In und durch Europa führen

Miscelaneous

Artikel von german-foreign-policy – 11.09.2014

BERLIN
(Eigener Bericht) – Deutschland soll künftig „eine stärkere globale Rolle spielen“ und „in und durch Europa“ stärker „führen“. Dies ist einer deutschen Regierungsberaterin zufolge die bisherige Bilanz einer Außenpolitik-Debatte, die das Auswärtige Amt zu PR-Zwecken angestoßen hat. Das Projekt „Review 2014“, in dessen Rahmen die Debatte stattfindet, soll laut dem Bundesaußenminister die „eklatante Lücke“ schließen helfen, die zwischen den weltpolitischen Absichten des Berliner Establishments und der „Bereitschaft“ der Bevölkerung zum Beispiel zu Kriegseinsätzen besteht. Das Projekt reiht sich in eine Kampagne für eine aggressivere Weltpolitik Berlins ein, die – vom Planungsstab des Auswärtigen Amts vorbereitet und begleitet – mit der Rede des deutschen Bundespräsidenten zum Nationalfeiertag 2013 lanciert worden ist und seitdem andauert. In der Bilanz zu dem Projekt „Review 2014“ heißt es, es zeichne sich ein Konsens darüber ab, dass Deutschland alleine „zu klein“ sei, „um globalpolitische Veränderungen bewirken zu können“; deshalb benötige…

Ursprünglichen Post anzeigen 1.068 weitere Wörter

Hintergrund – Interview Ray McGovern: „Wir haben keine freie Presse mehr“

Die Propagandaschau

hintergrundEnde August schrieb eine Gruppe ehemaliger Mitarbeiter US-amerikanischer Geheimdienste (Veteran Intelligence Professionals for Sanity) einen offenen Brief an Angela Merkel, mit der Warnung, nicht alles zu glauben, was die US-Dienste über die Ukraine-Krise („russische Invasion“) behaupten. Sie erinnerten bewusst vor dem NATO-Gipfel in Wales an die Lügen der Bush-Administration vor dem Irak-Krieg.

mcgovernEiner der Autoren des Briefes ist Ray McGovern. Der ehemalige Berater von Ronald Reagan und George Bush Sen. war am 6.9.2014 Gast im Berliner Sprechsaal. (Telepolis-Bericht über den Vortrag: „Warum im Empire die Sonne niemals untergeht.“)

Der Zeitschrift „Hintergrund“ gab Ray McGovern in Berlin ein  Interview, in dem er u.a. mit den anglo-amerikanischen Medien abrechnet:

„…Das funktioniert deshalb, weil wir in den USA eine kontrollierte Presse haben, auch in Großbritannien verhält es sich so. Im Falle Deutschlands bin ich mir diesbezüglich nicht so sicher, aber auch hier in den…

Ursprünglichen Post anzeigen 88 weitere Wörter

Geheime Verschlusssache MH17: Deckt die Bundesregierung die Massenmörder von Kiew, weil die Sicherheit Deutschlands gefährdet ist?