Poroschenkos Kriegsrecht Nr. 2541: Zensur, Arbeitsdienst, Lager…

Am 3. April hat Poroschenko sein Gesetz Nr. 2541 über die Bedingungen des Kriegsrechtes in die von den Putschisten beherrschte Oberste Rada in Kiew eingebracht. Dieses widerrechtliche, verfassungswidrige „Parlament“ von NATO’s Ganden wird es durchwinken, einschließlich der Lager für Russen.Die wichtigsten Maßnahmen Verstärkter Schutz wichtiger Objekte der nationalen Wirtschaft. Daß „Schutz“ hier Kontrolle und Besetzung bedeutet,…

http://hinter-der-fichte.blogspot.com/2015/04/poroschenkos-kriegsrecht-nr-2541-zensur.html

Flugzeugabsturz von Ustica – Eine Übersicht!

ttwthinktankwanfried

Flugzeugabsturz von Ustica

FlugzeugabsturzvonUstica
ItaviaFlug870

ITIGIimJahre1972
Zusammenfassung
Datum27. Juni1980
TypvermutlichAbschussdurchLuftLuftRakete
Ort80 kmnördlichderInselUstica
Getötete81
Verletzte
Flugzeug
FlugzeugtypDC9
FluggesellschaftItavia
KennzeichenITIGI
Passagiere77
Besatzung4
Überlebende

AmAbenddes27. Juni1980stürzteItaviaFlug870, eineDouglasDC9deritalienischenGesellschaftItavia,nördlichderitalienischenInselUsticaaufdemWegevonBolognanachPalermoaufgrundeinesTreffersdurcheineLuftLuftRaketeinstyrrhenischeMeer. Alle81InsassenstarbenbeidiesemFlugzeugunglück, dasalsstragediUstica“ (dasUsticaBlutbad) inItalienbekanntwurde. Durchdiesichseitnunmehr28JahrendahinziehendenErmittlungenundderenjahrelangemassiveBehinderungdurchitalienische

Ursprünglichen Post anzeigen 2.092 weitere Wörter

Italien im Kalten Krieg – Das Rätsel um Flug Itavia 870 (zwei Dokumentationen zwei Ursachen Komplexe)

https://www.facebook.com/l.php?u=https%3A%2F%2Fwww.youtube.com%2Fwatch%3Fv%3D5-5eFUDKePM%26list%3DPL1eFyfyVP6ghajqbIgJzRLZA3XJwB6_Ri%26index%3D2&h=jAQG1ZfC8

Weitgehend gleiches Videomaterial diametral verschiedene Aussagen und Schlussfolgerungen!

Engl.:

http://www.danieleganser.ch/The_Ustica_Plane_Crash_of_1980_1304428861.html

„Der Zweifel wächst“ KenFM im Gespräch mit: Ernst Wolff – „Weltmacht IWF“ im Niedergang begriffen…

KenFM im Gespräch mit: Ernst Wolff – „Weltmacht IWF …▶ 91:14www.youtube.com/watch?v=GCkKxITTKYwVeröffentlicht am 05.04.2015Um das Chaos am Ende des Zweiten Weltkrieges neu zu ordnen, für globalen Wiederaufbau und damit Stabilität zu sorgen, entstanden 1945 Organisationen wie die UNO, die Weltbank und der IWF.Proklamiertes Ziel speziell des IWF war es immer, Staaten wirtschaftlich auf die Beine und damit…

http://pwlasowa.blogspot.com/2015/04/kenfm-im-gesprach-mit-ernst-wolff_7.html

Presseschau vom 07.04.2015

Quellen: Itar-Tass, Interfax, Ria Novosti, sputniknews, rusvesna.su, voicesevas.ru, hinzu kommen Informationen der Seiten dnr-online, lnr-portal, Novorossia, dnr-news und novorosinform sowie die offiziellen Seiten der Regierungen der Volksrepubliken dan-news, lug-info. Wir beziehen manchmal auch ukrainische Medien, z.B. BigMir, UNIAN, Ukrinform, KorrespondenT und die Online-Zeitung Timer aus Odessa ein. Zur besseren Unterscheidung der Herkunft der Meldungen sind […]

https://alternativepresseschau.wordpress.com/2015/04/07/presseschau-vom-07-04-2015/

Ustica – eine mörderische Verschwörung

Ustica – eine mörderische Verschwörung

Abschuss eines Zivilflugzeuges im Jahr 1980 vor Gericht

Originalartikel von WSWS:
http://www.wsws.org/de/articles/1999/09/usti-s22.html

den vollständigen Artikel als Anhang

Von Andy Niklaus
22. September 1999

27. Juni 1980 um 20.08 Uhr: Das Passagierflugzeug DC-9 der Alitalia-Tochtergesellschaft Itavia erhält nach zweistündiger Verspätung wegen eines schweren Gewitters über dem Luftraum Bologna die Starterlaubnis. An Bord befinden sich 77 Passagiere, 3 Besatzungsmitglieder und der Flugkapitän Domenico Gatti. Die Maschine geht auf Kurs über Florenz, Siena und die Insel Ponza, Richtung Palermo. Die Flugbedingungen sind gut, klare Sicht, leichter Wind. Planmäßig über Ponza bittet der Pilot die Fluglotsen des Radarzentrums Rom-Ciampino, für den Anflug auf Sizilien die Flughöhe von 10.000 m verlassen zu dürfen. Minuten später fliegt die DC-9 auf 7.500 m Höhe. Plötzlich hören die Lotsen über Funk ein erschrecktes „Guar…“, ein halbes „Guarda!“ – „Schau doch!“ Es ist 20.59 Uhr, als der Funkkontakt abbricht. Die DC-9 verschwindet von den Radarschirmen.

Und wieder erschüttern die Pressemitteilungen die Öffentlichkeit! Das Passagierflugzeug stürzte unweit der Insel Ustica, 120 Seemeilen nördlich Siziliens, ins Tyrrhenische Meer, das an dieser Stelle über 3.500 m tief ist. Im Morgengrauen bergen die Rettungsmannschaften nur noch Tote aus den Wellen. (…)

Ustica – eine mörderische Verschwörung WSW20150407

Die italienische Wochenzeitung „Panorama“: „Die DC-9 der ,Itavia‘ wurde, wahrscheinlich aus Versehen, im Laufe einer geheimen, auf internationaler Ebene organisierten Militäraktion abgeschossen, deren Ziel der Sturz des libyschen Regimes und die physische Eliminierung von Muhammar Ghadaffi war.“ So unglaublich diese Version klingt, sie hat einen wichtigen Kronzeugen: Guglielmo Sinigaglia, Verbindungsmann zwischen italienischen und französischen Geheimdiensten. Laut Sinigaglia bestand der Putschplan aus mehreren Phasen: „Von einem sizilianischen Stützpunkt aus Waffenlieferungen an libysche Rebellen; Abschuß des Flugzeuges, das in der Nacht des 27.6.1980 Ghadaffi von Tripolis nach Warschau bringen sollte durch ein von einem libyschen Rebellen gesteuertes Flugzeug; Landung eines auf U-Booten verschifften internationalen Kommandos in Libyen zur Unterstützung der Rebellen, um den Staatsstreich durchzuführen. Der Plan schlug fehl, als statt Ghadaffi die DC-9 der ,Itavia‘ getroffen wurde.“

ttwthinktankwanfried

Genua-G8: Dossier zur „Strategie der Spannung“

Im Zusammenhang mit dem neuesten Bombenanschlag von Venedig (http://www.lorraine.ch/genua/010809bluwinvenedig.shtml) (aber auch schon vorher) ist viel von der „Strategie der Spannung“ die Rede, also dem Versuch von Geheimdiensten und ihrem Umfeld mit merkwürdigen Bombenanschlägen etc., Angst, Schrecken und Unsicherheit zu verbreiten und damit linke/linksradikale Gruppen in Misskredit zu bringen. Ob das im Moment in Italien der Fall ist? Keine Ahnung, aber die massive Präsenz von vermummten und prügelnden ZivilpolizistInnen an den Anti-G8-Demonstrationen lässt darauf schließen, dass sie sicher nicht nur Parkbussen verteilen. Und die Regierung Berlusconi hat sicher Interesse daran, die nationale und internationale Aufmerksamkeit von sich abzulenken.

Wer sich über die „Strategie der Spannung“ informieren möchte, dem oder der sei das Zoom-Dossiers zu „Gladio“ an’s Herz gelegt. Die mitgemailte Seite ist das Kapitel über Italien. Aufwww.lorraine.ch/genuafindet ihr einen Link zum gesamten Dossiers.


http://zoom.mediaweb.at/zoom_4596/italien.html

Stay behind the NATO

Strategia…

Ursprünglichen Post anzeigen 2.956 weitere Wörter

Obama: Abschuss eines Passierflugzeugs: Unglaubliches Verbrechen! Und was war dann der Abschuss eines Passagierflugzeuges durch Nato-Kampfflieger in Italien? Wann wird der international untersucht? Erinnern wir jetzt daran, damit nicht die Falschen Kapital schlagen aus dem Absturz! Und möglicherweise stand sogar die Tragödie in Ramstein in dem Zusammenhang! Eine internationale Untersuchung durch den Internationalen Strafgerichtshof ist dringlich! Was der Westen jetzt anklagt: Behinderung der Untersuchung der Absturzursachen, hat er im Fall des Itavia Fluges in Italien, der 81 Menschen das Leben kostete, selbst getan, ja tut es bis heute! Es gibt gar die These, dass der Westen damals mit dem Abschuss Gadaffi töten wollte, sein Flugzeug abschießen wollte, aber das Flugzeug verwechselte!

youngcitizendiplomats

Flugzeugabsturz von Ustica 1980

Zusammenbruch des Lügengebäudes

Mehr als 30 Jahre nach dem Itavia-Abschuss muss Italien 110 Millionen Euro Entschädigung zahlen. Die Zivilmaschine wurde von Nato-Kampffliegern abgeschossen.

Das rekonstruierte Wrack der abgestürzten DC-9 im Jahr 1996 – 16 Jahre nach dem Abschuss über Ustica.  Bild: dpa

ROM taz | Mehr als 30 Jahre nach dem Flugzeugabsturz von Ustica wird der italienische Staat endlich die Angehörigen der ums Leben gekommenen 81 Personen mit 110 Millionen Euro entschädigen. Italiens höchstes Gericht, der Kassationshof in Rom, befand am Montag, das Flugzeug sei eindeutig von einem Nato-Kampfflieger mit einer Rakete abgeschossen worden.

Definitiv verwarf damit der Kassationshof die Theorie, auf die sich Italiens Regierungen zurückgezogen hatten: Danach war der Absturz wegen Materialermüdung oder wegen einer Explosion an Bord erfolgt.

Von Bologna nach Palermo war am Abend des 27. Juni 1980 die Passagiermaschine der Fluglinie Itavia unterwegs, als sie um 20.59 Uhr nordöstlich der…

Ursprünglichen Post anzeigen 1.875 weitere Wörter

Obama: Abschuss eines Passierflugzeugs: Unglaubliches Verbrechen! TAZ Artikel stellt Fragen

Obama: Abschuss eines Passierflugzeugs: Unglaubliches Verbrechen! Und was war dann der Abschuss eines Passagierflugzeuges durch Nato-Kampfflieger in Italien? Wann wird der international untersucht? Erinnern wir jetzt daran, damit nicht die Falschen Kapital schlagen aus dem Absturz! Und möglicherweise stand sogar die Tragödie in Ramstein in dem Zusammenhang! Eine internationale Untersuchung durch den Internationalen Strafgerichtshof ist dringlich! Was der Westen jetzt anklagt: Behinderung der Untersuchung der Absturzursachen, hat er im Fall des Itavia Fluges in Italien, der 81 Menschen das Leben kostete, selbst getan, ja tut es bis heute! Es gibt gar die These, dass der Westen damals mit dem Abschuss Gadaffi töten wollte, sein Flugzeug abschießen wollte, aber das Flugzeug verwechselte!.
https://youngcitizendiplomats.wordpress.com/2014/07/20/obama-abschuss-eines-passierflugzeugs-unglaubliches-verbrechen-und-was-war-dann-der-abschuss-eines-passagierflugzeuges-durch-die-nato-in-italien-erinnern-wir-jetzt-daran-damit-nicht-die-falschen/