Presseschau vom 30.04.2017 — Alternative Presseschau

Quellen: Itar-Tass, Interfax, Ria Novosti, sputniknews, rusvesna.su, voicesevas.ru, hinzu kommen Informationen der Seiten dnr-online, lnr-portal, Novorossia, dnr-news, novorosinform u.a. sowie die offiziellen Seiten der Regierungen der Volksrepubliken dan-news, lug-info. Wir beziehen manchmal auch ukrainische Medien, z.B. BigMir, UNIAN, Ukrinform, KorrespondenT und die Online-Zeitung Timer aus Odessa ein. Zur besseren Unterscheidung der Herkunft der Meldungen sind […]

über Presseschau vom 30.04.2017 — Alternative Presseschau

Presseschau vom 29.04.2017 — Alternative Presseschau

Quellen: Itar-Tass, Interfax, Ria Novosti, sputniknews, rusvesna.su, voicesevas.ru, hinzu kommen Informationen der Seiten dnr-online, lnr-portal, Novorossia, dnr-news, novorosinform u.a. sowie die offiziellen Seiten der Regierungen der Volksrepubliken dan-news, lug-info. Wir beziehen manchmal auch ukrainische Medien, z.B. BigMir, UNIAN, Ukrinform, KorrespondenT und die Online-Zeitung Timer aus Odessa ein. Zur besseren Unterscheidung der Herkunft der Meldungen sind […]

über Presseschau vom 29.04.2017 — Alternative Presseschau

Selected articles: Trump’s Nuclear Obsession, Threat of Nuclear War against North Korea; globalresearch.ca, Apr 28, 2017

Gesendet: Samstag, 29. April 2017 um 04:43 Uhr
Von: „Global Research News“ <newsletter@globalresearch.ca>
Betreff: Trump’s Nuclear Obsession, Threat of Nuclear War against North Korea

Add newsletter to your address book to avoid spam filters View this e-mail in your browser
e915ff95-763d-4b4e-81b4-4f4dc4c44c2a.jpgForward to a friend, spread the word!

Trump’s Nuclear Obsession, Threat of Nuclear War against North Korea

By Global Research News
Global Research, April 28, 2017

Url of this article:
http://www.globalresearch.ca/selected-articles-trumps-nuclear-obsession-threat-of-nuclear-war-against-north-korea/5587470

The greatest threat to humanity is nuclear war.

While public opinion is largely misinformed regarding the impacts of a nuclear war , US “decision-makers” including president Trump are also unaware and misinformed as to the devastating consequences of their actions.

The production of nuclear weapons constitutes a multi-billion dollar bonanza for the Military-Industrial Complex. “Scientific opinion” on contract to the Pentagon “confirm” that the B61-11 and B61-12 tactical nuclear weapons are “peace-making” bombs “harmless to the surrounding civilian population because the explosion is underground”.

Those who decide on the use of nuclear weapons believe their own propaganda.

Global Research will be featuring on a regular basis a number of articles and reports on the dangers of nuclear war focussing on the scientific, policy and military dimensions.

Forward this selection of articles.

The objective is to build a cohesive and Worldwide campaign against nuclear weapons.

See Indepth Report: Global Research Articles on Nuclear War

Michel Chossudovsky, Global Research, April 28, 2017

* * *

118833-51x46.jpg

The Doomsday Forum”: Senior Military, Nuclear Weapons Officials Convene… America’s “$1 Trillion Nuclear Weapons Plan”. Take out Russia, Iran and North Korea?

By Prof Michel Chossudovsky, April 28, 2017

In June 2016 under the Obama administration, top military brass together with the CEOs of the weapons industry debated the deployment of nuclear weapons against Russia, China, Iran and North Korea.

The event was intended to sensitize senior decision makers. The focus was on building a consensus (within the Armed Forces, the science labs, the nuclear industry, etc) in favor of pre-emptive nuclear war.

trump-war-51x46.jpg

Is Trump Suffering from “WMD-Ophobia”? Leading Psychiatrists Express Concern at President’s “Dangerousness”, “Instability” and “Unpredictability”

By Felicity Arbuthnot, April 27, 2017

His threats to Iran and North Korea, the latter even invoking a possible US nuclear attack without, apparently, even being aware of the consequences, are the stuff of nightmares, indeed of the chilling film “The Day After.”

Someone should send the movie-loving President a copy.

nuke2-51x46.jpeg

The Threat of Nuclear War, North Korea or the United States?

By Prof Michel Chossudovsky, April 28, 2017

These continuous threats and actions of latent aggression directed against the DPRK should also be understood as part of the broader US military agenda in East Asia, directed against both China and Russia.

Nuclear-Mushroom-51x46.jpg

Washington Plans to Nuke Russia and China

By Dr. Paul Craig Roberts, April 28, 2017

The US military/security complex has clearly prevailed over Trump’s intention to normalize relations between the US and Russia, and anti-Russian venom continues to pour out of NATO and Washington’s European vassal states. The majority of the American people seem to have accepted the propaganda that Russia is the number one threat to the United States. With propaganda controlling the explanation, Washington’s aggressive actions are explained as defense against a threat and not as a policy that will end life on earth.

South-Koreans-against-THAAD-51x46.jpg

War Against North Korea. THAAD Missile System Aimed at Russia, China, not DPRK

By Sputnik, April 28, 2017

North Korea’s missiles are short-range SCUDs with a range of 500 km (300 miles), medium-range Rodong 1s with a range of 1,300km (780 miles) whereas THAAD is most effect for long range and high altitude missiles.

Korean-War-alert-pic-51x46.jpg

Mainstream Media Massively Hypes North Korean ‘Threat’ To America’s West Coast

By Media Lens, April 28, 2017

As if on cue, the US Navy has just provoked North Korea by deploying a strike force, including a nuclear-powered aircraft carrier, in its direction. The Guardian said this was ‘to provide a presence near the Korean peninsula’. Why the US should provide ‘a presence’ is not questioned; it is simply taken for granted that Washington is the world’s policeman.

Kim-Trump-51x46.jpg

Trump’s North Korean Obsession

By Federico Pieraccini, April 27, 2017

The United States and its allies (South Korea and Japan) carried out two enormous exercises between March and April 2017. The first, focusing on land and sea operations and named Foal Eagle, involved tens of thousands of US and South Korean soldiers and naval warships. A few weeks later the Max Thunder 17 exercise kicked in, with dozens of aircraft involved. In both exercises the goal is to focus on the DPRK, with simulations of an attack by the United States and its allies by land, sea and air.

USA-Cor%C3%A9e-Nord-51x46.jpg

Trump Talks Tough on North Korea

By Stephen Lendman, April 26, 2017

Trump’s rage for war heightens concerns. Waging it on the Korean peninsula risks possible nuclear confrontation – what all regional nations want avoided above all else.

See Indepth Report: Global Research Articles on Nuclear War

Disclaimer: The contents of this article are of sole responsibility of the author(s). The Centre for Research on Globalization will not be responsible for any inaccurate or incorrect statement in this article.

open.php?u=2cc48fb30f331d97157a65aa2&id=0de3aa15f7&e=73e89fee8d

Presseschau vom 27.04.2017 — Alternative Presseschau

Quellen: Itar-Tass, Interfax, Ria Novosti, sputniknews, rusvesna.su, voicesevas.ru, hinzu kommen Informationen der Seiten dnr-online, lnr-portal, Novorossia, dnr-news, novorosinform u.a. sowie die offiziellen Seiten der Regierungen der Volksrepubliken dan-news, lug-info. Wir beziehen manchmal auch ukrainische Medien, z.B. BigMir, UNIAN, Ukrinform, KorrespondenT und die Online-Zeitung Timer aus Odessa ein. Zur besseren Unterscheidung der Herkunft der Meldungen sind Nachrichtenquellen aus […]

über Presseschau vom 27.04.2017 — Alternative Presseschau

Presseschau vom 25.04.2017 — Alternative Presseschau

Quellen: Itar-Tass, Interfax, Ria Novosti, sputniknews, rusvesna.su, voicesevas.ru, hinzu kommen Informationen der Seiten dnr-online, lnr-portal, Novorossia, dnr-news, novorosinform u.a. sowie die offiziellen Seiten der Regierungen der Volksrepubliken dan-news, lug-info. Wir beziehen manchmal auch ukrainische Medien, z.B. BigMir, UNIAN, Ukrinform, KorrespondenT und die Online-Zeitung Timer aus Odessa ein. Zur besseren Unterscheidung der Herkunft der Meldungen sind […]

über Presseschau vom 25.04.2017 — Alternative Presseschau

Dokument: Banken zu Pflugscharen — Gemeinsam wider die Herrschaft der Finanzmärkte – 95 Thesen; perestroika.de, 23.04.2017

globalcrisis/globalchange NEWS
Martin Zeis

Hallo mitnand,

unter dem Titel Banken zu Pflugscharen – Gemeinsam wider die Herrschaft der Finanzmärkte haben Michael Brie, Peter Wahl, Rudolf Hickel, Ulrich Duchrow, Gregor Gysi, Ingrid Mattern und André Brie in Anlehnung an Luthers Thesen vor 500 Jahren 95 Thesen formuliert, welche die Auswüchse der Macht der weltweiten Finanzmärkte auf Menschen und Gesellschaften thematisieren.

Die Thesen sind in vier Bereiche untergliedert:-

– Zeit für eine neue Reformation (Thesen 1–15)
– Der Finanzkapitalismus übernimmt die Vorherrschaft (Thesen 16–49)
– Das Finanzsystem unter demokratische Kontrolle bringen. Prinzipien der Neuordnung (Thesen 50–72)
– Eine neue Reformation und eine andere Welt sind möglich (Thesen 73–95)

Diese Thesen sind bereits von zahlreichen Politikerinnen, Politikern unterschiedlicher Parteien, von Wissenschaftlerinnen, Wissenschaftlern, Theologinnen und Theologen, Künstlerinnen und Künstlern unterstützt worden

Über den Link http://www.perestroika.de/95-thesen gelangt man zu den Thesen, der Unterstützerliste und zur Unterzeichnung.

Im Folgenden wird der Beginn und Schluss des Thesenpapiers dokumentiert gesamte Fassung siehe Anhang —

Gemeinsam für eine neue und solidarische Reformation wider die Herrschaft der Finanzmärkte über Demokratie, Gesellschaften, Europa und die globalen Verhältnisse

95 Thesen

Zeit für eine neue Reformation

1.
Was zu Luthers Zeiten begann, hat heute einen neuen Höhepunkt: das Monopol des Geldes. Die Demokratie ist in Gefahr. Der innere und äußere Frieden sind bedroht. Der soziale Zusammen- halt ist gestört. Die Vorherrschaft eines neoliberalen Mainstreams ließ die Politik sich weltweit an den Vorgaben der Finanzmärkte und den Interessen des oberen, reichen einen Prozents der Bevölkerung ausrichten. Die 8 reichsten Männer der Erde besitzen ebenso viel wie die 3,6 Milliarden der armen Hälfte der Menschheit. Eine Umkehr, eine Reformation ist nötig.

2.
War es vor 500 Jahren die Käuflichkeit des Seelenheils der Gläubigen durch den Ablasshandel, die Ausdruck einer großen Krise war, ist es heute die Unterordnung der Politik unter die Vorgaben der Finanzmärkte. Gott oder Mammon – du kannst nicht beiden dienen, hieß es zu Zeiten von Jesus und vor 500 Jahren. Demokratie oder Finanzmarkt-Kapitalismus – dies ist die Frage unserer Zeit.

3.
Andauernde Unterentwicklung, 800 Millionen Menschen, die Hunger leiden, Hunderttausende Tote in Kriegen, Millionen Flüchtlinge und Binnenvertriebene, und der dramatische Klimawandel haben sich verhängnisvoll verknüpft. Ihre Kehrseite sind exorbitanter Reichtum und Luxus. Dass die EU-Kommission stattdessen ausgerechnet die Finanzmarkt-Richtlinie des Parlaments, mit der die exzessive Spekulation mit Nahrungsmitteln gestoppt werden sollten, so verändert hat, dass sie praktisch wirkungs- los wird, kann nur empören. Die von der EZB, dem IWF, Angela Merkel und Wolfgang Schäuble durchgesetzte Austeritätspolitik hat zudem dazu geführt, dass Jugendarbeitslosigkeit und Armut im Süden der Europäischen Union dra- matische Dimensionen angenommen haben.

4.
Wurden mit dem Ablasshandel die globalen Imperien von Karl V. und Papst Leo X. sowie das Wuchersystem der Peruzzi und Bardi, der Fugger und Welser und ihr System von Kolonialismus, Völkervernichtung und Sklavenhandel finanziert, sind es heute der globale Finanzmarkt-Kapitalismus und seine Anhäufung von Vermögensansprüchen, die aus der Produktion des globalen Bruttosozialprodukts finanziert werden müssen.

5.
Zu Recht fasst der US-Ökonom Michael Hudson zusammen, dass ein Prozent der Bevölkerung mit ihrem Finanzvermögen und anderem Reichtum „die restlichen 99 Prozent, aber auch Unternehmen und ganze Staaten, in permanenter Verschuldung … halten.“ Dies macht eine demokratische Politik der Solidarität, der Erhaltung der Natur und des Friedens unmöglich.

6.
Vor 500 Jahren entstand das System des globalen Kapitalismus. Heute müssen wir ihm endlich wieder Zügel anlegen. Nicht zuletzt ist die Krise seit 2008 ein weiterer Warnschuss.

(…)

90.
So wie Luther die Gläubigen in seinen Thesen 94 und 95 ermutigte, so benötigen die Menschen in Deutschland, in Europa und der Welt eine eigene realistische Zuversicht, dass die geballten und schwierigen Herausforderungen für ihre soziale Situation sowie durch Kriege, Not und Klimawandel gelöst werden können.

91.
Ohne Hoffnung, so Salomon, werden die Menschen wüst und wild. Menschen, die lediglich auf Lösungen von Oben oder Außen warten, werden sie jedoch nicht bekommen.

92.
Dort werden sie nur die Vorherrschaft der Finanzmärkte und ihrer Interessen vorfinden.

93.
Es geht um nicht weniger als um die Vormacht von Demokratie und Menschenrechten, die Unantastbarkeit der Würde jedes Menschen durch
solidarisches Handeln auch gegen die Finanzmärkte.

94.
Doch anders als selbstbewusst und selbstverantwortlich wird eine solche Reformation der Gesellschaft von den Menschen nicht erreicht werden.

95.
Nur durch den Druck aus der Gesellschaft und bürgerschaftliches Engagement wird es möglich sein, die Reformblockade im politischen und gesellschaftlichen System zu überwinden.

Hier stehen wir. Wir können nicht anders. Für eine andere Welt.

95Thesen-wider-Herrschaft-Finanzmärkte170425.pdf