrechte Kritik und also Tabu? Zu diesen Fragen sprach Jens Wernicke mit dem Journalisten und Medienkritiker Walter van Rossum, der hierzu einen klaren Standpunkt vertritt.
http://www.nachdenkseiten.de/?p=24698

Kommen Sie zur Wahrheit, Frau Merkel! -Karl-Jürgen Müller – 20.11.2014

Kommen Sie zur Wahrheit, Frau Merkel!

Offener Brief an den Bundeskanzler der Bundesrepublik Deutschland,
Dr. Angela Merkel

von Karl-Jürgen Müller

Sehr geehrte Frau Bundeskanzler,

in Ihrer Rede vor dem «Lowy Institut für Internationale Politik» im australischen Sydney sind Sie am 17. November erneut auf die Situation in der Ukraine eingegangen und haben dabei ein Urteil über Russland und die russische Politik gefällt.

Am nächsten Tag kommentierten deutsche Medien, Sie hätten eine «Brandrede» gehalten und dem russischen Präsidenten die «Leviten» gelesen. Sie seien «mit Ihrem Latein – und ihrer Geduld – am Ende» und hätten jetzt eine «deutliche Warnung» ausgesprochen. «Wirklich über den Weg getraut» hätten Sie «Putin noch nie».

Wir beide wissen sehr genau, dass dies alles Unsinn ist.

Für einen historisch und politisch gebildeten Menschen ist es beklemmend, mit ansehen zu müssen, wie sich die konzertierte Aktion aus Medienhetze und eiskalter Machtpolitik die Bahn zu brechen versucht und dabei alle Skrupel abgelegt hat. Ihre ganze Rede in Sydney war ein Konglomerat ideologischer Versatzstücke zur Kaschierung US-amerikanischer, EU-europäischer und auch deutscher Machtpolitik, die allerdings weder im deutschen, noch im europäischen Interesse liegt, auch nicht im Sinne deutscher oder europäischer Wirtschaftsinteressen ist.

Weiterlesen... ( http://www.seniora.org/krieg-frieden/deutschland/584-kommen-sie-zur-wahrheit-frau-merkel )

6 Links, die zeigen, was Google über dich weiß! | Pressefreiheit in Deutschland

6 Links, die zeigen, was Google über dich weiß! | Pressefreiheit in Deutschland

Wie man seine Suchspuren bei Google findet und sie ggf. (dauerhaft?) auch wieder löschen kann. Zumindest die der letzten 2-3 Jahre. Erschreckend, was da so zu Tage kommt!